Steel meets Steel

Schwermetall hämmert acht Stunden lang auf der Waldbühne

Castrop-Rauxel - Am Samstag gab es die 18. Auflage des Festivals Steel meets Steel auf der Waldbühne. Die war gewohnt laut.

Bei bestem Festival-Wetter zog es die Heavy-Metalfans am Samstag in Scharen zur Waldbühne - zur mittlerweile 17. Auflage von Steel-meets-Steel. Hauptattraktion des Abends war die Band Parasite Inc., die mit Melodic Death-Metal aus Süddeutschland das Habinghorster Publikum begeisterte.

Melodisches Wechselspiel

Der Gesang fällt Subgenre-typisch wenig abwechslungsreich aus. Die beiden Gitarren treiben jedoch im melodischen Wechselspiel Schlagzeug und Bass vor sich her. Ein Fest für Headbanger. Festival-Mitveranstalter Kai Overkamp sieht in der süddeutschen Formation eine der kommenden Metal-Bands. Mit den Castrop-Rauxelern Eskimo Callboy und den schwedischen Sabaton holten die Steel-meets-Steel-Macher bereits Bands auf die kleine Waldbühne, die in den folgenden Jahren das Wacken Open Air, eines der größten Metal-Festivals der Welt, rocken sollten.

Ingo Strieder war am ersten August-Wochenende in Wacken. Nun genießt er das deutlich kleinere Festival in seiner Heimatstadt. Lars Skodzek wohnt nur 800 Meter von der Waldbühne entfernt. "Im vergangenen Jahr hat mich die letzte Band (Stallion; Anm. d. Red.) begeistert."

Dirk Skapski kommt seit vielen Jahren aus Recklinghausen mit zahlreichen Freunden zum Festival. Ihr Stammplatz ist dabei die Terrasse des Café Q - sozusagen die Loge des Steel-meets-Steel. Reinhard Greiwe und seine Begleiterin Ina zieht es nicht nur wegen der Musik zum Festival, sondern ebenso, um alte Bekannte zu treffen. Insgesamt gab es sieben Bands in acht Stunden.

Für die Veranstalter war es eine kurze Nacht. In der prallen Mittagssonne am Sonntag sind Kai Overkamp, Hardy Kölzer, Patrick Krukenmeier und Julian Busacker bereits seit Stunden mit Aufräumen beschäftigt. "Da sieht man mal wieder, was für ein bescheuertes Hobby wir uns ausgesucht haben", sagte Overkamp scherzhaft und wischte sich Schweiß von der Stirn.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Weihnachtsmarkt: Auch diesmal heißt es in der Recklinghäuser Altstadt "Advent hoch vier!"
Weihnachtsmarkt: Auch diesmal heißt es in der Recklinghäuser Altstadt "Advent hoch vier!"
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Klebeck hört als Spielertrainerin bei der DJK Spvgg. auf
Klebeck hört als Spielertrainerin bei der DJK Spvgg. auf
Was die Tücher und die Aufnäher auf der Kluft über die Pfadfinder verraten
Was die Tücher und die Aufnäher auf der Kluft über die Pfadfinder verraten
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 

Kommentare