Das alte Kraftwerk

Knepper und das Leben und Arbeiten in einem der großen Kraftwerke der Region

Das Kraftwerk Knepper ist von außen so bekannt wie nur wenige Gebäude der Stadt. Aber wie sah es da eigentlich "von innen" aus? Wir geben exklusive Einblicke aus dem Innern.

Florian Hellfeier kam Ende der Nuller-Jahre in den Genuss eines Praktikums im Kraftwerk. Er gab zum Sprengungs-Wochenende bei Knepper am 17. Februar 2019 knapp 20 Fotos zur Veröffentlichung an unsere Redaktion, die exklusive Einblicke geben - unter anderem aus dem Innern des Kühlturms, der einst ein paar Jahre als der größte seiner Art auf der ganzen Welt galt:

Jürgen Wischnewski aus Schwerin besuchte das Kraftwerk Anfang der Nuller-Jahre bei einem Tag der offenen Tür. Auch er gab uns einige seiner Aufnahmen zur Veröffentlichung. Die zeigen wir in dieser Fotostrecke:

Helmut Orwat, Ruhrgebiets- und Ruhr-Nachrichten-Fotograf über viele Jahrzehnte, besuchte das Kraftwerk kurz vor Beginn der Abrissarbeiten Anfang 2018. Er brachte diese Fotos von seinem Rundgang über ein verlassenes Gelände mit:

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Parkchaos rund um das Hülser Freibad
Parkchaos rund um das Hülser Freibad
Unfall an der Kreuzung "Im Knäppen"/ Brambauerstraße: Jetzt gibt es Details
Unfall an der Kreuzung "Im Knäppen"/ Brambauerstraße: Jetzt gibt es Details
RevuePalast Ruhr - so erfolgreich lässt Christian Stratmann die Travestie-Puppen tanzen
RevuePalast Ruhr - so erfolgreich lässt Christian Stratmann die Travestie-Puppen tanzen
Spektakuläre Flucht Bochumer Häftling bleibt verschwunden - Grobe Mängel in der JVA 
Spektakuläre Flucht Bochumer Häftling bleibt verschwunden - Grobe Mängel in der JVA 
Erst stieg nur Rauch aus Paketwagen auf - dann wurde es noch schlimmer
Erst stieg nur Rauch aus Paketwagen auf - dann wurde es noch schlimmer

Kommentare