Täter muss sich ausgekannt haben

Neue Heizung aus Barbara-Hütte in Ickern geklaut

Ickern - Wann eingebrochen wurde, ist unklar. Aber dass es den Einbruch in die Barbara-Hütte der Kirchengemeinde in Ickern gab, ist nicht zu übersehen - auch wenn die Polizei ihn nicht von sich aus der Presse meldete. Klar scheint auch: Der Täter muss sich hier ausgekannt haben.

In St. Barbara ist Ende des abgelaufenen Jahres eingebrochen worden. "Am Freitag, 29. Dezember, stellten wir das fest", sagte Ursula Nitsch, die Pfarrsekretärin, am Freitag, eine Woche später, im Gespräch mit unserer Redaktion. Die Tür stand auf, als am Morgen desselben Tages jemand zur Hütte kam, die als Gemeindesaal genutzt wird.

"Eine Woche vorher war die Putzfrau noch da, aber zwischen den Weihnachtstagen lief nichts", berichtete Ursula Nitsch. Man weiß also nicht genau, wann der Einbrecher dort gewesen ist. Die Tür zum Heizungsraum war aufgebrochen und zwei ganz neue Teile wurden fachmännisch ausgebaut - von einer Heizung, die erst im März eingebaut worden war. Der unbekannte Täter muss das gewusst oder geahnt haben.

"Da ist fein säuberlich der Brenner abgeschraubt"

"Wir schätzen, dass der Schaden bei 5.000 bis 6.000 Euro liegt", so die Pfarrsekretärin. "Da ist fein säuberlich der Brenner abgeschraubt und das Ausdehnungsgefäß abmontiert worden." Zudem wurde ein Keyboard gestohlen. Polizei und Spurensicherung waren am selben Tag vor Ort.

Alle dort geplanten Veranstaltungen wie der Gemeindetreff der Caritas zum Beispiel müssen vorerst ausfallen. Die Vinzenzbrüder wollten Silvester in der Hütte feiern - "das ist ins Wasser gefallen", sagte Ursula Nitsch. Es gebe noch keine Handwerker-Termine, darum wisse man nicht, wann die Hütte wieder genutzt werden könne.

Warum die Polizei den Einbruch nicht meldete

Die Polizei selbst meldete den Einbruch nicht der Presse: bei Lauben und Hütten generell nicht, so ein Sprecher auf Anfrage.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Verkehrsbehinderungen in Marl, Flugzeug-Notlandung in Haltern
Verkehrsbehinderungen in Marl, Flugzeug-Notlandung in Haltern
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Schön und eindrucksvoll - das ist das älteste Gebäude in der Stadt Oer-Erkenschwick
Schön und eindrucksvoll - das ist das älteste Gebäude in der Stadt Oer-Erkenschwick

Kommentare