CAS-Sounds - Folge 21

Die Metalcoreband WeAwake hat eine holprige und wendungsreiche Geschichte

Über eine junge Metalcoreband, die erst mal reifen musste, derzeit aber offenbar einen echten Lauf hat und mit ihrem eigenen Namen gar nicht mehr so viel anfangen kann.

Die Metalcoreband We Awake hat derzeit einen Lauf. Ende August erschien ihre erste EP namens "Human", die auch bei Spotify zu finden ist. Am Samstag, 13. Oktober, steht sie im Regionalfinale eines Bandcontests in der Bochumer Matrix (Einlass ab 17 Uhr).

Lange war nicht klar, wohin es für die Band geht. Musikalisch hatte sie sich früh dem Metalcore verschrieben. Würde man ein Drehbuch zur Bandgeschichte verfassen, könnte man es gleichzeitig "holprig" als auch "wendungsreich" bezeichnen. Diese Band gibt es bereits seit mehr als sechs Jahren - irgendwie. "Früher war das ziemliches Amateur-Niveau", gibt Gitarristin Marnie Dietrich im Proberaum an der Wartburgstraße unumwunden zu, "sowohl technisch als auch beim Songwriting oder der Bühnenperformance." Ein Jahr lang sei nichts voran gegangen; We Awake lag auf Eis.

Band kennt sich aus Teenagerzeiten

Dann habe man Sänger Marwin Djebali (23) übers Internet gefunden. "Seitdem ist es nicht mehr abgerissen", so Marnie Dietrich. Doch von Anfang an: Marvin Barchert (22 Jahre alt/Gitarre), Marnie Dietrich (20/Gitarre) und Marvin Dieter (24/Bass) kennen sich bereits aus Teenagerzeiten. So gibt diese Band eben schon seit Jahren in verschiedenen Formationen. "Holprig" und "wendungsreich" ging es zu. Marnie Dietrich hatte sich einst als Sängerin beworben, wurde dann Gitarristin. Marvin Dieter hatte sich 2012 als Keyboarder bei der Band vorgestellt, obwohl ausdrücklich ein Bassist gesucht wurde. Nun spielt er den Viersaiter bei We Awake. Das Lernen ist ein zentraler Punkt in der Bandgeschichte von We Awake - "holprig" und "wendungsreich" eben.

"Eigentlich haben alle mit der Band gelernt",sagt Marvin Bachert - alle männlichen Bandmitglieder hören tatsächlich auf diesen Vornamen, "alle wurden dadurch technisch immer besser." Er weiß es vielleicht am besten, denn er ist der Komponist, besorgt das Songwriting und programmiert auch den Drum-Computer. So muss Sänger Marwin Djebali auch erst mal den Sequenzer auf dem Laptop anwerfen, bevor sie zur Aufnahme übergehen können. Der Song, "Captured In Mind", erschallt. Darin geht es um die eigenen Dämonen, die eigenen Ängste, erklärt Sänger Marwin Djebali. Ein Happy-End strebe der Song nicht an. "Die geistige Reinigung des Zuhörers findet rein musikalisch statt", behauptet Marnie Dietrich augenzwinkernd. Sie studiert Philosophie. Daher kann man das wohl so erst mal stehen lassen.

Das "Erwachen der Macht"

Ebenso bleibt der Name We Awake stehen, mit denen die vier Musiker eigentlich gar nicht mehr viel zu tun haben. "We Awake stammt noch von Roy, unserem mexikanischem Ex-Sänger", erläutert Marnie Dietrich, "er ist ein großer Star-Wars-Fan." Im Narrativ der großen George-Lucas-Saga, habe er damals auf das "Erwachen der Macht" abgehoben. Nun ist der Name nur noch ein Überbleibsel. Zuvor hatte man mit den Bandnamen "Purple" oder "Blindflight" experimentiert.

"Hier treffen viele Temperamente zusammen", so Marnie Dietrich, "daher bin auch froh, unseren Bassisten mal W... nennen zu dürfen." Der lacht. Und Marvin Bachert merkt an: "Manchmal ist es echt anstrengend!" Die komplette Band stammt übrigens nicht aus Castrop-Rauxel. Zwei kommen aus Bochum, einer aus Unna, und der Sänger stammt gar aus einer kleinen Gemeinde im Münsterland. An der Wartburgstraße haben sie aber Raum für ihre Musik gefunden.

Weitere Live-Termine der Band sind Freitag, 2. November (Moers, Henri) und Samstag, 1. Dezember (Duisburg, Area 51).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Jugendliche stellen sich der Polizei
Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Jugendliche stellen sich der Polizei
Streit um Hunde eskaliert in Herten - Mann schlägt Frau mit der Faust ins Gesicht
Streit um Hunde eskaliert in Herten - Mann schlägt Frau mit der Faust ins Gesicht
Kassenautomat explodiert in Datteln, VRR will niedrigere Preise bei Bus und Bahn, BVB im Achtelfinale
Kassenautomat explodiert in Datteln, VRR will niedrigere Preise bei Bus und Bahn, BVB im Achtelfinale
Dorthin zieht die „Alte Schmiede“ in Marl
Dorthin zieht die „Alte Schmiede“ in Marl
Oberverwaltungsgericht Berlin verbietet eine Tempo-10-Zone - Oer-Erkenschwick ignoriert das Urteil
Oberverwaltungsgericht Berlin verbietet eine Tempo-10-Zone - Oer-Erkenschwick ignoriert das Urteil

Kommentare