Wer wird Millionär

Fußballer will bei Günther Jauch eine Million Euro gewinnen

CASTROP-RAUXEL - Der VfR Rauxel gilt seit August als zweitschlechteste Fußballmannschaft Deutschlands. Jetzt will Philip Lemmer bei Wer wird Millonär eine Million Euro gewinnen, um den Verein wieder auf Vordermann zu bringen. Die Sonderfolge gibt es am Montag bei RTL zu sehen.

Moderator und Quizmaster Günther Jauch bittet am Montag um 20.15 Uhr Menschen auf den Wer-wird-Millionär-Ratestuhl, die für ihren Verein um eine Million Euro spielen. In der Sonderfolge "Für den Verein zur Million" dabei ist auch ein Gesicht aus Castrop-Rauxel: Philip Lemmer (34) will für den VfR Rauxel alle zehn Fragen richtig beantworten und so die Million abstauben.

Die übrigen Mitglieder der Vereine sitzen in ihren Outfits im Publikum und verwandeln das Studio in eine brodelnde Arena. Zu sehen ist die Folge um 20.15 Uhr auf RTL.

Philip Lemmer tritt damit für die zweitschlechteste Fußballmannschaft Deutschlands an. Die Bild-Zeitung hatte im August in Göttingen die schlechtesten Mannschaften zusammengetrommelt, um dort um den Titel "Schlechteste Mannschaft" zu spielen. Der VfR Rauxel verpasste den Titel glücklicherweise und ist seitdem die zweitschlechteste Mannschaft.

Heilerziehungspfleger Philip Lemmer, der für den VfR Rauxel antritt, ist verlobt und hat keine Kinder. Nach seiner Fachhochschulreife machte er eine Ausbildung zum Heilerziehungspfleger und arbeitet nun mit Menschen mit Behinderung. Vor zwei Jahren zog er für die Liebe von Mülheim nach Castrop-Rauxel. "Das war erst einmal ein Kulturschock, ich wurde aber herzlich aufgenommen", sagt er lachend. Hier wollte er unbedingt in einem Fußballverein spielen und trat gemeinsam mit Freunden dem VfR Rauxel bei.

Er ist ein großer Fan von David Hasselhoff und fährt mit seinen Kumpels auf jedes mögliche Konzert, um ihn anzufeuern.* Und was macht er, wenn er für seinen Verein am Montag tatsächlich eine Million Euro gewinnt? Damit soll der Verein grundsaniert werden und endlich weg vom Ruhrpott-Style, wie Lemmer sagt. Außerdem soll ein großer Bus für Auswärts-Fahrten gekauft werden und die ganze Mannschaft will gemeinsam nach Las Vegas fahren, um dort richtig einen draufzumachen.*

* Hinweis der Redaktion: Nach Veröffentlichung des Berichts meldete sich der Hobby-Fußballer mit folgenden Hinweisen. Weder sei er gut bekannt mit Helge Schneider, wie es im Ursprungstext hieß, noch wolle er den Verein weg vom Ruhrpott-Style entwickeln. "Im Gegenteil, wir lieben den Ruhrpott und unser Waldstadion mit seinem Charme", schrieb er an unsere Redaktion. Man brauche auch kein Geld für Auswärtsfahrten, sondern wolle vom Geld eine Flutlichtanlage kaufen, so Lemmer. Den Text hatten wir aus der Redaktion von "Wer wird Millionär" zur Veröffentlichung erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mehr als 80 Tannen verschwunden: Wer hat die Weihnachtsbäume in Gelsenkirchen-Buer gestohlen?
Mehr als 80 Tannen verschwunden: Wer hat die Weihnachtsbäume in Gelsenkirchen-Buer gestohlen?
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben
Falsch beschriftete Kranzschleife: SPD schließt Anzeige nicht aus
Falsch beschriftete Kranzschleife: SPD schließt Anzeige nicht aus
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 

Kommentare