+
Jonas (10) und Sophia (12) statteten am Tag des Denkmals den Kumpel im Bunkermuseum einen Besuch. Der ehemalige Maschinenaufsichtshauer Bernd Duschinski erklärte, wie ein Blindschacht funktioniert.

Tag des offenen Denkmals

Hinunter in den Bunker

DATTELN - Jonas (10) und Sophia (12) statteten am Tag des offenen Denkmals am Sonntag (10 bis 18 Uhr) den Kumpel im Bunkermuseum einen Besuch ab. Die beiden waren erstaunt, wie spannend die Arbeit unter Tage war.

Der ehemalige Maschinenaufsichtshauer Bernd Duschinski erklärte unter anderem, wie ein Blindschacht – ein Förderkorb, der nur die Sohlen miteinander verbunden hat, aber nicht nach über Tage fuhr – funktioniert.

Die Mitglieder des Bergmannsvereins Bergmannglück freuen sich darüber, „den Menschen zu zeigen, wie früher gearbeitet wurde und wo unsere Eltern und Großeltern bei Bombenangriffen Schutz suchten“, sagt Jürgen Taplikowski.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Gibt's den vierten Kreuzbandriss  bei BWW Langenbochum?
Gibt's den vierten Kreuzbandriss  bei BWW Langenbochum?
Drei Punkte fürs Selbstvertrauen - SW Röllinghausen feiert  glücklichen Derbysieg
Drei Punkte fürs Selbstvertrauen - SW Röllinghausen feiert  glücklichen Derbysieg
Rote Ampeln überfahren und Unfall gebaut -  Fahranfänger rast Polizei davon
Rote Ampeln überfahren und Unfall gebaut -  Fahranfänger rast Polizei davon
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund
Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht
Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht

Kommentare