+
Das Schiffsheck, das Steuerhaus, Teile des Wohnungsdaches, ein Kran und das Beiboot wurden bei dem Unfall zerstört.

Unfall

Schwerer Unfall auf dem Kanal: Torschleuse schließt zu früh - und zerstört das Schiff unter sich

  • schließen

Das Schiff war noch nicht ganz aus der Schleuse heraus, da ging plötzlich aus unerklärlichen Gründen das Tor herunter - und hinterließ einen Schaden von mindestens 120.000 Euro. 

Am vergangenen Mittwoch ereignete sich in Datteln-Ahsen ein schwerer Unfall auf dem Wesel-Datteln-Kanal

Beim Herausfahres eines Schiffes aus der Schleuse Ahsen senkte sich das Tor zu früh und stieß mit dem tschechischen Schiff zusammen. Dabei wurden das Schiffsheck, das Steuerhaus, Teile des Wohnungsdaches, ein Kran, und das Beiboot abgerissen. 

120.000 Euro Schaden bei Unfall auf dem Wesel-Datteln-Kanal

Der Schiffsführer blieb glücklicherweise unverletzt, es entstand jedoch ein Sachschaden von mindestens 120.000 Euro. Das Schiff, das mit Weizen beladen auf dem Weg von Magdeburg nach Rotterdam war, durfte wegen des zerstörten Steuerhauses zunächst nicht weiterfahren. Nach dem schweren Unfall wurde der Betrieb in der großen Kammer der Schleuse bis Freitagmorgen eingestellt.

Wie es zu dem Unfall gekommen ist, sei laut Polizei Duisburg noch unklar. Die Ermittlungen dauern an. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Verdacht bestätigt: 33-Jährige wurde vor dem Brand in Datteln erstickt
Verdacht bestätigt: 33-Jährige wurde vor dem Brand in Datteln erstickt
Nächster Brücken-Tiefschlag: Sogar eine Freigabe in 2019 steht jetzt infrage
Nächster Brücken-Tiefschlag: Sogar eine Freigabe in 2019 steht jetzt infrage
Salutieren per Militärgruß - betroffener Vest-Verein nimmt Stellung: "Eine Aktion, die..."
Salutieren per Militärgruß - betroffener Vest-Verein nimmt Stellung: "Eine Aktion, die..."
Polizei erstattet nach türkischer Kundgebung Strafanzeige
Polizei erstattet nach türkischer Kundgebung Strafanzeige
"RE leuchtet": Verfolgen Sie den Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
"RE leuchtet": Verfolgen Sie den Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream

Kommentare