Viele Fotos

Eisstocktaucher gewinnen Finale gegen das Frauenhaus

Cstrop-Rauxel - Die gute Stimmung von Fans und Spielern hat das Finale des Eisstockschießens am Freitagabend auf der Schlittschuhbahn am Markt zu einem vollen Erfolg gemacht. Die Veranstalter dankten es Ihnen nicht nur mit tollen Preisen.

Zum Finale des Eisstockschießens verwandelte sich die Schlittschuhbahn auf dem Weihnachtsmarkt in einen Hexenkessel. Gut, das ist vielleicht ein bisschen übertrieben, die Stimmung war aber klasse. Belohnt wurden die Fans der Teams von Frauenhaus und Eisstocktauchern mit einem spannenden Spiel, das zunächst nach einer klaren Sache für das Frauenhaus aussah.

Bis in die siebte von dreizehn Runden erspielte sich die Truppe um Katrin Lasser einen Vorsprung von neun Punkten. "Die sieben Punkte in Durchgang sechs haben schon richtig wehgetan", sagte Bernd Diekhöfer von den Eisstocktauchern im Anschluss an das Spiel. "Da sind wir echt unter Druck geraten", fügte er mit einem Augenzwinkern hinzu. Am Ende stand für alle Teilnehmer schließlich der Spaß im Vordergrund.

Eisstocktaucher reißen das Ruder noch rum

Ab Runde acht wendete sich das Blatt. Die Eisstocktaucher legten noch einmal eine Schüppe drauf und konnten die Partie mit 17 Punkten drehen. Die letzten Ehrenpunkte im dreizehnten Durchgang blieben zwar dem Team des Frauenhauses vorbehalten, konnten am Endstand von 27:22 für die Eisstocktaucher aber nicht mehr rütteln.

Katrin Lasser blieb eine faire zweite Siegerin: "Für uns war das schon ein riesiger Erfolg, bis ins Finale gekommen zu sein."

Bei der anschließenden Siegerehrung im Festzelt direkt nebenan durften sich beide Teams nicht nur über eine Urkunde freuen. Sponsor Bubi Leuthold lud die Damen auch zum Essen ins Adventszelt ein.

1000 Kilowattstunden für das Frauenhaus

Und weil das Team des Frauenhauses ja eigentlich für den guten Zweck angetreten ist, legten die Stadtwerke als Sponsor noch 1000 Gratis-Kilowattstunden für die Einrichtung oben drauf. Die Eisstocktaucher dürfen sich über eine Einladung zum Vier-Gänge Menu nebst Getränken bei Bubi Leuthold freuen. Und natürlich über den Pokal, den Bürgermeister Rajko Kravanja und Jens Langensiepen von den Stadtwerken gespendet haben.

Bleibt eigentlich nur die Frage nach der nächsten Auflage. "Die Option auf die Schlittschuhbahn haben wir für drei Jahre", sagte EUV-Chef Michael Werner dazu. Die Aktion sei gut angelaufen, also gibt es nächstes Jahr wohl eine Fortsetzung. Das erste Team für das Eisstockschießen steht in jedem Fall schon fest. "Klar wollen wir den Titel nächstes Jahr auch verteidigen", sagte Ralf Lenz von den Eisstocktauchern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mordkommission ermittelt, Frank Rosin im TV, Drogenfund nach Brand, Freizeittipps zum Wochenende
Mordkommission ermittelt, Frank Rosin im TV, Drogenfund nach Brand, Freizeittipps zum Wochenende
Dieser Mann will bei der Wahl 2020 den Hertener Bürgermeister Fred Toplak ablösen
Dieser Mann will bei der Wahl 2020 den Hertener Bürgermeister Fred Toplak ablösen
Warum die Waltroper Feuerwehr in Castrop-Rauxel dringend gebraucht wird
Warum die Waltroper Feuerwehr in Castrop-Rauxel dringend gebraucht wird
Ehepaar tot in Wohnung - Mordkommission ermittelt
Ehepaar tot in Wohnung - Mordkommission ermittelt
Verfolgungsjagd in Marl: Flüchtiger stellt sich der Polizei - Ermittlungen ergeben Erstaunliches
Verfolgungsjagd in Marl: Flüchtiger stellt sich der Polizei - Ermittlungen ergeben Erstaunliches

Kommentare