+
Das Loch in der Talstraße in Dingen wurde mit einer Stahlplatte abgedeckt.

Zunächst abgedeckt

Plötzlich war ein Loch in der Talstraße in Dingen

DINGEN - Warum klaffte am Donnerstagnachmittag plötzlich ein Loch in der Talstraße im Castrop-Rauxeler Stadtteil Dingen? In einer Bergbauregion vermutet man gleich einen Tagesbruch, der EUV Stadtbetrieb geht aber derzeit von einer anderen Ursache aus.

Donnerstag gegen 16.30 Uhr meldete ein Anwohner oder Passant der Polizei das Problem: Gleich hinterm Gasthof Rüther auf der Talstraße tat sich ein 40 mal 40 Zentimeter breites Loch auf, über dessen Tiefe es Freitag Angaben von einem halben bis zu zwei Metern gab.

Laut Polizeiangaben kam niemand zu Schaden, aber nach kurzer Zeit rückten Feuerwehr und EUV an, um die Gefahrenstelle zu sichern. Die Straße wurde zunächst ganz gesperrt, wenig später für PKW wieder freigegeben. Die Buslinie und LKW werden seither umgeleitet – was auch bis mindestens Mitte nächster Woche so bleiben wird.

Anschluss an Abwassernetz könnte eingebrochen sein

„Die erste Vermutung ist“, sagte EUV-Vize Thorsten Wert-von Kampen am Freitagmorgen, dass ein Hausanschluss ans Abwassernetz eingebrochen sei. Er sprach von einem zwei Meter tiefen Loch, aber man sei noch in den Ermittlungen, die Montag mit einer Fachfirma weiter gingen.

Das Abwasser im städtischen Kanal fließe in jedem Fall normal, er sei nicht eingebrochen. Michael Franz, Sprecher der Polizei, sagte, das Loch sei rund einem halben Meter tief. Jetzt ist es jedenfalls nicht zu sehen: Eine Baufirma deckte es mit einer Stahlplatte ab.

Unterspülung durch einen gebrochenen Kanal hätte weiterreichende Folgen gehabt

Trotzdem werde man sich kurzfristig darum kümmern, ließ Werth-von Kampen wissen: „Die Sache ist im Untergrund noch nicht so ganz abzuschätzen, darum können wir erst nächste Woche weiteres sagen.“ Bei einer Unterspülung durch einen gebrochenen Kanal, der hier mittig unterhalb der Straße verlaufe, liefe aber kein Abwasser mehr ab, was der EUV sogleich überprüft habe – das ist nicht der Fall, er sei weiter durchgängig.

Autos können an der Stelle noch durchfahren, auch wenn die Beschilderung zurzeit eine Sackgasse ausweist. Für Anwohner und Anlieger ist die Zufahrt frei.

Der Bus der HCR-Linie 361 muss eine Umleitung nehmen. Zur Haltestelle Dingen/Talstraße kommt der Bus nicht durch. In Richtung Mengede Markt wird die Haltestelle Bogenweg zur gleichnamigen Haltestelle Richtung Castrop Münsterplatz verlegt. Die Haltestellen Langenacker rücken zur Einmündung Langenacker/Königshalt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Tumult vor Reisebüro in Herten - die Wut der Menschen ist gut zu verstehen
Tumult vor Reisebüro in Herten - die Wut der Menschen ist gut zu verstehen
Schussgeräusche am  Quellberg in Recklinghausen: Polizei erstattet Anzeige
Schussgeräusche am  Quellberg in Recklinghausen: Polizei erstattet Anzeige
Duelle um den Gruppensieg - das bringt der dritte Turniertag
Duelle um den Gruppensieg - das bringt der dritte Turniertag
Anwohner verärgert: Absperr-Pöller nach nur drei Tagen geklaut
Anwohner verärgert: Absperr-Pöller nach nur drei Tagen geklaut
Waltroper Hebewerk-Brücke: Das WSA verkündet eine Nachricht, die Hoffnung macht
Waltroper Hebewerk-Brücke: Das WSA verkündet eine Nachricht, die Hoffnung macht

Kommentare