+
Karnevalsstar Marie-Luise Nikuta gestorben.

„DANKE für alles“

Karnevals-Ikone ausgerechnet am Faschingsdienstag verstorben - ein TV-Sender ändert sogar sein Programm

Eine Hochburg des Karnevals trauert um eine Ikone. Köln hat eine beliebte Künsterin verloren. Marie-Luise Nikuta ist tot.

  • Eine Karnevals-Ikone ist tot. 
  • Marie-Luise Nikuta starb ausgerechnet am Faschingsdienstag. 
  • Die Trauer bei Fans und Weggefährten ist groß.

Köln - Sie war eine große Künstlerin und eine beliebte Motto-Queen im Kölner Karneval, nun ist sie im Alter von 81 Jahren gestorben. Marie-Luise Nikuta ist tot. Nikuta war Sängerin, Texterin und Komponistin. Jährlich hat sie das Motto-Lied für den Kölner Karneval herausgebracht. Sie war eine Ausnahme-Person und auch in der Homosexuellen-Szene sehr beliebt, da sie verhältnismäßig früh keine Berührungsängste im damals sehr konservativen Karneval gezeigt haben soll. 

Marie-Luise Nikuta ist gestorben - Grünen-Politiker: „Danke für alles“

Nikuta erreichte durch ihre Auftritte und ihre Lieder Kultstatus. Und die Trauer drücken auch viele im Internet aus. Grünen-Politiker und Bundestagsabgeordneter sowie Sprecher für Sozialpolitik und Queerpolitik Sven Lehmann äußerte sich dazu. „Ein kölsches Original verabschiedet sich zum Ende der Session. DANKE für alles, für die vielen schönen Momente, für die Lieder, die bleiben!“, schrieb Lehmann. 

Nikuta verstarb laut Bunte, Express und dem darin zitierten Festkomitee-Präsidenten Christoph Kuckelkorn am Faschingsdienstag. Sie sei am Nachmittag des letzten Tages der „fünften Jahreszeit“ in einem Kölner Seniorenheim eingeschlafen und nicht mehr aufgewacht. 

Tod von Marie-Luise Nikuta - WDR ändert sein Programm

Gegenüber dem Kölner-Stadt-Anzeiger sagte Kuckelkorn: „Sie hat den Karneval - in einer Zeit, als das noch lange nicht selbstverständlich war - weiblicher gemacht. Sie hat die Bühnen der Region gegen manch damalige männliche Widerstände erobert und wird für immer in den Herzen der Jecken sein“. Ihre wohl bekanntesten Lieder beschreiben die meisten Medien mit dem „Straßenbahn-Song“ oder „E paar Grosche för Ihs“. 

Sogar der Westdeutsche Rundfunk (WDR) will sein Programm ändern. "Marie-Luise Nikuta war ein Kölsches Original. Mit ihren traditionellen Motto-Liedern und ihrem vielseitigen Engagement verkörperte sie das Wesen des kölschen Karnevals: Menschen jeder Herkunft und jedes Alters miteinander zu verbinden. Wir danken ihr für unvergessene Momente", so WDR-Intendant Tom Buhrow auf presseportal.de. Nun wird in der Nacht vom 28. Februar auf den 29. Februar der Film „Die kölsche Motto-Queen“ aus dem Jahr 2013 wiederholt. 

Auch die US-Rockmusik hat eine echte Legende verloren. Musiker David Roback ist verstorben. Seine Band landete einen Überraschungshit. Ein Gitarrist ist tot in seinem Tonstudio aufgefunden worden, 2016 rettete ihm noch sein Pudel das Leben

ank

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

BWW Langenbochum: Vier Neuzugänge auf einen Streich
BWW Langenbochum: Vier Neuzugänge auf einen Streich
Feuerwehr Gladbeck rückt zu Dachstuhlbrand an der Josefstraße aus
Feuerwehr Gladbeck rückt zu Dachstuhlbrand an der Josefstraße aus
Pizza-Bäcker rast in Radarfalle - und hat eine überraschende Ausrede
Pizza-Bäcker rast in Radarfalle - und hat eine überraschende Ausrede
Coronavirus in NRW: Was passiert mit meiner privaten Feier?
Coronavirus in NRW: Was passiert mit meiner privaten Feier?
Suche nach Christopher G. beendet – Mann meldet sich bei der Polizei
Suche nach Christopher G. beendet – Mann meldet sich bei der Polizei

Kommentare