Aids-Gala

1300 Gäste - Tanz unterm Regenbogen begeistert in ausverkaufter Europahalle

Jörg Schlösser und das Orga-Team haben es wieder geschafft: Auch die 19. Aids-Gala in der Europahalle war ausverkauft. Beim "Tanz unterm Regenbogen" war viel C-Prominenz in Castrop-Rauxel.

Die Aids-Gala, die am 24. November zum 19. Mal stattfand, ist die größte Aids-Benefiz-Veranstaltung Deutschlands, auf der Bühne hieß es an diesem Abend sogar Europas. Beim Tanz unterm Regenbogen ist die Laune großartig - das kennt man schon aus den früheren Jahren. Jahr für Jahr ist Prominenz vor Ort, die man aus dem Schlager-Geschäft von den mittleren Bühnen Deutschlands kennt - und aus so manchem Fernsehformat mit hohem Trash-Faktor.

Es war wie Karneval mit Regenbogen-Attitüde: Die Terrortucken, eine bunte Spaß- und Tanz-Combo aus Castrop-Rauxel hatten sich dafür wieder ein Programm ausgedacht, bei dem sich einige ihrer Künstler fünfmal binnen kürzester Zeit umziehen mussten. Front-Künstler(in) Karsten Schlösser, der immer wieder als Travestie-Künstler zu sehen ist, war gleich in mehreren Rollen zu sehen. Erst wurde er wie Cleopatra auf einem Sitzegestell von Sklaven durch die ganze Europahalle bis zur Bühne getragen. Dort sang er wie Madonna. Als Gummibärenbande, in Militär-Outfit und vielen weiteren kunstvollen Kostümen sah man an diesem Abend die Terrortucken.

Initiator und Vorsitzender der Terrortucken und der Orga-Chef der Gala, Jörg Schlösser, der auch seinen Regenbogen-Song auf die Bühne brachte, war begeistert vom Abend. Ausverkaufte Halle, großartige Stimmung, viele Künstler aus der Trash-Promi-Szene - das ist das, was für ihn den Abend so würzig machte. Und eine Auszeichnung erhielt er auch noch: Er wurde auf der Bühne zum "Mister-German-Sport 2 Hearts of Humanity" geehrt, genauso wie sein Ehemann Karsten Schlösser, die in diesem Jahr ihre Lebenspartnerschaft in eine echte Ehe überführten.

Moderiert wurde der Abend von Nico Schwanz und Annemie Krawtschak. Gast-Moderationen übernahmen aber auch Model Micaela Schäfer und der frühere Viva-VJ Mola Abedisi.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mehr als 80 Tannen verschwunden: Wer hat die Weihnachtsbäume in Gelsenkirchen-Buer gestohlen?
Mehr als 80 Tannen verschwunden: Wer hat die Weihnachtsbäume in Gelsenkirchen-Buer gestohlen?
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben
Falsch beschriftete Kranzschleife: SPD schließt Anzeige nicht aus
Falsch beschriftete Kranzschleife: SPD schließt Anzeige nicht aus
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 

Kommentare