3. Castroper Beach-Volley-Days

Aus einer Schnapsidee entstanden die Beach-Volley-Days, aus einem Hobbyteam Freundschaften

Die 3. Castroper Beach Volley Days haben am Freitagmorgen in der Altstadt begonnen. Mit der ersten Auflage vor zwei Jahren haben sie etwas spezielles ausgelöst, das bis heute hält.

Die Beach-Volley-Days erblickten im August 2017 das Licht der Welt: Sie entstanden aus einer "Schnapsidee" bei Casconcept und waren gleich ein Erfolg. Ende 2017 sagte Casconcept-Chef Matthias Zimmer unserer Redaktion: "Was wir auf jeden Fall wieder machen werden, sind die Beach Volley Days."

Sie ist die erfolgreichste neue Veranstaltung der vergangenen Jahre in der Altstadt und bringt nicht nur Zulauf für die Innenstadt, sondern auch bares Geld: Mithilfe von Sponsoren blieben 2018 für Casconcept unterm Strich 21.000 Euro Einnahmen bei 18.000 Euro Kosten für die Organisation und Durchführung. Mit dem Geld kann die Standortgemeinschaft andere Veranstaltungen wie Nightshopping oder den Himmlischen Advent querfinanzieren.

Markus Göke und seine Idee von einer Hobby-Gruppe

Was 2017 auch entstand, ist einzigartig: Es bildete sich aus dem Hobbyturnier am Samstag eine Mannschaft heraus, die bis heute als Hobbygruppe miteinander trainiert. Markus Göke, Casconcept-Vorstandsmitglied und leitender Mitarbeiter der Volksbank, war Initiator: "Es kam in Gesprächen über das Turnier immer wieder auf, dass man gerne regelmäßig spielen würde", erzählt Göke - "aber in den einzelnen Firmen fanden sich meist nicht ausreichend Teilnehmer für ein regelmäßiges Training."

So kam ihm die Idee, einen Termin zu benennen und mehrere Firmen, die an den Beach Volley Days teilgenommen hatten, zu informieren. So fingen Sportbegeisterte von Volksbank, Steuerberater-Kanzlei Ebert & Beyer und Anwaltskanzlei Potthoff-Kowol, von Frankhof und Mertens und von der Forum GmbH zusammen. Man traf sich alle vier Wochen im Soccerfive, der Soccerhalle in Henrichenburg.

Inzwischen trainieren sie fast jede Woche

Das Team wuchs: "Es kamen nach und nach weitere dazu", erinnert sich Göke: Reiter-Fashion, Elektro Loskill, Juwelier Zimmer, Sportforum, die Stadtverwaltung und Gerry Weber. "Mittlerweile spielen wir alle 14 Tage - allerdings meistens jede Woche", so Göke, immer dienstagsabends.

"Unabhängig von den Beach Volley Days haben wir Spaß, haben uns alle besser kennengelernt - und es sind Freundschaften entstanden", sagt Tina Sellenscheid von der Forum GmbH. "Der Spaß steht im Vordergrund und nicht der Leistungsstand", fügt sie noch an.

An diesem Wochenende stehen sie sich gegenüber

Ob das an diesem Wochenende auch so ist? Samstag ist der Tag der Firmen- und Hobbyteams. Dann stehen sich viele Sportler, die seit zwei Jahren zusammen trainieren, im Sand gegenüber.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Wieder Vorfall mit einem Exhibitionisten an einer Bushaltestelle in Herten
Wieder Vorfall mit einem Exhibitionisten an einer Bushaltestelle in Herten

Kommentare