Redaktionsleiter zu Besuch

Schulticker-Projekt: Zeitung in der Wilhelmschule

Dorf Rauxel - Die Zeitung kommt in die Schule: Das ist bei der Wilhelmschule in Dorf Rauxel seit Jahren üblich. Als ein Höhepunkt der Schulticker-Zeit war am Freitag Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock in den drei 4. Klassen zu Gast. Die Kinder hatten einige zum Teil verrückte Fragen mitgebracht.

Von wann bis wann arbeiten Sie? Wie viel Geld bekommen Sie dafür? Haben Sie ein Dienstauto? Das waren Fragen, die einige der Viertklässler sich aufgeschrieben hatten, um sie an den Journalisten stellten. Der musste sich dafür in eine ungewohnte Rolle versetzen: Nicht er stellte die Fragen, sondern er musste Antworten geben.

Das Geld reiche, um genug zu essen, ein Haus und einen kleinen Garten haben zu können - und um als kleine Familie in Castrop-Rauxel leben zu können. Dafür müsse ein Journalist aber auch viel Arbeiten: Mindestens 45 Stunden pro Woche, oftmals sogar mehr, erklärte der Redaktionsleiter den Kindern.

Schüler-Wissen verblüfft den Redaktionsleiter

Die hatten sich zuvor im Unterricht intensiv mit der Zeitung und dem Internetportal des Verlags auseinandergesetzt: Die tägliche Kinderseite sei klasse, die Zeitung bestehe aus vier Büchern - und sei in unterschiedliche Ressorts eingeteilt. Das wussten die Kinder schon und verblüfften mit diesem Fachwissen den Redaktionsleiter.

Der packte dafür mal nach und nach seinen Arbeitsrucksack aus und zeigte, welche Geräte er für die Arbeit brauche: Selfie-Stick? Smartphone? Blue-Tooth-Tastatur? Eher die große Kamera hätten die Kinder definitiv erwartet. Ein Mikrofon? Ja, die Berichterstattung im Internet sei heute ebenso wichtig wie die in der Zeitung - und da könne man zu einem Bericht auch ein Video stellen: zum Beispiel das Interview mit Annette Brüggemann, die über die Plastik-Fasten-Wochen in ihrer Familie berichtete und einfache Tipps nannte, wie man dem auch selbst nacheifern könne.

Berichten Sie auch über Unfälle?

Ob wir auch über Unfälle berichten würden, war eine Frage, die den Redaktionsleiter dazu brachte, auch von der traurigen, der schwierigen Seite seines spannenden Berufes zu erzählen: Der tödliche Unfall der beiden Schüler im Sauerland habe die Redaktion in dieser Woche sehr beschäftigt - auch das gehöre eben zu den Aufgaben.

Mit wem würden Sie am liebsten mal Ihr Traum-Interview führen?, fragte einen Schülerin. Eine schwierige Frage für einen Redaktionsleiter, der in Castrop-Rauxel arbeitet und für die Themen vor Ort zuständig ist. Schalke-Trainer Domenico Tedesco oder Biathletin Laura Dahlmeier, das wären sicher sehr spannende Menschen, mit denen er gern mal 30 Minuten lang sprechen würde.

Wo Tausende Zeitungsexemplare in kurzer Zeit entstehen

Wie die Druckerei in Dorstfeld funktioniert, in der Nacht für Nacht über 100.000 Zeitungen gedruckt werden, wer noch alles für eine Zeitung arbeitet und wie sie morgens in den Briefkasten der Leser gelangt: Fragen über Fragen. Am Ende der zweimal 45 Minuten waren viele Fragen beantwortet, aber noch viele offen. Den Witz des Tages von der Kinderseite, den wollten die Schüler am Ende der Stunde aber noch vorgelesen haben. Ein lustiger Abschluss von munteren 90 Schulminuten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Feuerwehr rückt aus zur Bismarckstraße - Kellerbrand im Mehrfamilienhaus
Feuerwehr rückt aus zur Bismarckstraße - Kellerbrand im Mehrfamilienhaus
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Notlandung auf dem Flugplatz Borkenberge - Pilot schwer verletzt
Notlandung auf dem Flugplatz Borkenberge - Pilot schwer verletzt

Kommentare