+
Rundum glücklich – und das sieht man auch: Frans Zimmer, besser bekannt als Alle Farben.

Exklusiv-Interview

Alle Farben: So meistert der Star-DJ sein Leben - ein Ereignis prägte ihn besonders

DJ Alle Farben hat exklusiv mit uns über sein Leben, sein Album und seine Live-Auftritte gesprochen. Dabei redete er über ein aufregendes Erlebnis.

Der Sommer ist da, und da darf ein passender Sommerhit nicht fehlen. Alle Farben schafft dies jedes Jahr erneut. Egal ob „She moves“, „Little Hollywood“ oder „Walk away“, der Berliner DJ ist einer der erfolgreichsten in Deutschland. Mit der Scenario-Redaktion von 24VEST.de* sprach er über das neue Album und verriet uns, wie er es schaffte einen Stromausfall bei einem Liveset zu überbrücken. 

DJ Alle Farben: Zusammenarbeit mit James Blunt

Vor Kurzem ist Dein Album "Sticker on my suitcase" erschienen, auf dem auch eine Zusammenarbeit mit James Blunt zu finden ist. Wie kam es dazu und wie habt Ihr Euch kennengelernt? 

"Ja, Sticker on my suitcase ist vor kurzem erst erschienen. Die Zusammenarbeit mit James Blunt ist hierbei ganz anders entstanden, als meine sonstigen Zusammenarbeiten. Normalerweise treffe ich mich mit Künstlern, wir setzen uns ins Studio und fangen an zu jammen. So schreiben und produzieren wir dann Lieder. Bei James Blunt bekam ich eine Demo und mir wurde gesagt: „Hey, James hat Lust mit dir zu arbeiten, wenn du etwas gutes draus machst.“ Da dachte ich mir dann: "Ok, no pressure", denn natürlich hatte ich Bock mit James was zu machen. Also habe ich mich da ran gesetzt und denen die erste Demo zurückgeschickt. Beim Versenden dachte ich mir schon: "Hoffentlich gefällt’s ihm". Als dann die Antwort kam, dass es ihm gefällt, war ich dann natürlich überglücklich." 

DJ Alle Farben bekommt Adrenalin-Kick auf der Bühne

Du hast im Sommer auf vielen Festivals gespielt. Was ist es für ein Gefühl, so viele Leute zu „dirigieren“ und sie zu Deiner Musik tanzen zu lassen? 

"Es ist ein wahnsinniges Gefühl, wenn man auf solche Bühnen geht! Die ersten Schritte auf der Bühne bin ich auch echt immer ein bisschen aufgeregt, weil das immer so ein Adrenalin-Kick ist. Es ist einfach unbeschreiblich, wenn man da oben steht und die Leute dich feiern und deine Lieder mitsingen. Das ist immer wieder Gänsehaut, das ist immer wieder großartig!"

Sänger und Trompeter sind bei DJ Alle Farben immer dabei

Ein Merkmal von Deinen Shows ist, dass Du immer einen Sänger sowie einen Trompeter dabei hast. Wie kamst Du auf die Idee? 

"Ich bin einfach ein großer Live-Musik Fan und konnte durch meine Show das Selbe einfließen lassen, indem ich Sänger und Trompeter mit auf die Bühne nehme. Ich habe da auch viel durchprobiert. Ich habe Geiger auf der Bühne gehabt, eine Opernsängerin auf der Bühne gehabt, einen Konzertflügel, Drums, E-Gitarren und vieles Mehr. Ich muss sagen, dass das, was für mich immer am besten funktioniert hat, dann einfach die Trompete war. Irgendwann wurde das dann auch einfach zu meinem Signature. So kam ich zu der Idee, weil ich einfach großer Fan von Live-Musik bin und diese Idee selber auf die Bühne bringen wollte. Es ist auch irgendwo einfach noch ein gewisses Extra. Man spürt das auch im Publikum, wenn da Live-Instrumente oder Sänger mit auf der Bühne sind. Man hat mehr Energie im Raum oder auf dem Festival."

Dieses Festival liebt DJ Alle Farben

Gibt es einen Club, Ort oder Festival, wo Du besonders gerne auflegst? 

"Auf dem Parookaville spiele ich unglaublich gerne! Es gibt viele Festivals, auf denen ich gerne spiele, aber das Parookaville ist insbesondere schön, weil es hinter den Kulissen auch so schön ist. Ich kenne da mittlerweile einfach viele Leute, man wird gut behandelt und fühlt sich einfach wohl. Mittlerweile ist es einfach wie ein zweites Zuhause, wenn ich da bin." 

Der Horror für jeden DJ: Stromausfall

Wenn man auf Tour ist, passieren bestimmt eine Menge lustiger und unvergessener Momente. Gibt es einen, den Du uns verraten darfst?

 "Ein erst mal gar nicht so lustiger Moment, aber ein wahnsinniges Erlebnis ist mir auf der Bühne auf dem Parookaville passiert: Ich stand auf der Bühne und es gab einen Stromausfall an meinem Mischpult. Die Mikrofone von meinen Sängern gingen aber noch, die Trompete ging noch und das Licht ging auch noch. Zu dem Zeitpunkt war gerade Janieck, der „Little Hollywood“ singt, auf der Bühne. Mein Strom ging dann also aus, er dreht sich um und guckt mich mit den Augen an nach dem Motto: „Warum machst du die Musik aus?“. Als er dann gemerkt hat, dass das nicht mein Fehler, sondern ein technischer Fehler war, hat er sich dann einfach wieder umgedreht und einfach weiter gesungen. Im nächsten Moment kam dann auch schon Lahos, mein Trompeter, auf die Bühne und hat Trompete dazu gespielt. Kurz darauf kam dann noch Graham Candy, der „She Moves“ singt, dazu und hat Beat Box gemacht. Ich war also gerettet! Neun Minuten haben wir so überbrückt, es war der Wahnsinn! Man kann sich gar nicht vorstellen wie lange sich in diesem Moment die neun Minuten angefühlt haben. Die Jungs haben so gut reagiert, das war so ein tolles Erlebnis für mich, einfach der Wahnsinn! Da denke ich echt immer wieder gerne dran."

DJ Alle Farben: Reiselust step by step

Dein Album heißt  „Sticker on my suitcase“. Gutes Stichwort. Hast Du viele Aufkleber auf Deinem Koffer aus den verschiedenen Ländern und in welches würdest Du gerne noch reisen? 

"Es gibt noch viele Ziele für mich, aber das passiert alles step by step. Ich würde gerne mal nach Seoul in Südkorea und gerne nach Island. Das sind sehr unterschiedliche Länder und Städte, aber die stehen auf jeden Fall auf meiner Bucket List ganz oben. Ich bin einfach ein großer Asien-Fan und habe viele tolle Geschichten über Island gehört. Aus diesen Ländern hätte ich dann natürlich auch gerne Sticker."

Das macht Frans, wenn er abschalten will

Was machst Du, wenn Du einmal abschalten möchtest? 

"Ich koche unglaublich gerne und mache gerne Sport. Das passt auch sehr gut zusammen. Beim Kochen esse ich gerne und beim Sport kann ich das dann wieder abtrainieren. So kann ich wirklich gut abschalten. Für mich um den Kopf frei zu kriegen sind das die beiden schönsten Sachen."

Du hast einen vollen Terminkalender. Wie schaffst Du es, Dir da noch Zeit für Freunde und Familie zu nehmen? 

"Tatsächlich nehme ich mir die Zeit. Oft muss man sich da aber echt was freikämpfen, um da mit Freunden oder Familie was machen zu können. Wenn ich in Berlin bin versuche ich jeden Dienstag Freunde zu mir einzuladen und für die zu kochen. Das ist so ein kleines ungeschriebenes Ding zwischen uns. Die nehmen sich die Zeit für mich und ich koche dann für sie. Das ist echt schön. Die verzeihen mir auch, wenn ich mal ein bisschen länger weg bin. So ist das Wiedersehen dann auch viel schöner."

DJ Alle Farben: Die Welt zum Zuhause machen

Gibt es bestimmte Ziele, die Du musikalisch noch erreichen möchtest?

 "Ja, auf jeden Fall! Ich würde gerne Hits auf der ganzen Welt haben und so dann durch die ganze Welt reisen, wie ich aktuell durch Europa reise. Ich möchte die Welt noch mehr zu meinem Zuhause machen durch meine Musik."

Viele junge Menschen komponieren heute ihre eigene Musik. Was gibst Du diesen jungen Menschen mit auf den Weg die auch als DJ durchstarten wollen? 

"Wenn man Musik macht, sollte man das mit Herzblut machen. Wenn man das als Hobby macht, sollte man es auch mit Herzblut machen. Ich glaube, man sollte Musik einfach nicht aus den falschen Gründen machen. Weil man bekannt werden will oder weil man damit Geld verdienen will oder so. Ich glaube, das ist schwer, wenn man das so sehr fokussiert. Ich glaube aber auch, dass Gutes sich einfach durchsetzen wird. Wenn man gut ist, dann kommt man weiter. Es gibt da aber kein Geheimrezept, sondern es gehört auch einfach Glück dazu. Ich glaube, dran bleiben und Energie und Herzblut reinstecken, das ist immer gut. Man bekommt auch immer etwas von der Musik zurück und sei es auch etwas Kleines für einen selber. Wenn man zum Beispiel im kleinen Kreis für seine Leute spielt und einfach in seiner Musik aufgeht, bekommt man immer viel zurück. Ich gebe den Leuten immer mit auf den Weg: Macht eure Sache mit Herz!"

Gibt es etwas, auf das Du auf Tour nicht verzichten kannst? 

"Ich habe auf Tour relativ viele Sachen dabei. Zum Beispiel Noise-cancelling-Kopfhörer und eine Schlafmaske, weil ich einfach überall immer ein bisschen Schlaf nachholen kann und will. Das tut einfach gut, vor allem im Flieger."

Lucas Kurth

*24VEST.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach dem Feuer in der "Kinderwelt": So äußert sich der Betreiber
Nach dem Feuer in der "Kinderwelt": So äußert sich der Betreiber
Brandursache in RE geklärt, Fahndung nach unsittlicher Berührung, Verkehrschaos vor Schalke-Spiel
Brandursache in RE geklärt, Fahndung nach unsittlicher Berührung, Verkehrschaos vor Schalke-Spiel
So wollen der FC Marl und der VfB Hüls ins Bezirksliga-Derby gehen
So wollen der FC Marl und der VfB Hüls ins Bezirksliga-Derby gehen
Schock-Nachricht: Schauspieler Dominique Horwitz schwer verunglückt
Schock-Nachricht: Schauspieler Dominique Horwitz schwer verunglückt
Schalke verliert 0:3 gegen Bayern München - dennoch macht der Auftritt Mut
Schalke verliert 0:3 gegen Bayern München - dennoch macht der Auftritt Mut

Kommentare