Seit 1. Januar Chef von 75 Mitarbeitern: Christian Lamprecht (re.) hat die Firmenleitung des Traditionsunternehmens von Vater Harald übernommen.
+
Seit 1. Januar Chef von 75 Mitarbeitern: Christian Lamprecht (re.) hat die Firmenleitung des Traditionsunternehmens von Vater Harald übernommen.

Neuer Chef

Alles begann in einer Garage: Nun kommt die dritte Generation bei Metallbau Lamprecht zum Zug

  • Uwe Wallkötter
    vonUwe Wallkötter
    schließen

Seit 1. Januar haben die 75 Mitarbeiter des Metallbau-Unternehmens Lamprecht an der Rudolf-Diesel-Straße einen neuen Chef.

An einen neuen Nachnamen müssen sie sich aber nicht gewöhnen. Nur der Vorname hat sich geändert. Vater Harald Lamprecht (66) hat den Stab an seinen Sohn Christian (45) übergeben. Damit ist nun die dritte Generation des Familienbetriebs in der Verantwortung.

Das Unternehmen hat früh die Weichen gestellt für die Übergabe an die nächste Generation. Auch wenn Christian Lamprecht, wie er im Gespräch erzählt, ursprünglich mal Arzt werden wollte.

Datteln: Seit mehr als 20 Jahren im Unternehmen aktiv

Natürlich habe damals automatisch schon ein gewisser Erwartungsdruck bestanden, dass er in den Betrieb einsteigt. Und natürlich war Vater Harald froh, dass sich sein Sohn im Jahr 2000 entschied, im Familienbetrieb mitzumischen.

Harald Lamprecht zog sich Stück für Stück zurück. „Ich habe keine Probleme mit dem Loslassen“, sagt er. Mit Thomas Rüping wurde vor zwei Jahren ein weiterer Geschäftsführer installiert. Für einen Betrieb dieser Größenordnung (75 Mitarbeiter, 13. Mio. Euro Jahresumsatz) gebe es keine One-Man-Show, sagt Christian Lamprecht.

Datteln: Corona-Auswirkungen bei Lamprecht befürchtet

Natürlich ist auch beim Lamprecht Corona ein Thema. Allerdings sieht sich Christian Lamprecht im Vergleich zu anderen Branchen mit seinem Betrieb „auf einem Logenplatz“. „Die Auftragsbücher sind für 2021 komplett voll.“ Für ihn stellt sich vielmehr die Frage, welche Auswirkungen hat die Pandemie für das Unternehmen mittelfristig.

Es geht zum Beispiel um die Frage, ob künftig ursprünglich geplante neue Bürogebäude tatsächlich noch gebaut werden, oder ob sich die Arbeitsstruktur der Unternehmen (Stichwort Homeoffice) nicht grundlegend ändern wird.

Datteln: Alles begann in einer Garage im Jahr 1967

1967 gründete Edgar Lamprecht das Unternehmen. Zunächst war der Firmensitz in Recklinghausen nicht mehr als eine Garage. Noch im gleichen Jahr zog er um nach Datteln, zunächst in die alte Schmiede Dördelmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona in Datteln: Kreis meldet weitere Neuinfektionen - Inzidenz steigt weiter
Corona in Datteln: Kreis meldet weitere Neuinfektionen - Inzidenz steigt weiter
Corona in Datteln: Kreis meldet weitere Neuinfektionen - Inzidenz steigt weiter
Dattelner Kneipenwirt fordert Öffnung der Außengastronomie
Dattelner Kneipenwirt fordert Öffnung der Außengastronomie
Dattelner Kneipenwirt fordert Öffnung der Außengastronomie
„Wir wollten auch im Alter nicht allein sein“
„Wir wollten auch im Alter nicht allein sein“
„Wir wollten auch im Alter nicht allein sein“
Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Polizei ist sich sicher - es war Brandstiftung
Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Polizei ist sich sicher - es war Brandstiftung
Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Polizei ist sich sicher - es war Brandstiftung
Hochwasserschutz zeigt Wirkung
Hochwasserschutz zeigt Wirkung
Hochwasserschutz zeigt Wirkung

Kommentare