Kampfmittelsondierung

Entwarnung nach Verdacht auf Kampfmittel an der Erfurter Straße in Deininghausen

Große Aufruhr an der Erfurter Straße in Deininghausen. Unter dem Gelände zwischen den Hausnummern 30 und 36 wurden Kampfmittel vermutet und Sondierungsmaßnahmen eingeleitet.

Eigentlich wollte das Unternehmen Vonovia nur an den Balkonen der Häuser an der Erfurter Straße 30 bis 36 arbeiten. Doch weil dafür ein Ständersystem in den Boden gelassen werden muss, wurden vorsorglich Luftaufnahmen von dem entsprechenden Gelände gemacht. Und die führten zu einem größeren Einsatz.

Entwarnung nach zweitägiger Prüfung

"Es gab einen Verdachtspunkt. Und wenn man so einen hat, müssen Sondierungsmaßnahmen eingeleitet werden", so Stadtsprecherin Nicole Fulgenzi. Es rückte also der Bagger an und führte am Donnerstag und am Freitag Probebohrungen vor den Häusern durch. Danach gab es aber die Entwarnung: Es bestand und besteht keine Gefahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Bewaffneter Überfall auf "Penny" - Täter ist auf der Flucht
Bewaffneter Überfall auf "Penny" - Täter ist auf der Flucht
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Ekel-Fund am Kanal in Datteln: Spaziergänger entdecken eine Plastiktüte - der Inhalt schockiert
Ekel-Fund am Kanal in Datteln: Spaziergänger entdecken eine Plastiktüte - der Inhalt schockiert
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick

Kommentare