Oststraße

Flakgranate aus dem Zweiten Weltkrieg wurde gesprengt

Am Freitag wurde eine Flakgranate aus dem Zweiten Weltkrieg in der Nähe der Oststraße kontrolliert gesprengt. Die Granate wurde bei Überprüfungen von Verdachtspunkten gefunden.

Wie vorgesehen wurde bei der Sprengung der 8,8-Zentimeter-Granate der Zünder abgetrennt und zerstört. Um etwaigen Splitterflug aufzufangen, erfolgte die Sprengung vorsorglich in einem extra angelegten Erdgraben. Lediglich für zwanzig Minuten musste in Höhe der Hausnummer 153 ein Sperrradius von 100 Metern gesichert werden. Straßensperrungen oder die Evakuierung von Wohngebäuden waren nicht notwendig. Spaziergänger und Reiter wurden gebeten, das Gebiet zu meiden.

15 Einsatzkräfte vor Ort

Vor der Sprengung und zur Entwarnung wurden vor Ort Signaltöne gegeben. Bereits um kurz nach 13 Uhr konnten alle Maßnahmen zurückgenommen werden. 15 Einsatzkräfte von Polizei, THW, Feuerwehr und dem Kampfmittelräumdienst waren vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Unfall an der Kreuzung "Im Knäppen"/ Brambauerstraße: Jetzt gibt es Details
Unfall an der Kreuzung "Im Knäppen"/ Brambauerstraße: Jetzt gibt es Details
Spektakuläre Flucht Bochumer Häftling bleibt verschwunden - Grobe Mängel in der JVA 
Spektakuläre Flucht Bochumer Häftling bleibt verschwunden - Grobe Mängel in der JVA 
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Bottroper Ehepaar tot in Wohnung gefunden - es gibt neue Erkenntnisse
Bottroper Ehepaar tot in Wohnung gefunden - es gibt neue Erkenntnisse
Oer-Erkenschwicker (29) liegt auf einer Wiese - was er dort macht, schockiert Zeugen und Polizei
Oer-Erkenschwicker (29) liegt auf einer Wiese - was er dort macht, schockiert Zeugen und Polizei

Kommentare