DSDS

Alicia-Awa Beissert schafft in der RTL-Sendung den Einzug ins Finale

Alicia-Awa Beissert durfte am Samstag die dritte DSDS Liveshow bei RTL eröffnen. Erst gab es Zugabe-Rufe, dann war sie Wackelkandidatin. Doch sie schaffte es im letzten Moment ins Finale.

Nach einigem Zittern bei der letzten Entscheidung stand Alicia-Awa Beissert am Samstag im Halbfinale von Deutschland sucht den Superstar. Sie eröffnete die dritte Liveshow, die unter dem Motto "Magic Moments" stand, mit dem Song "Dream a Little Dream of Me" von The Mamas and the Papas.

Und passend zum Motto hatte jeder der Kandidaten in der Woche seinen persönlichen magischen Moment. Für Alicia-Awa Beissert war es der gemeinsame Auftritt mit Let?s Dance-Tanzlehrer Erich Klann, der sie auf der Bühne unterstützte. Klann ist gleichzeitig auch der Mann von Jury-Mitglied Oana Nechiti, die in den Castings ja ihre goldene CD für Beissert gezogen hatte.

Magischer Moment

"Ich bin jetzt total aufgeregt und nervös, weil ich mich echt auf den magischen Moment freue. Das wird das i-Tüpfelchen der ganzen Performance", sagte Beissert in dem Einspieler.

Und ihre Emotionen konnte sie dann auch bei dem Auftritt rüberbringen. "Du hast deine Seele heute aufgemacht", sagte Nechiti. Und auch Xavier Naidoo lobte den Auftritt. "Das war mal wieder eine Top-Performance", so der R&B-Sänger. Und Dieter Bohlen bezeichnet Alicia-Awa Beissert als "Wärmflasche für die Ohren und das Herz".

Zugabe-Rufe aus dem Publikum

Nach dem überzeugenden ersten Auftritt des Abends musste sie dann ihr Können noch einmal unter Beweis stellen. Denn zum ersten Mal mussten alle Kandidaten jeweils zwei Songs performen: das typische Solo und ein Duett.

Bei Letzterem sang sie zusammen mit Davin Herbrüggen das Lied "Beauty and the Beast" von Ariana Grande und John Legend. Nach ihrem Auftritt, der den magischen Moment aus dem gleichnamigen Film widerspiegelte, kamen Zugabe-Rufe aus dem Publikum. Und auch die Jury war begeistert. "Ihr habt wirklich sehr gut harmoniert. Für mich gehört ihr beide in das Finale", fand Pietro Lombardi.

Erneut Wackelkandidatin

Und so kam es dann am Ende auch. Allerdings musste Alicia-Awa Beissert, wie schon die Woche zuvor, erneut als Wackelkandidatin bis ganz zum Schluss zittern.

Doch das hat sich gelohnt. Nun steht sie nach der langen Reise aus Casting, Recall und Mottoshows im großen Finale. Die Duett-Partner Taylor Luc Jacobs und Clarissa Schöppe hingegen wurden von den Zuschauern nicht weiter gewählt.

Nächsten Samstag, am 27. April, stellen dann die verbliebenen Vier ihr Können ein letztes Mal unter Beweis. Für einen geht der Traum vom Superstar dann in Erfüllung - vielleicht für Alicia-Awa Beissert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Einsatz im Horror-Haus: Darum bedrohte ein Mann eine Frau mit der Pistole
Einsatz im Horror-Haus: Darum bedrohte ein Mann eine Frau mit der Pistole
Hauptverkehrsader in Herten wird zur Einbahnstraße
Hauptverkehrsader in Herten wird zur Einbahnstraße
Weitere Festnahme nach Raubserie, Einbrecher in Herten verhaftet, Einsatz in "Horror-Haus"
Weitere Festnahme nach Raubserie, Einbrecher in Herten verhaftet, Einsatz in "Horror-Haus"
Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Festnahmen nach Tankstellen-Raubserie in Castrop-Rauxel: Es gibt einen neuen Sachstand
Festnahmen nach Tankstellen-Raubserie in Castrop-Rauxel: Es gibt einen neuen Sachstand

Kommentare