+
Beamte der Spurensicherung untersuchen den Tatort vor einem Kiosk in Moers.

Auseinandersetzung auf offener Straße

Tödliche Messerattacke in Moers: Fünfter Verdächtiger gefasst

Ein rätselhafter Konflikt zwischen zwei bewaffneten Gruppen in Moers hat ein Todesopfer gefordert. Der 23-Jährige kommt aus Castrop-Rauxel. Die Polizei sucht dringend Zeugen der Auseinandersetzung vom letzten Samstag.

Update, 13. November:

Vier Tage nach einer tödlichen Messerattacke bei der Auseinandersetzung zweier Gruppen in Moers hat die Polizei einen fünften Tatverdächtigen gefasst. Nach Angaben eines Polizeisprechers von Mittwoch wird dem 20-Jährigen Beteiligung an einer Schlägerei und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Er sollte dem Haftrichter vorgeführt werden.

Vier Tatverdächtige im Alter zwischen 19 und 27 Jahren sitzen bereits in Untersuchungshaft. Wer bei der Auseinandersetzung auf offener Straße mit rund 20 Beteiligten am Samstag einen 23-Jährigen aus Castrop-Rauxel erstochen hat, ist noch unklar. Die Ermittlungen dazu liefen weiter, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Bei den fünf Festgenommenen handelt es sich demnach um vier Deutsche und einen Algerier.

Unsere ursprüngliche Berichterstattung:

Zwei Tage nach einer tödlichen Messerattacke bei der Auseinandersetzung zweier Gruppen in Moers hat die Polizei Duisburg am Montag Angaben zum Opfer gemacht. Durch den Angriff starb demnach ein 23-jähriger Mann, der in Castrop-Rauxel gemeldet war.

Vier Tatverdächtige sitzen in U-Haft

Nach der Auseinandersetzung mit insgesamt rund 20 Personen auf offener Straße sucht die Polizei nach Zeugen. Vier Tatverdächtige im Alter zwischen 19 und 27 Jahren sitzen in Untersuchungshaft. Alle vier sind Deutsche, wie die Polizei mitteilte.

Mit Messern und Baseballschlägern bewaffnet

Eine Gruppe soll am Samstagabend in Moers mit Autos vorgefahren, mit Messern und Baseballschlägern bewaffnet ausgestiegen sein und die andere Gruppe auf offener Straße attackiert haben. Dabei wurden drei Menschen verletzt, der 23-Jährige tödlich mit einem Messer. Eine Mordkommission ermittelt. Zahlreiche Beteiligte waren nach Polizeiangaben von Montag noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte geflohen.

In welcher Beziehung die Gruppen zueinander standen und worum es bei dem Konflikt ging, sei Gegenstand der Ermittlungen, sagte ein Polizeisprecher. Die Ermittler hoffen auf Zeugen, die Angaben zu geflüchteten Beteiligten machen können oder sogar Fotos oder Videos von der Auseinandersetzung gemacht haben.

In Bottrop haben zwei Männer einen 55-Jährigen krankenhausreif geschlagen.

Auch in der Innenstadt von Recklinghausen flogen die Fäuste. Die Polizei nahm zwei Jugendliche fest.

In Gelsenkirchen kam es in der Nacht zu Samstag zu einer heftigen Schlägerei: Mindestens 20 Personen haben sich geprügelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Rund 5.000 Kinder und ihre (Groß-)Eltern folgen dem Nikolaus beim Zug durch Oer-Erkenschwick
Rund 5.000 Kinder und ihre (Groß-)Eltern folgen dem Nikolaus beim Zug durch Oer-Erkenschwick
Entscheidung um Alexander Nübel naht: Das ist Schalkes Millionen-Plan
Entscheidung um Alexander Nübel naht: Das ist Schalkes Millionen-Plan
Bald droht auf Schalke das nächste Torwart-Chaos: Was passiert, wenn Fährmann zurückkommt?
Bald droht auf Schalke das nächste Torwart-Chaos: Was passiert, wenn Fährmann zurückkommt?
EC-Karten-Dieb festgenommen - 41-Jähriger durch Zeugenhinweise enttarnt
EC-Karten-Dieb festgenommen - 41-Jähriger durch Zeugenhinweise enttarnt
Bundesparteitag: Kevin Kühnert zum neuen SPD-Vize gewählt - Heil mit schlechtestem Ergebnis
Bundesparteitag: Kevin Kühnert zum neuen SPD-Vize gewählt - Heil mit schlechtestem Ergebnis

Kommentare