Musik voller Hoffnung

Castrop-Rauxeler Musiker über ihre Lieblingsweihnachtslieder

CASTROP-RAUXEL - Die Liste von Weihnachtsliedern scheint endlos. Die bekanntesten Melodien haben zu dieser Jahreszeit wohl viele Menschen im Ohr. Musiker unserer CAS-Sounds-Reihe verraten, was sie mit so mancher Melodie verbinden.

"Als ich Ende der 70er- Jahre auf Klassenfahrt in Paris war, saßen wir an einem Abend auf den Treppenstufen vor Sacré-Coeur", erinnert sich Tom Stock, Multi-Instrumentalist der Band Strings & Tales, "mit uns hunderte junge Menschen aus vielen verschiedenen Ländern. Jede Gruppe hatte auch die eine oder andere Gitarre dabei und zunächst spielte jede Gruppe nur für sich."

Dann wurden irgendwann Beatles-Lieder vor der Wallfahrtskirche angestimmt. Simon & Garfunkel leisteten ihr Übriges, Sprachbarrieren zu überwinden. "Und dann - mitten im Sommer - sangen wir alle Weihnachtslieder, in allen möglichen Sprachen", so Tom Stock, "unter anderem auch Stille Nacht - oder auch Holy Night, Douce Nuit, Astro del ciel, Noche de Paz, Glade Jul, Noite Feliz, Stilla Natt."

Die liebsten Weihnachtslieder der CAS-Sounds Musiker

"Stille Nacht" ist das wohl bekannteste Weihnachtslied. 1818 von Organist Franz Xaver Gruber und Hilfspfarrer Joseph Mohr uraufgeführt, gibt es inzwischen Übersetzungen in über 300 Sprachen und Dialekten. Laut einer Umfrage aus dem vergangenen Jahr ist es zudem das beliebteste klassische Weihnachtslied der Deutschen.

Auf Platz zwei landete "Oh du Fröhliche". Für Steffi Kramer, Sängerin bei Strings & Tales, wird das immer ein besonderes Lied sein. "Mit zwölf Jahren war eine Haven-Orgel mein ganzer Stolz, in einem Haus mit sechs Bergarbeiterfamilien durfte ich aber immer nur leise spielen", erzählt sie.

"An Heiligabend wurden dann aber sämtliche Wohnungstüren im Treppenhaus geöffnet und ich durfte mein Medley mit Oh du Fröhliche in voller Lautstärke spielen."

Auch die Popmusik hat sich längst des Weihnachtsthemas angenommen. "Weihnachten ist für mich Besinnlichkeit. Ich mag auch Weihnachtssongs, wie ,Run Rudolph Run' oder ,Last Christmas'", so René Wilhelm, Sänger der Hardrock-Band Cryptic Lane und fügt lachend hinzu: "So, jetzt ist es raus."

Stefanie Kirsten erinnert sich an ein Fest in den 90er- Jahren. "Ich war voller Liebeskummer und hatte erst gar keine Lust, mit zu meinem Onkel nach Kiel zu fahren", so die Sängerin und Keyboarderin von Trio Pinao, "doch dann waren da mehr als ein Dutzend Leute, mein Onkel packte seine Gitarre und wir zogen im Konvoi hinterher, erst durch den Garten, dann durch die Nachbarschaft, während er dieses Lied in Endlosschleife spielte. Da war ich plötzlich so glücklich, eine Familie zu haben."

Mit Charles Dickens auf den Ohren durch den Schnee

Für die Familie gilt es auch mal Hindernisse zu überwinden, weiß Thomas Siewert. Der Plectones-Trompeter wollte 2010 zu seinen Eltern nach Bochum, doch es fuhr keine Bahn mehr. Seine Eltern hatten zwar gesagt, er brauche sich unter den widrigen Umständen nicht bemühen.

"Ich wollte mich aber nicht davon abbringen lassen und bin mit Charles Dickens' Weihnachtsgeschichte auf den Kopfhörern zweieinhalb Kilometer durch den kniehohen Schnee gestapft", erzählt Thomas Siewert. Inzwischen hat er selbst eine Familie gegründet und seine Eltern kommen zum Fest zu ihm.

Leuchtende Kinderaugen und der Wunsch nach dem Weltfrieden

"Weihnachten bedeutet in erster Linie leuchtende Kinderaugen. Eltern verknüpfen ihre Kinder mit positiven Kräften und Wesen, jenseits ihrer Vorstellungskraft", sagt Mike Grosshart von Mike Surprise and Friends, "die Hoffnung ist der wichtigste Grundstein jedes Menschen."

Von großer Hoffnung getragen ist auch der Weihnachtswunsch von Martin Schäfer, Perkussionist bei Strings & Tales. Er wünscht sich Frieden für die ganze Welt. "Ich glaube immer noch daran, dass es eines Tages Wirklichkeit wird."

So ist sein spezieller Weihnachtssong daher John Lennons "Merry Xmas, War is over".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Frau stürzt mit Mofa - dann deckt die Polizei Unglaubliches auf
Frau stürzt mit Mofa - dann deckt die Polizei Unglaubliches auf

Kommentare