Offenbar unnatürlicher Tod

Skelett im Garten von Günther Jauchs Lokal: Historiker glaubt zu wissen, woher die Leiche kommt

An der Potsdamer Villa Kellermann wurde ein Skelett gefunden. Günther Jauch betreibt dort ein Restaurant - nun ist sich ein Historiker sicher woher die Leiche kommt. 

  • Im Garten der Potsdamer Villa Kellermann wurde ein Skelett gefunden
  • Günther Jauch betreibt dort zusammen mit Spitzenkoch Tim Raue ein Restaurant
  • Die Identität des Toten konnte geklärt werden


Update vom 5. Dezember 2019: Woher stammt das Skelett im Garten von Günther Jauch? 30 Zentimeter unter der Erde hatten Bauarbeiter beim Baggern Unterschenkelkochen, Patronenhülsen und den Schädel eines Skeletts an der Jauch-Villa in Potsdam gefunden. Da auch der Helm noch dabei war, spreche vieles dafür, dass es sich um das Grab eines Soldaten handelt, berichtet die Morgenpost online. Der Potsdamer Historiker Hannes Wittenberg vermutet demnach, dass Kameraden dem Toten ein Holzkreuz auf die Grabstelle gestellt und den Helm drauf gehängt hätten. Im Lauf der Zeit sei das Grab dann wohl vergessen worden.

In Augsburg wurde ebenfalls eine Leiche gefunden. Die Polizei fand den 46-jährigen Mann tot in einem Mehrfamilienhaus. Alle Ermittlungen wurden von der Kripo Augsburg übernommen. 

Skelett im Garten von Günther Jauchs Nobel-Restaurant: Leichnam jetzt in der Gerichtsmedizin

Update vom 4. Dezember 2019: Obwohl sich Experten bereits sicher zu sein scheinen, dass es sich bei dem gefundenen Skelett um einen Soldaten aus dem Zweiten Weltkrieg handeln muss, wird der gefundene Leichnam nun in der Gerichtsmedizin untersucht. Wie die B.Z. berichtet, soll demnach auch untersucht werden, ob die Person durch Fremdverschulden zu Tode kam. 

Wie das Blatt unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft erklärt, wurde bereits ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Wann die Obduktion genau durchgeführt wird, ist demnach noch unklar. 

Update vom 3. Dezember 2019: Nach dem Fund eines Skeletts im Garten von Günther Jauchs Restaurant rückten Kriminaltechniker und der Kampfmittelräumdienst an, um die Herkunft der Gebeine zu klären. Der Geschäftsführer Oliver Breithaupt der Deutschen Kriegsgräberfürsorge Brandenburg nennt der B.Z. Details zu dem Fund an der Villa Kellermann: „Mit Sicherheit handelt es sich um einen toten Soldaten aus dem Zweiten Weltkrieg. Bei ihm ist auch ein Stahlhelm gefunden worden.“ 

Laut Breithaupt stammt der Helm von der Roten Armee. Die Patronen, die neben dem Skelett gefunden wurden, sollen laut Polizei russische Munition gewesen sein. Kleidung oder eine Waffe fand man nicht bei dem Toten. Die Deutsche Kriegsgräberfürsorge hat die sterblichen Überreste übernommen und will sie bestatten.

Dass der Soldat „bei Kampfhandlungen“ ums Leben gekommen sein muss, glaubt der Potsdamer Historiker Hannes Wittenberg. Auch über den Todeszeitpunkt weiß der Historiker laut Bild-Zeitung Bescheid. In den Tagen Ende April 1945 muss der Soldat im Garten von Jauchs Villa gefallen sein. Darauf deute die Situation hin, in der man das Skelett aufgefunden hat. 

Ursprüngliche Meldung: Gruselfund im Garten von Günther Jauchs Nobel-Restaurant

Berlin - Mit der Villa Kellermann am Ufer des Heiligen Sees haben TV-Moderator Günther Jauch und Spitzenkoch Tim Raue im Herbst 2019 ihr erstes gemeinsames Restaurant in Potsdam eröffnet. Nun wurde auf einer Baustelle im Garten der Villa Kellermann ein Skelett entdeckt. Das berichtet am Montagnachmittag die Bild-Zeitung online.

Nach Informationen der Zeitung sei das Skelett in etwa 40 Zentimeter Tiefe am Montagmorgen von Landschaftsgärtnern entdeckt worden. Außerdem hätten die Ermittler Patronenhülsen neben den Knochen gefunden. Die Arbeiter hätten daraufhin die Polizei benachrichtigt, die mit Beamten der Kriminaltechnik und des Kampfmittelräumdienstes angerückt wären.

Schock-Fund für Günther Jauch: Skelett im Garten - erste Vermutung zum Toten

 „Ja, es wurden Knochenteile eines menschlichen Skeletts auf dem Grundstück der Villa Kellermann gefunden. Einzelheiten zu Alter, Herkunft und Liegezeit der Leiche müssen jetzt aber erst noch gerichtsmedizinisch untersucht werden“, wird die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Potsdam, Dorina Dubrau von Bild zitiert.

Wie die Potsdamer Neuesten Nachrichten unter Berufung auf Polizeiangaben berichten, könnte es sich bei dem Skelett um einen toten russischen Soldaten handeln. Diese Vermutung soll die gefundene Munition nahelegen.

va

Rubriklistenbild: © dpa/Ingo Wagner, dpa/Jörg Carstensen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schlossweihnacht in Horneburg: Dattelner trotzen der eisigen Kälte für den Familien-Bummel
Schlossweihnacht in Horneburg: Dattelner trotzen der eisigen Kälte für den Familien-Bummel
Dennis Adamczok verlässt den TuS 05 Sinsen mit sofortiger Wirkung
Dennis Adamczok verlässt den TuS 05 Sinsen mit sofortiger Wirkung
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Mine O. (26) tot: Ehemann verhaftet - im Interview beteuerte er noch seine Unschuld
Mine O. (26) tot: Ehemann verhaftet - im Interview beteuerte er noch seine Unschuld
SV Hochlar 28: Motivationsspritze für die Serientäter
SV Hochlar 28: Motivationsspritze für die Serientäter

Kommentare