Gourmet-Safari

Gaumenschmaus mit Spaziergang durch die Castroper Altstadt

Castrop - Hungrige Spaziergänger traf man am Samstag wieder in der Castroper Altstadt. Sie zogen von Restaurant zu Restaurant, um fünf Gänge bei der Gourmet-Safari zu genießen. Die dritte Startzeit war bei der fünften Safari allerdings nur mäßig besucht.

Waren die ersten beiden Startzeiten, 18 und 19 Uhr, ausverkauft, kamen nur 16 Gäste zur letzten Runde um 20 Uhr. Platz war auch zu dieser Startzeit eigentlich für 50 Gourmet-Fans. "Wir überlegen jetzt, was wir für das nächste Mal ändern können", sagt Mareike Cremer, Chefin im Haus Goldschmieding. "Vielleicht straffen wir die Anfangszeiten etwas. 20 Uhr scheint für die meisten doch etwas zu spät für das Abendessen zu sein." Die 16 Gäste speisten im Rittersaal mit knisterndem Kaminfeuer trotzdem gut. Der Schorsch vom Hummer, der sich als Würstchen mit Hummergeschmack entpuppte, überraschte geschmacklich. Der Aperitif aus Prosecco, Grünem Veltliner, gefrorenen Beeren und Maracuja war prickelnd und passte perfekt zur Vorspeise.

Bochumer Besucher zeigt sich sehr angetan

In der Kulisse wartete ein Süppchen aus Feldsalat. Ein Engelchen und ein Teufelchen reichten dazu passende Weine. Und das Engelchen gab noch ein Ständchen: "Freude schönes Suppentässchen" auf dem Klavier. Ingolf Löffler war zum ersten Mal bei der Gourmet-Safari und war dafür extra aus Bochum angereist. "Die Innenstadt kann sich wirklich sehen lassen", sagte er. "Und auch das Essen ist wirklich super. Mir gefällt das Konzept."

Kabeljau und Ochsenbäckchen wissen zu gefallen

Im 1910 machte der Kabeljau im Muschelsud zunächst einen schlichten Eindruck, war geschmacklich dann aber sehr opulent. Vor allem die gegrillte Tomate mit Thymian begeisterte die Gäste. Auch der Hauptgang im Parkbad Süd überzeugte. Seit Donnerstag war Küchenchef Rainer Schorer mit den Vorbereitungen zur Gourmet-Safari beschäftigt. Zwei Tage vorher schmorten die Ochsenbäckchen, um am Samstagabend zart auf den Tisch zu kommen. Das Dessert im Café Residenz war der krönende Abschluss eines gelungenen Abends. Alle Komponenten waren perfekt aufeinander abgestimmt.

Eines hatten alle Gänge an diesem Abend gemeinsam: Sie schmeckten nicht nur gut, sondern waren auch etwas fürs Auge.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund

Kommentare