RTL-Sendung "Kopfgeld"

Florian Pätzold kämpft sich durch die rumänische Wildnis

Castrop-Rauxel - Der 40-Jährige Florian Pätzold aus Castrop-Rauxel ist Kandidat in der RTL-Sendung "Kopfgeld". Der erste Teil wurde am Freitagabend ausgestrahlt. Das Schwergewicht des Teams hat es nicht immer leicht, kämpft sich mit Mühe durch die rumänische Wildnis. 50.000 Euro "Kopfgeld" sind auf ihn ausgesetzt.

Fünf Kandidaten, mehr oder weniger sportlich, kämpfen sich in zwei Folgen durch die Wildnis in Rumänien. Auf jeden Teilnehmer ist ein "Kopfgeld" ausgesetzt. Kommt er ins Ziel, geht diese Summe in den großen Topf - bis zu 100.001 Euro können die Kandidaten mit nach Hause nehmen.

Florian Pätzold (40) ist das Schwergewicht der Truppe. Auf ihn ist das höchste Kopfgeld ausgesetzt: 50.000 Euro. "Es war ja zu erwarten, dass ich diese Einstufung bekomme", sagt Pätzold. Zuvor haben die Teilnehmer einen medizinischen Check absolviert.

Der Kampf gegen die Höhenangst

Bereits die erste Challenge wird zu einer Herausforderung. Es gilt mithilfe von Leitern einen Felsvorsprung hochzuklettern. Pätzold, der als begeisterter Mountainbikefahrer vorgestellt wird, besiegt seine Höhenangst und kämpft sich durch.

Doch die nächsten beiden Challenges werden für ihn zur Qual. Mit einer Seilbahn geht es auf die andere Seite einer Schlucht. Beim ersten Versuch reißt Pätzold das Ende des Seils ab und verliert den Halt. Beim zweiten Versuch rutscht er ab. Somit musst er Hilfe anfordern: einen sicheren Gurtsitz. Das kostet ihn allerdings 3000 Euro. "Ich ärger mich total über mich selbst und würde gerne jemanden sehen, der 3000 Euro dafür ausgibt", so Pätzold.

Keine Kraft mehr in den Armen

Es wird danach nicht besser. Die letzte Challenge des Tages: es gilt, einen hohen Hang zu erklettern. Die Teilnehmer müssen sich erst an einem Seil hochziehen, dann über eine Strickleiter die letzten Meter bewältigen. Pätzold schafft den ersten Weg, doch bei der Leiter ist Schluss. "Ich habe keine Kraft mehr, kann mich nicht mehr hochziehen", sagt er. Erneut muss Hilfe her: Die anderen Teilnehmer ziehen ihn mit einem Flaschenzug hoch. Kostenpunkt: 2000 Euro.

Mit nun noch 45.000 Euro Kopfgeld geht es für Pätzold weiter. Insgesamt sind am Ende von Folge 1 noch 90.001 Euro im Pott.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Neue Technik in Datteln: Am Betriebshof kann bald ohne Bargeld bezahlt werden
Neue Technik in Datteln: Am Betriebshof kann bald ohne Bargeld bezahlt werden
Die nächste Sporthalle in Marl wird zur Baustelle
Die nächste Sporthalle in Marl wird zur Baustelle
Sternschnuppen im November 2019: So sehen Sie heute Nacht die Leoniden
Sternschnuppen im November 2019: So sehen Sie heute Nacht die Leoniden
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte

Kommentare