+
So sieht eine Marihuana-Plantage aus.

Fahndungserfolg

Marihuana-Plantagen bei Großeinsatz in Castrop-Rauxel und Dortmund entdeckt

Die Polizei hat drei Häuser durchsucht und mehrere Personen festgenommen - das hat sich gelohnt.

Mehrere Polizeiwagen sind am Donnerstagnachmittag in Castrop-Rauxeler Stadteil Ickern vorgefahren. Ausgestattet mit Durchsuchungsbeschlüssen der Staatsanwaltschaft Dortmund durchsuchten die Drogenfahnder ein Haus an der Vinckestraße.

„Wir haben insgesamt 380 Marihuana-Pflanzen gefunden und sichergestellt“, bestätigte Polizeisprecher Michael Franz am Freitag. Das sei eine „größere Plantage“. Die Beamten nahmen einen Mann und eine Frau fest. Alle drei stammen aus Castrop-Rauxel.

Und das war noch nicht alles. Im Anschluss durchsuchte die Polizei ein weiteres Haus an der Von-Hofmann-Straße in Bladenhorst. Hier war die Ausbeute zwar geringer, aber immerhin weitere 50 Marihuana-Pflanzen wurden auch hier sichergestellt, ein weiterer Mann wurde festgenommen.

Auch scharfe Schusswaffe sichergestellt

Eine dritte Durchsuchung in der gleichen Angelegenheit folgte am Freitagmorgen auf Dortmunder Stadtgebiet in der Strünkedestraße. Weitere 50 Pflanzen wanderten in den Besitz der Polizei, diesmal gab es vier Festnahmen, allesamt Dortmunder. An dieser Untersuchung, so Polizeisprecher Andreas Wilming-Weber, war sogar ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei beteiligt, weil „zu vermuten war, dass hier Waffen im Spiel sind“. Die Vermutung stimmte: Außer den 50 Marihuana-Pflanzen stellte die Polizei eine scharfe Schusswaffe sicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Frau stirbt bei Wohnungsbrand an der Holtbredde - Mordkommission ermittelt
Frau stirbt bei Wohnungsbrand an der Holtbredde - Mordkommission ermittelt
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Aki Watzke petzt Hoeneß-Ausraster bei Rummenigge: „Sag ihm doch bitte...“
Aki Watzke petzt Hoeneß-Ausraster bei Rummenigge: „Sag ihm doch bitte ...“
Frührentner und Hund verwesen acht Jahre in Wohnung - Frau schildert rätselhafte Begegnung auf der Straße
Frührentner und Hund verwesen acht Jahre in Wohnung - Frau schildert rätselhafte Begegnung auf der Straße
Herten: Betrugsverdacht im Reisebüro - jetzt steht die Schadenssumme fest
Herten: Betrugsverdacht im Reisebüro - jetzt steht die Schadenssumme fest

Kommentare