Kleingartenwettbewerb

Der Kleingarten Nord gewann in Berlin die Silbermedaille

Eine große Delegation der Kleingärtner aus Castrop-Rauxel war zu Gast bei der Siegerehrung im Kleingarten-Bundeswettbewerb in Berlin. Sie wurde Meister im Jubeln.

"Auch wenn ihr diesmal statt der erhofften Goldmedaille eine Silbermedaille gewonnen habt - wie die anderen 19 Teilnehmer seid auch ihr Sieger und dürft stolz auf euer Abschneiden sein. Ich bin jedenfalls stolz auf euch": So brachte es Bürgermeister Rajko Kravanja auf den Punkt.

Die Kleingartenanlage Nord, die an der Henrichenburger Straße 80 beheimatet ist, hat beim 24. Bundeswettbewerb "Kleine Gärten - bunte Vielfalt" eine Silbermedaille und ein Preisgeld von 1250 Euro gewonnen. Im Berliner Palais am Funkturm wurden am Samstag die Sieger und Medaillengewinner in diesem Wettbewerb von den Veranstaltern, dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und dem Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) ausgezeichnet.

Delegation musste lange warten

Lange musste die 37-köpfige Castrop-Rauxeler Delegation warten, bevor zu ihrer Ehrung auf die Bühne gebeten wurde. Die zuständige Jury, die am 24. Juni die Kleingartenanlage Nord bewertet hatte, zeigte sich beeindruckt von den ökologischen Elementen wie dem über mehrere Einzelgärten verlaufenden Lehrpfad - oder Lernpfad, wie er von den Castrop-Rauxeler genannt wird - sowie den sozialen Projekten wie Bürgergarten und Schulgarten.

Beim Jubeln überzeugte die die Delegation als heimlicher Sieger, so sehr wusste sie mit lautstarken Beifallsrufen, Applaus und dem Schwenken blau-gelber Castrop-Rauxel-Fähnchen mit dem Stadtwappen zu punkten.

Es gab noch mehr Programm in Berlin

Die Teilnahme an der Abschlussveranstaltung mit der Siegerehrung des Wettbewerbes war nicht der einzige Programmpunkt des Berlinbesuches. Am Vortag hatte der SPD-Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe die Castrop-Rauxeler zu einem Besuch des Reichstages eingeladen, bei dem die Gäste unter anderem eine Debatte im Bundestag verfolgen konnten. Auch einige weitere Sehenswürdigkeiten und Weihnachtsmärkte in der Bundeshauptstadt besucht die Gruppe.

Nach einer erschwerten Rückreise mit Zugausfall, Verspätungen und überfüllten Waggons kam die Reisegruppe am späten Sonntagabend zwar ermüdet, aber um einige beeindruckende Erlebnisse und der Silbermedaille im Gepäck des Vereinsvorsitzenden Hans Vondey reicher, wieder im Ruhrgebiet an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte

Kommentare