Pflastersteine am Castroper Marktplatz lose

EUV nimmt Proben vom Untergrund am Altstadt-Markt

Castrop - Das Pflaster am sanierten Markt in der Castroper Altstadt ist zwar neu, an manchen Stellen - vor allem auf der Straße vor der Sparkasse - aber schon ziemlich beschädigt. In der vergangenen Woche rückte der EUV zu Arbeiten an. Aber was genau machten die Bauarbeiter dort?

"Bei den Arbeiten handelt es sich nicht um Ausbesserungsarbeiten, sondern um Untersuchungen durch einen vom EUV beauftragten Gutachter", sagte der EUV auf Anfrage unserer Redaktion. Es werden Proben genommen, um die Ursache für die Schadstellen zu ermitteln.

Wie berichtet, haben sich erste Schäden in den vergangenen Wochen gezeigt: Pflastersteine lagen mehr oder weniger lose, die Fugen waren zum Teil leergelaufen. Darüber fahrende Autos brachten das Pflaster zum Tanzen - und damit löste es sich weiter.

Die Ergebnisse der Untersuchung werden in den nächsten Wochen, voraussichtlich bis Ostern, vorliegen. Sobald die Ergebnisse vorliegen, wird über die weitere Vorgehensweise entschieden. In einer ersten Anfrage unserer Redaktion im Februar hatte der Stadtbetrieb vermutet, dass es sich dabei wohl um einen Gewährleistungsschaden der ausführenden Baufirma handele. Davon gehe man auch weiterhin aus, so Latterner.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach dem Feuer in der "Kinderwelt": So äußert sich der Betreiber
Nach dem Feuer in der "Kinderwelt": So äußert sich der Betreiber
Brandursache in RE geklärt, Fahndung nach unsittlicher Berührung, Verkehrschaos vor Schalke-Spiel
Brandursache in RE geklärt, Fahndung nach unsittlicher Berührung, Verkehrschaos vor Schalke-Spiel
Polizei veröffentlicht Phantombild nach sexuellem Übergriff: Wer kennt diesen Mann?
Polizei veröffentlicht Phantombild nach sexuellem Übergriff: Wer kennt diesen Mann?
Dattelnerin drohte im letzten Jahr die Arbeitslosigkeit - sie wählte Plan B
Dattelnerin drohte im letzten Jahr die Arbeitslosigkeit - sie wählte Plan B
Waltroper Bürger des Jahres: Große Dankbarkeit, Emotionen und eine Liebeserklärung
Waltroper Bürger des Jahres: Große Dankbarkeit, Emotionen und eine Liebeserklärung

Kommentare