Grubenförderwagen in Castrop-Rauxel Teil 1

Carmen Wendt und der Blumige vom Westring

Castrop - Bunt bepflanzt steht er da: Der Grubenwagen der Autowäsche Wendt. Betrieben wird die Waschanlage von den Geschwistern Wendt. Carmen, die für die bunte Bepflanzung sorgt, stellt ihren Grubenwagen in Teil 1 unserer Serie vor.

Frisch bepflanzt steht der Grubenwagen vor der Autowäsche Wendt und schmückt die Einfahrt zum Gelände. Betrieben wird die Waschanlage von den Geschwistern Wendt. Carmen Wendt erzählt, dass ihr Vater vor gut 25 Jahren den Wagen gefunden habe. Wo er über den Grubenwagen gestolpert ist, wissen die Geschwister nicht - ihr Vater ist inzwischen tot.

Carmen Wendt sagt, sie sei stolz auf den Wagen und bepflanze ihn immer saisongemäß. Auch die Mitarbeiter seien angehalten, sich um den Wagen und die Pflanzen zu kümmern. "Der Wagen passt zur Region und zu Castrop-Rauxel und bleibt auf jeden Fall hier stehen", sagt Wendt. Sie werde oft von Kunden auf den Wagen angesprochen und entlocke den Menschen damit immer wieder ein Lächeln.

Damit das so bleibt, soll der Grubenwagen einen neuen Anstrich bekommen, da er inzwischen doch in die Jahre gekommen ist. Industriekultur stehe für das Ruhrgebiet, die Industrie habe das Revier groß gemacht, sagt Carmen Wendt. Deshalb sei es wichtig, seine Industrieverbundenheit auch zu zeigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Waltroper Parkfest: Frida Gold setzt Schlussakkord - eine andere Band imponiert auch
Waltroper Parkfest: Frida Gold setzt Schlussakkord - eine andere Band imponiert auch
"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
Kobra in Herne ausgebüxt - vier Häuser sind evakuiert
Kobra in Herne ausgebüxt - vier Häuser sind evakuiert
Männer in Kettenhemden schwingen die Klingen - was die Besucher der Ritterspiele erwartet 
Männer in Kettenhemden schwingen die Klingen - was die Besucher der Ritterspiele erwartet 
So war das Waltroper Parkfest aus der Sicht der Polizei 
So war das Waltroper Parkfest aus der Sicht der Polizei 

Kommentare