Zur Fußball-WM

Grundschulen spielen im Sommer wieder die Kids-WM aus

Castrop-Rauxel - Wer wird Fußball-Weltmeister 2018? Diese Frage treibt nicht nur die Fußballfans aus den 32 Ländern an, die beim großen Turnier in Russland dabei sind, sondern auch die Grundschulen in Castrop-Rauxel. Denn auch die spielen im Sommer wieder um den WM-Titel.

Wie schon zu den Fußballweltmeisterschaften 2006, 2010 und 2014 möchten das Marcel-Callo-Haus und das Center Pöppinghausen in Kooperation mit dem Team Jugendarbeit der Stadt Castrop-Rauxel den Kindern im Grundschulalter auch zur Fußball-WM in Russland weltmeisterliches Flair in die Stadt holen. Am Mittwoch, 20. Juni, wird dazu von 8 bis gegen 15 Uhr das Fußballturnier "WM-Kids" für die Castroper Grundschulen im Stadion Bahnhofstraße am Stadtmittelpunkt veranstaltet.

Im Grunde sind es wieder zwei Turniere, eines für die Klassen 1 und 2 und eines für die Klassen 3 und 4. Beide Turniere laufen parallel auf zwei Kleinfeldern. Jedes Team besteht aus zwölf Mitgliedern. Auf dem Platz stehen jeweils sieben Spieler (sechs Feldspieler und ein Torwart), darunter mindestens drei Mädchen. Alle Grund- und Förderschulen der Stadt sind Ende Januar zur Teilnahem eingeladen worden, bis auf die Lindenschule und die Martin-Luther-King-Schule haben sich auch alle Schulen mit einer oder zwei Mannschaften angemeldet.

Auch Außenseiterteams ausgesucht

Die Schulen konnten sich nach dem Windhund-Prinzip (wer sich zuerst anmeldet, entscheidet zuerst) entscheiden, welche Nationalfarben ihre Schule bei dem Turnier vertreten möchte. Den deutschen Bundesadler werden am 20. Juni im Stadion die Elisabethschule (Klasse 1 und 2) und die Cottenburgschule (Klasse 3 und 4) auf der Brust tragen. Aber nicht nur auf die großen Turnierfavoriten fiel die Wahl der Schulen. So treten die Team der Henrichenburger Grundschule Alter Garten etwa als Island an, die Wilhelmschüler als Kolumbien, die Dritt- und Viertklässler der Grundschule Am Hügel als Panama und die Dritt- sowie Viertklässler der Andersen-Schule als Ägypten.

Außerdem am Start sind: Waldschule (zwei Mal als Argentinien), Marktschule (zwei Mal als Brasilien), Erich-Kästner-Schule (als Dänemark), Grundschule Am Busch (England). Das zweite Team der Cottenburgschule spielt als Schweiz, das zweite Team der Elisabethschule als England).

Rahmenprogramm soll das Turnier ergänzen

Neben dem Fußballturnier haben die Organisatoren der beiden Jugendzentren auch wieder ein buntes Rahmenprogramm mit Schminken, Basteln, Hüpfburg und Torwandschießen geplant. Das WM-Kids-Fußballturnier ist also nicht nur etwas für die rein Fußballinteressierten, auch Zuschauerkinder können sich im Stadion vergnügen. Dank des Partners Zeretzke Reisen, der die Organisatoren auch diesmal unterstützen wird, ist eine Anreise für die Mannschaften mit einem Mannschaftsbus möglich. Und das Berufskolleg Castrop-Rauxel ist auch wieder dabei: Angehende Erzieherinnen und Erzieher werden die Mannschaften betreuen und gestalten das Rahmenprogramm mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Feuerwehreinsatz im Volkspark: Bach färbt sich grün und dampft
Feuerwehreinsatz im Volkspark: Bach färbt sich grün und dampft
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe

Kommentare