Amnestie noch bis Sommer

70 illegale Waffen sind bei der Polizei gelandet

Castrop-Rauxel - 70 illegale Waffen sind seit Sommer bei der Polizei in Recklinghausen gelandet. Sie gehörten auch Castrop-Rauxelern. Die Waffen hat die Polizei aber nicht bei einer Razzia gefunden. Die Besitzer brachten sie ganz freiwillig auf die Wache.

Wer zu Hause illegal Waffen und die dazugehörige Munition lagert, kann die seit dem 6. Juli 2017 legal loswerden, ohne bestraft zu werden. Möglich gemacht hat das eine Änderung des Waffengesetzes. Ziel sollte es sein, die Anzahl der Waffen in Deutschland zu reduzieren. Zwölf Monate soll die Amnestie gelten.

Neu ist dieser Weg nicht: Schon 2009 konnten Waffen auf diese Weise straffrei bei den zuständigen Behörden abgegeben werden. Damals wurden bundesweit rund 200.000 Waffen abgegeben. Kreisweit wurden 1200 Pistolen und Revolver, 433 Gewehre und etwa eine halbe Tonne Munition abgegeben. Hinzu kamen illegale Schlag- und Stichwaffen wie Teleskopschlagstöcke, Spring- und Butterflymesser.

Waffen in der Behörde registriert

Und wie sieht die Bilanz heute aus, nach gut sechs Monaten Amnestie? Wie viele ollegale Waffen sind in Castrop-Rauxel, wie viele im gesamten Kreisgebiet abgegeben worden? Das wollten wir am Mittwoch vom Präsidium in Recklinghausen wissen. Pressesprecherin Ramona Hörst: "Wir haben bisher knapp über 70 Waffen hier in der Behörde registriert, wie viele davon aus Castrop-Rauxel kommen, kann ich nicht sagen." Spektakuläre Waffen seien nicht dabei gewesen, "in der Regel handelt es sich um geerbte Waffen oder um Funde vom Dachboden." Neben illegalen Waffen, für die also kein Waffenbesitzschein vorliegt, seien auch noch 30 legale Waffen abgegeben worden. Ramona Hörst: "Die stammen von Leuten, bei denen der Grund für die Anschaffung einer Waffe nicht mehr vorliegt, von ehemaligen Jägern etwa."

Und was macht die Polizei mit den Waffen und der Munition, die sie erhält? Die Polizei lässt sie verschrotten. "Natürlich werden die erst asserviert und überprüft, ob sie möglicherweise irgendwo als Tatwaffe eingesetzt oder gestohlen worden sind", so Ramona Hörst. Abgeben können Castrop-Rauxeler legale wie illegale Waffen jederzeit auf der Wache im Erin-Park.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Parkchaos rund um das Hülser Freibad
Parkchaos rund um das Hülser Freibad
Unfall an der Kreuzung "Im Knäppen"/ Brambauerstraße: Jetzt gibt es Details
Unfall an der Kreuzung "Im Knäppen"/ Brambauerstraße: Jetzt gibt es Details
RevuePalast Ruhr - so erfolgreich lässt Christian Stratmann die Travestie-Puppen tanzen
RevuePalast Ruhr - so erfolgreich lässt Christian Stratmann die Travestie-Puppen tanzen
Spektakuläre Flucht Bochumer Häftling bleibt verschwunden - Grobe Mängel in der JVA 
Spektakuläre Flucht Bochumer Häftling bleibt verschwunden - Grobe Mängel in der JVA 
Erst stieg nur Rauch aus Paketwagen auf - dann wurde es noch schlimmer
Erst stieg nur Rauch aus Paketwagen auf - dann wurde es noch schlimmer

Kommentare