Fußgänger von Auto erfasst

Tödlicher Verkehrsunfall auf der Bahnhofstraße

Castrop-Rauxel - Ein 82-jähriger Fußgänger ist am Mittwochabend auf der Bahnhofstraße bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der Mann wurde von einem Auto erfasst und erlag später seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus. Über die Unfallursache kann die Polizei derzeit nur spekulieren.

Wie Polizeisprecher Michael Franz unserer Redaktion am Donnerstag erläuterte, passierte der Unfall am Mittwoch gegen 19 Uhr unmittelbar an der Willy-Brandt-Gesamtschule. Der 82-Jährige versuchte offenbar, die Straße von der Schulseite aus zu überqueren; nicht an der wenige Meter weiter am McDonalds gelegenen Fußgängerampel und auch nicht an den beiden im Schulbereich liegenden Fußgängerfurten. Michael Franz: "Der Unfall ist tragischerweise abseits der beiden Fußgängerfurten passiert."

Warum der Mann ausgerechnet hier auf die Straße trat und dabei vom Auto eines 81-jährigen Autofahrers erfasst wurde, der auf der Bahnhofstraße in Richtung Habinghorst unterwegs war, sei bisher ungeklärt. Das müssten die weiteren Unfallermittlungen ergeben, die angelaufen seien. "Das Unfallopfer können wir ja leider nicht mehr befragen", so Franz. Der 82-jährige Fußgänger wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er zur intensivmedizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Hier starb er kurze Zeit später.

Ungeklärte Unfallursache

Ungeklärt ist bisher nicht nur, warum das Opfer am Unfallort auf die Straße trat, warum es das herannahende Auto nicht gesehen und warum es die Gefahr nicht erkannt hat, sondern auch, wie schnell der 81-jährige Autofahrer zu diesem Zeitpunkt am Unfallort war. Franz: "Auch das ist noch Gegenstand der Ermittlungen, darüber können wir bisher nur spekulieren."

Auf der Bahnhofstraße ist im Bereich der Gesamtschule erst vor wenigen Wochen eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 30 eingeführt worden. Diese gilt aber nur werktags zwischen 7 und 17 Uhr. Der Unfall ereignete sich gegen 19 Uhr - zu einer Zeit also, in der hier wieder 50 gefahren werden darf.

Kein Unfallhäufungspunkt

Ein Unfallhäufungspunkt sei die Bahnhofstraße nicht, so Polizeisprecher Michael Franz auf Anfrage. Die gebe es laut Unfallstatistik in Castrop-Rauxel nur an der Kreuzung Habinghorster Straße/Grutholzallee/Europaplatz sowie im Bereich Altstadtring/Holzstraße.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Oer-Erkenschwicker (29) liegt auf einer Wiese - was er dort macht, schockiert Zeugen und Polizei
Oer-Erkenschwicker (29) liegt auf einer Wiese - was er dort macht, schockiert Zeugen und Polizei
NRW bittet Steuerzahler zur Kasse - das müssen wir im Kreis Recklinghausen bezahlen
NRW bittet Steuerzahler zur Kasse - das müssen wir im Kreis Recklinghausen bezahlen
Bottroper Ehepaar tot in Wohnung gefunden - es gibt neue Erkenntnisse
Bottroper Ehepaar tot in Wohnung gefunden - es gibt neue Erkenntnisse
Bahnübergang in Herten ohne Ankündigung gesperrt - diesmal nicht nur für drei Tage
Bahnübergang in Herten ohne Ankündigung gesperrt - diesmal nicht nur für drei Tage

Kommentare