+
An mehreren Schauplätzen in Castrop-Rauxel flogen am Wochenende die Fäuste. Die Polizei musste eingreifen.

Streit zwischen Männern eskaliert

Schlägerei in Kneipe: Opfer kommt mit Hammer zurück - und erlebt noch eine böse Überraschung

  • schließen

Stress für die Polizei in Castrop-Rauxel: In einer Kneipe wird ein Mann verprügelt, will sich rächen und erlebt eine böse Überraschung. Auch auf einem Reiterhof und bei einer Abi-Fete gibt es Streit.

Kein ruhiges Wochenende verlebte die Polizei in Castrop-Rauxel, wie das Polizeipräsidium Recklinghausen berichtet. Die Kollegen mussten gleich zu mehreren Schauplätzen ausrücken, an denen männlichen Kampfhähnen die Sicherungen durchgebrannt waren. 

Am Samstag um kurz nach 3 Uhr morgens wurden die Beamten in eine Kneipe an der Lange Straße gerufen. Ein 47-Jähriger war dort mit anderen Gästen in Streit geraten und soll geschlagen und getreten worden sein. Dann habe man das Opfer aus der Gaststätte gezerrt, so die Polizei.

47-Jähriger sinnt auf Rache und bezieht erneut Prügel

Offenbar auf Rache aus, sei der Verletzte daraufhin nach Hause gegangen, um einen Hammer zu holen, berichtet die Behörde weiter. Damit soll er zur Gaststätte zurückgekehrt sein. Die Waffe wurde dem Mann aber abgenommen, und er soll dann erneut Prügel bezogen haben. Der alkoholisierte 47-Jährige wurde ambulant im Krankenhaus behandelt. Nach Angaben der Polizei laufen Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung. 

Vier Streithähne bei Schlägerei auf Reiterhof verletzt

In der Nacht zu Sonntag, gegen 2.45 Uhr, mussten die Beamten in Castrop-Rauxel zur Bochumer Straße ausrücken. Bei der Schlägerei auf dem Gelände eines Reiterhofes wurden ein Castrop-Rauxeler und drei Dortmunder verletzt. Ein 24-jähriger aus der Nachbarstadt musste sogar stationär im Krankenhaus versorgt werden. Bei den Tätern soll es sich um vier Männer im Alter zwischen 17 und 25 Jahren gehandelt haben. Die Verdächtigen konnten aber flüchten, bevor die Polizei eintraf. 

Auch bei Abi-Fete fliegen die Fäuste

Bereits in der Nacht zu Samstag war gegen 1.45 Uhr eine Schlägerei auf einer Abitur-Vorfete an der Bahnhofstraße gemeldet worden. Auch hier mussten sich die Polizisten um einen Verletzten kümmern. Zwei junge Männer waren in Streit geraten und hatten danach die Fäuste fliegen lassen. Die Beamten nahmen eine Anzeige wegen Körperverletzung auf.

In Oer-Erkenschwick wurde das Kreispokal-Viertelfinale zwischen GW Erkenschwick und der Spvgg. im Elfmeterschießen abgebrochen. Ein Zuschauer hatte den Schiedsrichter geschlagen.

Zuvor hatte es bereits im Ligaspiel zwischen Westfalia Vinnum und SV Herta RE eine Massenschlägerei gegeben. Der Kreisfußballausschuss hat bereits zu dem Fall getagt.

In Oberhausen gab es  Massenschlägerei am Bahnhof im Ortsteil Sterkrade. 70 bis 100 teils vermummte Menschen gingen mit Latten und Stöcken aufeinander los.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Torreiche Derbys in der Kreisliga B -  Stuckenbusch II und SV Herta II gewinnen
Torreiche Derbys in der Kreisliga B -  Stuckenbusch II und SV Herta II gewinnen
Frau stirbt bei Wohnungsbrand an der Holtbredde - Mordkommission ermittelt
Frau stirbt bei Wohnungsbrand an der Holtbredde - Mordkommission ermittelt
Aki Watzke petzt Hoeneß-Ausraster bei Rummenigge: „Sag ihm doch bitte...“
Aki Watzke petzt Hoeneß-Ausraster bei Rummenigge: „Sag ihm doch bitte ...“
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Frührentner und Hund verwesen acht Jahre in Wohnung - Frau schildert rätselhafte Begegnung auf der Straße
Frührentner und Hund verwesen acht Jahre in Wohnung - Frau schildert rätselhafte Begegnung auf der Straße

Kommentare