Solidarfonds-Party

Michael Kohlmann zieht kurz vor der Jubiläums-Party noch den Joker fürs Programm

Er war Donnerstag auf dem Heimweg nach Witten, als wir ihn erreichten: Seit Dienstag ist Michael Kohlmann jeden Tag in der Europahalle. Am Freitag feiern hier 3000 Leute. Ein Interview.

Dr. Michael Kohlmann, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Solidarfonds NRW, ist auch Chef-Organisator der großen Party, der größen Veranstaltung des Jahres in der Europahalle, die am Freitag, 15. März, stattfindet. Die Halle wird wieder ausverkauft sein. Als Kohlmann am Donnerstag im Auto auf dem Heimweg nach Witten war, um sich am Abend vor der Feier noch einmal zu erholen, konnten wir kurz mit ihm sprechen.

Herr Kohlmann, in knapp 24 Stunden geht es los. Sind alle Vorbereitungen getroffen?

Ja, wir sind im Plan. Und eines kann ich schon sagen: Die Bühne sieht besser aus als jemals zuvor. Das sollte ja aber bei so einer Jubiläumsveranstaltung auch ruhig so sein.

Haben Sie fürs 30-Jährige denn noch böse oder positive Überraschungen erlebt? Sie hatten ja früher auch schon mal ganz kurzfristige Absagen...

Neu ist, dass Mickie Krause kommt. Das ist unser Überraschungsgast des Abends.

Ach was. Wie kommt es, dass Sie ihn noch aus dem Hut gezaubert haben?

Er war im vergangenen Jahr zum ersten Mal dabei. Ich hatte ihn jetzt kürzlich angerufen, ob er Zeit hat - und er hat mir zugesagt.

Warum haben Sie ihn denn angefragt?

Er ist 2018 einfach super angekommen und war ein echtes Highlight. Wir haben nun einfach die Zeit für die anderen Leute ein bisschen gekürzt, sodass wir ihn noch dazwischen schieben konnten.

Und auf der Absagenseite?

Da haben wir in diesem Jahr noch nichts dergleichen hinnehmen müssen.

Wie verlief der Kartenvorverkauf?

Sehr gut. Wir sind ausverkauft, rund 3000 Leute werden in der Europahalle feiern.

Nun haben Sie Mickie Krause wieder dabei und eine schickere Bühne. Das ist alles zum 30-Jährigen?

Nein. Wir verleihen zum ersten Mal das goldene Mikrofon. Das ist ja auf dem Poster auch abgebildet gewesen. Unsere Medienpartner haben dabei ausgewählt, wer der Preisträger sein soll.

Und? Wer wird?s?

Das erfahren die Leute dann am Freitagabend. Damit ehren wir Künstler, die sich in besonderer Weise um die Solidarfonds-Stiftung verdient gemacht haben.

Einmal oder auch auf Dauer?

Das soll nun jedes Jahr verliehen werden. Wir machen es direkt nach dem Auftritt des jeweiligen Künstlers auf der Bühne.

Ihre Idee oder die der Medienpartner?

Das war meine Idee. Wir machen die Party zum 30. Mal, und es sind einige dabei, die sich seit Jahrzehnten für diese Sache engagieren. Damit möchte ich einfach dieses Engagement der Künstler würdigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

200 TuS-Mitglieder lassen es in der Stadthalle in Oer-Erkenschwick so richtig krachen
200 TuS-Mitglieder lassen es in der Stadthalle in Oer-Erkenschwick so richtig krachen
Der "Süder Herbst" mit dem Bettenrennen ist ein Publikumsmagnet
Der "Süder Herbst" mit dem Bettenrennen ist ein Publikumsmagnet
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Weshalb sich beim Seefest in Marl vieles verändert hat
Weshalb sich beim Seefest in Marl vieles verändert hat
Geduldsprobe für Autofahrer: gleich zwei Straßensperrungen auf Hertens Nord-Süd-Achse
Geduldsprobe für Autofahrer: gleich zwei Straßensperrungen auf Hertens Nord-Süd-Achse

Kommentare