Dorfkirmes findet zum 452. Mal statt

Das bringt die Kirmes in Henrichenburg

Henrichenburg - Fahrgeschäfte, Feuerwerk, Umleitungen: Wir haben zusammengetragen, was man zur Dorfkirmes in Henrichenburg wissen muss. Sie beginnt am Freitag, 25. Mai, um 16 Uhr - und hat eine lange Tradition.

Es ist definitiv eines der traditionellsten Feste im Jahreskalender der Stadt Castrop-Rauxel: Zum 452. Mal jährt sich in diesem Jahr die Dorfkirmes in Henrichenburg. Sie findet von Freitag, 25. Mai, bis Sonntag, 27. Mai, auf der Freiheitstraße und der Lambertstraße statt und verspricht wieder viel Vergnügen, wie die Stadtverwaltung in einer Ankündigung schreibt. Das ist geplant.

So können sich die Besucher auf traditionelle Fahrgeschäfte wie den Autoscooter oder den Schwanenflieger und kirmestypische Spezialitäten freuen. Jede Menge Spaß sollen auch die Jüngsten haben - im Kinderkarussell und auf dem Bungee-Trampolin, das hat ebenfalls schon Tradition im Castrop-Rauxeler Norden. Darüber gibt es an den verschiedenen Imbissständen wieder Süßes und Herzhaftes.

Offiziell wird die Kirmes von Bürgermeister Rajko Kravanja am Freitag um 16 Uhr mit einem Fassanstich eröffnet. Die Kinder bekommen Lebkuchenherzen. Ein Höhenfeuerwerk wird am Eröffnungstag bei Einbruch der Dunkelheit gezündet. Die Kirmes beginnt am Freitag und Samstag jeweils ab 14 Uhr, am Sonntag ab 11 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Waltroper Parkfest: Frida Gold setzt Schlussakkord - eine andere Band imponiert auch
Waltroper Parkfest: Frida Gold setzt Schlussakkord - eine andere Band imponiert auch
Kobra in Herne ausgebüxt - vier Häuser sind evakuiert
Kobra in Herne ausgebüxt - vier Häuser sind evakuiert
"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
Männer in Kettenhemden schwingen die Klingen - was die Besucher der Ritterspiele erwartet 
Männer in Kettenhemden schwingen die Klingen - was die Besucher der Ritterspiele erwartet 
So war das Waltroper Parkfest aus der Sicht der Polizei 
So war das Waltroper Parkfest aus der Sicht der Polizei 

Kommentare