Missbrauchsvorwurf

Tatverdächtiger schweigt weiterhin

DATTELN/CASTROP-RAUXEL - Ein 54-jähriger Dattelner wird des Kindesmissbrauchs bezichtigt. Dieser schweigt weiterhin zu den Vorwürfen. Bei dem Opfer handelt es sich um ein 11-jähriges Kind aus Castrop-Rauxel.

Vor zwei Wochen wurde an der Castroper Straße ein 54-jähriger Dattelner festgenommen, dem die Staatsanwaltschaft Bochum vorwirft, sich mindestens in einem Fall des Kindesmissbrauchs schuldig gemacht zu haben.

Wie Oberstaatsanwalt Paul Jansen auf Nachfrage mitteilt, schweigt der Tatverdächtige weiterhin zu den Vorwürfen. „Ihm wurde, so wie es das Gesetz vorsieht, ein Pflichtverteidiger zur Seite gestellt“, so Jansen. Der Dattelner sei nicht vorbestraft, heißt es. Der 54-jährige sei geschieden und selbst Vater eines Kindes. Auch zu dessen Geschlecht will sich die Staatsanwaltschaft ebenfalls nicht äußern.

Bei dem Opfer handelt es sich um ein 11-jähriges Kind aus Castrop-Rauxel, zu dessen Geschlecht sich sowohl die Polizei als auch die Staatsanwaltschaft aus Gründen des Opferschutzes nicht äußern wollen. Auch heute, 14 Tage nach Bekanntwerden des Falles, will sich die zuständige Pressesprecherin der Stadt Castrop-Rauxel, Nicole Fulgenzi, auf Nachfrage nicht zu dem Fall äußern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Jugendliche stellen sich der Polizei
Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Jugendliche stellen sich der Polizei
Streit um Hunde eskaliert in Herten - Mann schlägt Frau mit der Faust ins Gesicht
Streit um Hunde eskaliert in Herten - Mann schlägt Frau mit der Faust ins Gesicht
Kassenautomat explodiert in Datteln, VRR will niedrigere Preise bei Bus und Bahn, BVB im Achtelfinale
Kassenautomat explodiert in Datteln, VRR will niedrigere Preise bei Bus und Bahn, BVB im Achtelfinale
Dorthin zieht die „Alte Schmiede“ in Marl
Dorthin zieht die „Alte Schmiede“ in Marl
Oberverwaltungsgericht Berlin verbietet eine Tempo-10-Zone - Oer-Erkenschwick ignoriert das Urteil
Oberverwaltungsgericht Berlin verbietet eine Tempo-10-Zone - Oer-Erkenschwick ignoriert das Urteil

Kommentare