+
So sieht eine Marihuana-Plantage aus.

Fahndungserfolg

Marihuana-Plantagen bei Großeinsatz in Castrop-Rauxel und Dortmund entdeckt

Die Polizei hat drei Häuser durchsucht und mehrere Personen festgenommen - das hat sich gelohnt.

Mehrere Polizeiwagen sind am Donnerstagnachmittag in Castrop-Rauxeler Stadteil Ickern vorgefahren. Ausgestattet mit Durchsuchungsbeschlüssen der Staatsanwaltschaft Dortmund durchsuchten die Drogenfahnder ein Haus an der Vinckestraße.

„Wir haben insgesamt 380 Marihuana-Pflanzen gefunden und sichergestellt“, bestätigte Polizeisprecher Michael Franz am Freitag. Das sei eine „größere Plantage“. Die Beamten nahmen einen Mann und eine Frau fest. Alle drei stammen aus Castrop-Rauxel.

Und das war noch nicht alles. Im Anschluss durchsuchte die Polizei ein weiteres Haus an der Von-Hofmann-Straße in Bladenhorst. Hier war die Ausbeute zwar geringer, aber immerhin weitere 50 Marihuana-Pflanzen wurden auch hier sichergestellt, ein weiterer Mann wurde festgenommen.

Auch scharfe Schusswaffe sichergestellt

Eine dritte Durchsuchung in der gleichen Angelegenheit folgte am Freitagmorgen auf Dortmunder Stadtgebiet in der Strünkedestraße. Weitere 50 Pflanzen wanderten in den Besitz der Polizei, diesmal gab es vier Festnahmen, allesamt Dortmunder. An dieser Untersuchung, so Polizeisprecher Andreas Wilming-Weber, war sogar ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei beteiligt, weil „zu vermuten war, dass hier Waffen im Spiel sind“. Die Vermutung stimmte: Außer den 50 Marihuana-Pflanzen stellte die Polizei eine scharfe Schusswaffe sicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zahlreiche Fotos und Videos vom Karneval: So feiern die Närrinnen und Narren im Kreis Recklinghausen
Zahlreiche Fotos und Videos vom Karneval: So feiern die Närrinnen und Narren im Kreis Recklinghausen
Keine Energie mehr: Tesla-Fahrer begeht Einbruch bei der Polizei und "tankt" auf Männertoilette
Keine Energie mehr: Tesla-Fahrer begeht Einbruch bei der Polizei und "tankt" auf Männertoilette
Der Kampf um das Bürgermeisteramt beginnt - warum viele Marler fünf Kreuze machen können
Der Kampf um das Bürgermeisteramt beginnt - warum viele Marler fünf Kreuze machen können
Insolvenz und Betrugsverdacht bei Recklinghausens größtem Taxiunternehmen
Insolvenz und Betrugsverdacht bei Recklinghausens größtem Taxiunternehmen
Mahnwache in Oer-Erkenschwick: "Kein Platz für Rassismus!"
Mahnwache in Oer-Erkenschwick: "Kein Platz für Rassismus!"

Kommentare