Wildgehege-Aktion

Kastanien-Ansturm im Grutholz - So voll war es dort noch nie

Die 13. Herbstaktion des Fördervereins des Wildgeheges lockte über 600 Kinder ins Grutholz, um Kastanien und Eicheln für die Tiere im Gehege zu spenden. Es war so voll wie noch nie.

Wenn Blätter sich verfärben und Kastanien von den Bäumen fallen, beginnt der Herbst. Eine gute Gelegenheit, um Futter für Wildtiere zu sammeln. Wie jedes Jahr veranstaltete der Förderverein des Wildgeheges im Grutholz daher auch dieses Jahr wieder seine Futter-Sammelaktion für die Tiere vor Ort. So gut besucht war sie noch nie.

Zum 13. Mal konnten Kinder ihre Kastanien- oder Eichelsammlung als Futterspende abgeben. Am Grutholz angekommen, wurde das Futter zunächst gewogen und jede Einheit eingetragen. Als Dankeschön bekamen die Kinder eine Urkunde; und jeder konnte sich ein kleines Geschenk aussuchen.

Doch das Highlight war für die meisten Futtersammler eine Freifahrt auf einem Tucker-Traktor-Oldtimer, dem "Futtertaxi". Damit brachte Landwirt Reinhard Elfert aus Horneburg die Waldfrüchte von der Sammelstelle vorbei am Spielplatz direkt ins Wildgehege. Und obenauf die Kinder.

Auch wenn die Tiere in den Wintermonaten deutlich weniger Nahrung benötigen, werden Eicheln und getrocknete Kastanien schon für das nächste Frühjahr aufgehoben. Denn frisch gekeimt seien sie eine kleine Delikatesse für die Tiere, wie die Vorsitzende des Wildgehege-Vereins, Marianne Scheer, erklärte. Insgesamt zählte der Förderverein 4,5 Tonnen Kastanien sowie eine Tonne Eicheln - also Spenden von 604 Kindern. Marianne Scheer war am Abend zwar müde, aber begeistert.

Viele Gäste von auswärts

Inzwischen locke die Herbstaktion nicht mehr nur Familien aus Castrop-Rauxel an, sondern auch aus umliegenden Städten. Es habe sich eben herumgesprochen, so Scheer. Wie die Zwillinge Lillieth und Lennox, die aus Niedersachsen zu Besuch waren und auf einem Spaziergang 6,5 Kilo Kastanien gesammelt hatten. Die Geschwister Lara und Luis brachten ihre Sammlung aus Ickern zu Fuß in einem Bollerwagen ins Grutholz. Sie kamen auf 28 Kilo. Die größte Spende brachten Jonas und Justin aus Waltrop mit: 360 Kilogramm Kastanien. Eine Menge, die auch Marianne Scheer staunen ließ. Sie und ihr Verein waren begeistert.

Da war dann auch kein Problem, dass schon nach etwa einer Stunde all der Kuchen ausverkauft und alle Würstchen vergrillt waren. Ein Rekord-Sonntag eben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Führerschein weg! Schalke-Profi darf nicht mehr hinters Steuer. Jetzt zum "Idiotentest"?
Führerschein weg! Schalke-Profi darf nicht mehr hinters Steuer. Jetzt zum "Idiotentest"?
Letzter Strohhalm für Schalke-Fans? Was aus der Betrugs-Anzeige nach dem Bayern-Spiel wurde
Letzter Strohhalm für Schalke-Fans? Was aus der Betrugs-Anzeige nach dem Bayern-Spiel wurde
Schalke gegen den BVB: So kommen Sie kostenlos zum Revierderby am Samstag
Schalke gegen den BVB: So kommen Sie kostenlos zum Revierderby am Samstag
Levantisch - da kommen die "The Taste"-Köche ins Schwitzen
Levantisch - da kommen die "The Taste"-Köche ins Schwitzen
Schockierender Fund in England: 39 Leichen in Lkw entdeckt - „Bösartige Verachtung von Menschenleben“
Schockierender Fund in England: 39 Leichen in Lkw entdeckt - „Bösartige Verachtung von Menschenleben“

Kommentare