+
Die Sperrung der Lippebrücke mit Blick auf das Dorf Ahsen.

Lippebrücke in Ahsen

SPD-Kreistagsmitglieder geben Entwarnung: Laster sollen nicht durch das Dorf Ahsen rollen

  • schließen

Die Lippebrücke in Ahsen soll eine zweispurige Fahrbahn und einen Geh- und Radweg bekommen. Laster sollen nach der Fertigstellung aber nicht durchs Dorf rollen.

  • In einem Brief an Bürgermeister André Dora berichtete Günter Gorzny, langjähriger Chef des CDU-Ortsverbandes in Ahsen, von Befürchtungen im Dorf, dass mit der neuen Lippebrücke auch schwere Lastwagen durch Ahsen fahren können.
  • Sogar Arbeiter, die vom Kreis Recklinghausen beauftragt worden sein sollen, wurden im Dorf gesichtet. Gorzny schrieb von einer großen Verwirrung.
  • Die SPD-Kreistagsmitglieder Ute Schmitz und Hans-Peter Müller können das nicht verstehen. Das Gegenteil sei der Fall: Die Gehwege sollen breiter werden, die Straßen dafür schmaler.

Die neue Lippebrücke soll neben zwei Fahrspuren auch einen vorher nicht vorhanden Geh- und Radweg beinhalten. „Die Verkehrsbelastung wird durch die Erneuerung der Brücke nicht steigen“, sagt SPD-Chef Hans-Peter Müller. Denn durch die Bebauung im Dorf gebe es eine unveränderliche Straßenbreite entlang der Ortsdurchfahrt. Und die erfordert auch nach Freigabe einer neuen Brücke eine Sperrung für den Schwerlastverkehr.

Gorzny forderte auch endlich eine Umgehungsstraße für das Dorf. Doch auch darauf haben die SPD-Kreistagsvertreter eine Antwort: „Herr Gorzny erinnert sich sicherlich daran, dass die damalige CDU-geführte Landesregierung das Paket der Ortsumgehung mit Erneuerung der Lippebrücke vom Landesstraßenbedarfsplan genommen hatte“, erklären Ute Schmitz und Hans-Peter Müller in einem gemeinsamen Schreiben.

Datteln: Schnelle Brücken-Lösung nur ohne Umgehungsstraße möglich

Das Verkehrsministerium lehnte in einem Schreiben aus Oktober 2017 einen Neubau der Brücke und den Bau einer Umgehungsstraße in eigener Zuständigkeit ab und verwies auf Fördermöglichkeiten. Da für die Umgehungsstraße aber erst ein Planfeststellungsverfahren notwendig ist, das mit Zeit und für Planungs- und Genehmigungsprozesse verbunden ist, wäre eine Erneuerung der Brücke wäre dadurch „signifikant verlangsamt“ worden.

Und das hätte den Wunsch von Dattelnern und Olfenern auf eine schnelle Lösung „ad absurdum geführt“, schreiben Schmitz und Müller.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Pikantes Detail auf Foto von Bikini-Frauen - Bemerken Sie es sofort?
Pikantes Detail auf Foto von Bikini-Frauen - Bemerken Sie es sofort?
Mareile Höppner: Wäsche-Blitzer bei „Promi Shopping Queen“ - Hat das denn sonst keiner gemerkt?
Mareile Höppner: Wäsche-Blitzer bei „Promi Shopping Queen“ - Hat das denn sonst keiner gemerkt?
Vanessa Blumhagen zeigt sich auf Oben-ohne-Foto erst von hinten - und dreht sich dann tatsächlich um
Vanessa Blumhagen zeigt sich auf Oben-ohne-Foto erst von hinten - und dreht sich dann tatsächlich um
Skandal-Model veröffentlicht Busenblitzer-Foto - Sehen Sie es lieber an, bevor Instagram es löscht
Skandal-Model veröffentlicht Busenblitzer-Foto - Sehen Sie es lieber an, bevor Instagram es löscht
Das ist schwierig! Wer bemerkt das Smartphone auf diesem Foto? Viele verzweifeln total
Das ist schwierig! Wer bemerkt das Smartphone auf diesem Foto? Viele verzweifeln total

Kommentare