+
Rund 30 Trecker stehen auf der Castroper Straße.

Trecker-Demo

Bauern demonstrieren vor Aldi-Lager in Datteln: Discounter will Einkaufspreise drücken

Alle Autoren
    schließen
  • Sarah Kuhlmann
    Sarah Kuhlmann
  • Sebastian Balint
    Sebastian Balint
  • Martin Behr
    Martin Behr

Rund 50 Bauern aus Datteln, Waltrop und Umgebung haben am Sonntagabend gegen die neue Einkaufspolitik von Aldi vor dem Zentrallager an der Emscher-Lippe-Straße demonstriert.

  • Rund 30 Trecker stehen auf der Castroper Straße. Sie wollen zum Aldi-Zentrallager.
  • Die Landwirte demonstrieren gegen die Einkaufspolitik des Discounters.
  • Teilnehmer kommen aus Datteln, Waltrop, Haltern am See und weiteren Städten.

Update, 9.3., 17.30 Uhr: Für einige der Bauern könnte die Demonstration ein juristisches Nachspiel haben. Ein Lieferwagen des Lebensmittel-Discounters wurde durch zwei Trecker blockiert und so an der Weiterfahrt gehindert. Ein Fall für die Polizei. 

Zwar kamen die Beamten zu spät, um die Identität der Blockierer festzustellen, eine Anzeige gegen Unbekannt wegen Nötigung wurde aber dennoch geschrieben. „Wir unterliegen hier dem Strafverfolgungszwang“, erklärte einer der Beamten auf Nachfrage. „Sobald wir Kenntnis über eine Straftat haben, müssen wir dem nachgehen.“ Und das kann sogar zu einer empfindlichen Geldstrafe führen, wie Polizeisprecher Michael Franz erklärt.

Update, 9.3., 11.30 Uhr: Nach knapp eineinhalbstündigen Verhandlungen einigten sich Polizei und Bauern auf einen fahrenden Trecker-Protest am späten Sonntagabend. 

Polizei konnte Blockade in Datteln niemandem zuordnen

Die Polizei machte jedoch deutlich, dass bei Verstößen gegen diese Abmachung mit Strafanzeigen zu rechnen sei. Denn auf Waltroper Seite wurden Liefer-Fahrzeuge von Aldi von Traktoren so blockiert, dass sie sich nicht mehr fortbewegen konnten.

Da die Einsatzkräfte waren allerdings nicht schnell genug vor Ort und konnten die Blockade der Lieferanten keinen Personen zuordnen - die Beamten erstatteten Anzeige gegen Unbekannt.

Bauern in Datteln müssen um Existenz bangen

Die Bauern fürchten, dass Aldi Nord und Süd ihre Einkaufspreise, vor allem bei Milchprodukten, weiter senken wollen. Verhandlungen mit Lieferanten sollen derzeit laufen. Ihre Begründung sei ein Überangebot an Milch auf dem Markt. Für viele Bauern wäre das kaum zu stemmen, sie müssten jetzt schon um ihre Existenz bangen.  

Update, 9.3., 0.05 Uhr: Das war's. Der Trecker-Protest löst sich wie vereinbart pünktlich um kurz nach 0 Uhr auf. Nach insgesamt rund zweistündiger Demonstration rücken die Landwirte nun wieder ab.

Update, 23.30 Uhr: Landwirte und Polizei haben sich geeinigt. Die Trecker-Kolonne darf für eine halbe Stunde zwischen den beiden Kreisverkehren vor dem Zentrallager pendeln. Liefer-Lkw dürfen allerdings nicht mehr blockiert werden. 

Bauern-Protest in Datteln: 30 Trecker haben Aldi-Zentrallager im Visier 

Bauern aus Datteln und Waltrop demonstrierten am späten Sonntagabend vor dem Aldi Zentrallager in Datteln. Zuerst wurden sie von der Polizei gestoppt, durften ihren fahrenden Protest aber dann doch fortsetzen. © Sebastian Balint
Bauern aus Datteln und Waltrop demonstrierten am späten Sonntagabend vor dem Aldi Zentrallager in Datteln. Zuerst wurden sie von der Polizei gestoppt, durften ihren fahrenden Protest aber dann doch fortsetzen. © Sebastian Balint
Bauern aus Datteln und Waltrop demonstrierten am späten Sonntagabend vor dem Aldi Zentrallager in Datteln. Zuerst wurden sie von der Polizei gestoppt, durften ihren fahrenden Protest aber dann doch fortsetzen. © Sebastian Balint
Bauern aus Datteln und Waltrop demonstrierten am späten Sonntagabend vor dem Aldi Zentrallager in Datteln. Zuerst wurden sie von der Polizei gestoppt, durften ihren fahrenden Protest aber dann doch fortsetzen. © Sebastian Balint
Bauern aus Datteln und Waltrop demonstrierten am späten Sonntagabend vor dem Aldi Zentrallager in Datteln. Zuerst wurden sie von der Polizei gestoppt, durften ihren fahrenden Protest aber dann doch fortsetzen. © Sebastian Balint
Bauern aus Datteln und Waltrop demonstrierten am späten Sonntagabend vor dem Aldi Zentrallager in Datteln. Zuerst wurden sie von der Polizei gestoppt, durften ihren fahrenden Protest aber dann doch fortsetzen. © Sebastian Balint
Bauern aus Datteln und Waltrop demonstrierten am späten Sonntagabend vor dem Aldi Zentrallager in Datteln. Zuerst wurden sie von der Polizei gestoppt, durften ihren fahrenden Protest aber dann doch fortsetzen. © Sebast ian Balint
Bauern aus Datteln und Waltrop demonstrierten am späten Sonntagabend vor dem Aldi Zentrallager in Datteln. Zuerst wurden sie von der Polizei gestoppt, durften ihren fahrenden Protest aber dann doch fortsetzen. © Sebastian Balint
Bauern aus Datteln und Waltrop demonstrierten am späten Sonntagabend vor dem Aldi Zentrallager in Datteln. Zuerst wurden sie von der Polizei gestoppt, durften ihren fahrenden Protest aber dann doch fortsetzen. © Sebastian Balint

Nach eigenen Angaben hatten die Landwirte zwischenzeitlich mehrere Lkw an der Zufahrt gehindert. Die Polizei hat dem Vernehmen nach eine Anzeige gegen unbekannt gefertigt.

Bauern aus Datteln, Waltrop und Umgebung demonstrieren vor Aldi-Zentrallager

Was wir zunächst berichteten (22.47 Uhr): Knapp 30 Trecker und 50 Bauern stehen aktuell auf der Castroper Straße in Datteln. Landwirte aus Datteln, Waltrop, Haltern am See, Herne und weiteren Städten wollen vor dem Aldi-Zentrallager demonstrieren. Der Grund: Eine neue Einkaufspolitik des Discounters - gerade bei Milchprodukten. Dabei sollen die Preise laut Aussagen der Bauern enorm gedrückt werden. Dagegen wehren sie sich mit bundesweiten Demonstrationen. Das Bündnis "Land schafft Verbindung" hat zu den heutigen Aktionen aufgerufen.

Polizei lässt Trecker zunächst nicht passieren

Die Polizei lässt die Trecker, die von der Castroper Straße aus kommend das Zentrallager blockieren wollen, aktuell nicht bis zur Emscher-Lippe-Straße durchfahren. Hinter dem Zentrallager befindet sich das umstrittene Kraftwerk Datteln 4, weshalb die Behörde besonders vorsichtig agiert. Die Polizei hat den Bauern offenbar angeboten, in kleinen Gruppen zum Lager vorzufahren. Die Bauern überlegen derzeit, ob sie das Angebot annehmen.

Eine weitere Gruppe hat sich unterdessen in Bewegung gesetzt, um von Waltrop aus zum Aldi-Lager vorzufahren. Sie haben sich bis zum Kreisverkehr am Raiffeisenmarkt vorgearbeitet und blockieren dort die Zufahrt.

Aldi-Abriss in Waltrop: Darum knabbern Bagger die Grundmauern weg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mundschutz gegen Coronavirus selber nähen - Stadt Essen veröffentlicht eine Anleitung
Mundschutz gegen Coronavirus selber nähen - Stadt Essen veröffentlicht eine Anleitung
Planierraupen fräsen eine Schneise durch die Felder - das passiert an der Verbandsstraße    
Planierraupen fräsen eine Schneise durch die Felder - das passiert an der Verbandsstraße    
Video
„Lesen trotz(t) Krise“ - Gudrun Güth liest Gedichte | cityInfo.TV
„Lesen trotz(t) Krise“ - Gudrun Güth liest Gedichte | cityInfo.TV
Von Corona-Krise überrascht: Zirkus Alessio strandet auf Sportplatz
Von Corona-Krise überrascht: Zirkus Alessio strandet auf Sportplatz
Covid-19, Coronavirus, Infizierte und Todesfälle: Was die Zahlen aussagen - und was nicht
Covid-19, Coronavirus, Infizierte und Todesfälle: Was die Zahlen aussagen - und was nicht

Kommentare