+
Kein schönes Bild: die wilde Müllkippe an der Danziger Straße im Beisenkamp.

Verursacher muss 1000 Euro zahlen

Wilde Müllkippe im Beisenkamp

  • schließen

DATTELN - Wilde Müllkippen sind seit jeher ein Ärgernis. Besonders dreiste Fälle gibt es in diesen Tagen an der Danziger Straße im Beisenkamp. Dort war am Wochenende ein 1,73 Tonnen schwerer Berg Hausrat, Säcke und Sperrmüll abgeladen worden. Pech für die Umweltverschmutzer: Ein Zeuge hatte sie beobachtet.

„Die Verursacher erhalten eine Rechnung über rund 1 000 Euro für Entsorgung, Aufräumen und Abtransport“, sagt Stadtsprecher Dirk Lehmanski. Vier Betriebshofmitarbeiter waren eine Stunde beschäftigt, den Müllberg zu beseitigen.

Donnerstagfrüh lag ein neuer Müllberg auf der Verkehrsinsel. „Wir werden versuchen, den Verursacher zu ermitteln“, sagt Lehmanski.

Am Samstag, 18. März, ist wieder Dattelner Besentag „Müll im Sack, Stadt auf Zack“. 250 Bürger, darunter Schüler des Comenius-Gymnasiums und Jugendliche des THW, haben sich schon angemeldet: Tel. 107 613

Die Kosten für die Entsorgung wilder Müllkippen muss übrigens die Allgemeinheit zahlen, denn sie werden bei der Berechnung der Abfallgebühren aufgelistet. Die Betriebshofmannschaft muss jedes Jahr ca. 100 wilde Müllkippen beseitigen. Das kostet jedes Jahr bis zu 10 000 Euro, heißt es aus dem Rathaus. Häufig würden Bauschutt und Strauchschnitt illegal an Feldwegen abgeladen, anstatt sie kostenfrei am Recyclinghof abzugegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Oer-Erkenschwicker (29) liegt auf einer Wiese - was er dort macht, schockiert Zeugen und Polizei
Oer-Erkenschwicker (29) liegt auf einer Wiese - was er dort macht, schockiert Zeugen und Polizei
NRW bittet Steuerzahler zur Kasse - das müssen wir im Kreis Recklinghausen bezahlen
NRW bittet Steuerzahler zur Kasse - das müssen wir im Kreis Recklinghausen bezahlen
Bahnübergang in Herten ohne Ankündigung gesperrt - diesmal nicht nur für drei Tage
Bahnübergang in Herten ohne Ankündigung gesperrt - diesmal nicht nur für drei Tage
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  

Kommentare