Die 20-jährige Weronika glaubt nicht an eine plötzliche Ohnmacht. Sie hofft nun auf Zeugen.
+
Die 20-jährige Weronika glaubt nicht an eine plötzliche Ohnmacht. Sie hofft nun auf Zeugen.

Junge Frau sucht Zeugen

Datteln: Blut am Kopf wohl Folge eines gezielten Schlags - glaubt das Opfer

  • Sebastian Balint
    vonSebastian Balint
    schließen

Der Fall scheint mysteriös: Eine junge Frau verliert die Besinnung. Als sie wieder aufwacht, ist ihr Geld weg. Nur einen Tag später ereignete sich ein ähnlicher Fall in Dortmund.

  • Auf dem Heimweg verliert eine Frau aus Datteln plötzlich das Bewusstsein
  • Danach fehlt ihr etwas Geld aus der Brieftasche
  • Die Polizei sucht nach Zeugen

Update, 13. Juni, 00.06 Uhr: "Heute bin ich mir zu 100 Prozent sicher, dass mir nicht schwindelig wurde", erinnert sich die 20-jährige Servicekraft Weronika aus Datteln. Ihr sei ganz plötzlich schwarz vor Augen geworden, sagt sie. "Mir ging es vorher gut." Als sie aufwachte, habe sie Blut auf ihrem Kopf verspürt. Sie ist sich immer sicherer, dass jemand ihr einen gezielten Schlag verpasst hat. Sie hoffe, dass anderen Frauen nicht etwas Ähnliches passiert, sagt Weronika. 

Ähnlicher Vorfall in Dortmund

Update, 12. Juni, 13.42 Uhr: Nur einen Tag nach dem mysteriösen Vorfall am Lohbusch-Park ereignete sich ein ähnlicher Fall in Dortmund. Dort verlor eine 16-Jährige aus ungeklärten Gründen am Nachmittag ebenfalls kurzzeitig die Besinnung. Mehrere Personen wollten der jungen Frau wohl helfen. Doch als die 16-Jährige wieder zur Besinnung kam, merkte sie, dass einer der Helfer ihr das Handy aus der Tasche nahm. Der Mann suchte daraufhin das Weite.

Wie auch bei dem Fall der 20-jährigen Weronika aus Datteln, trat die Ohnmacht ganz plötzlich ein. Das ist natürlich auch der Polizei aufgefallen. "Den Kollegen ist natürlich aufgefallen, dass es da Ähnlichkeiten gibt", erklärt Polizeisprecherin Ramona Hörst auf Nachfrage unserer Redaktion. Die Beamten würden grundsätzlich die Augen nach links und rechts aufhalten. Allerdings gebe es zum jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Erkenntnisse zu den Vorkommnissen in Datteln und Dortmund. 

Datteln: Opfer leidet an Schlaflosigkeit

"Ich kann nicht mehr gut schlafen", sagt die 20-jährige Weronika im Gespräch mit unserer Redaktion. Sie wache nachts auf, leide unter Angstzuständen. Ihr mache vor allem zu schaffen, dass sie sich nicht erinnern kann, was an dem Abend am Lohbusch-Park passiert ist. Mittlerweile geht sie aber davon aus, dass sie niedergeschlagen wurde, dass es sich um einen hinterhältigen Überfall handelt. Dafür spricht eine große Beule, die auf der Stirn der sportlichen jungen Frau zu sehen ist.

Datteln: Täter erbeutet nur sechs Euro

Auch sind Teile ihrer Kleidung in Mitleidenschaft gezogen worden. Ihre Hose ist stellenweise zerrissen und auf ihrer Jacke sind ebenfalls Löcher zu sehen. Wer auch immer der Servicekraft das Geld aus der Brieftasche gestohlen hat, hat keine reiche Beute gemacht. "Es waren nur sechs Euro", sagt Weronika. "Das war Glück, denn ich habe früher am Abend noch 500 Euro von der Bank geholt." Dass der oder sie dabei beobachtet haben, will sie nicht ausschließen. 

Datteln: 20-Jährige hofft auf aufmerksame Zeugen

Dass sie aus heiterem Himmel einfach umgefallen ist, daran mag die 20-Jährige heute nicht mehr glauben. Sie habe sich den ganzen Tag über wohlgefühlt, auch sei ihr vorher nicht schwindelig gewesen. Sie könne sich nur daran erinnern, wie sie plötzlich auf dem Boden liegend aufwachte. Die Kleidung zerrissen, Kratzer an den Armen und eine ordentliche Beule auf der Stirn. Weronika hofft, dass sich vielleicht doch noch Zeugen finden, die etwas Verdächtiges beobachtet haben und so zur Aufklärung des mysteriösen Vorfalls beitragen können. 

Datteln: Junge Frau glaubt anfangs an Ohnmacht

Eine 20-jährige Dattelnerin war am Freitagabend, gegen 22.45 Uhr, auf dem Heimweg. Im Bereich des Lohbusch-Parks wurde ihr plötzlich schlecht. Kurz darauf wurde sie ohnmächtig. Als sie einige Minuten später das Bewusstsein wiedererlangte, stellte sie fest, dass aus ihrer Brieftasche Geld entwendet wurde. Ihre Bank- und Krankenversichertenkarte sollen zerstört worden sein. Dennoch entscheidet sich die 20-Jährige dafür, den Heimweg fortzusetzen und die Nacht zu Hause zu verbringen.

20-Jährige aus Datteln kam nicht von einer Party 

Am nächsten Tag beschließt die junge Dattelnerin, den Fall doch bei der Polizei zur Anzeige zu bringe. Sie sei auf keiner Party gewesen und habe auch keinen Alkohol getrunken, gibt die Frau bei der Polizei an. Sie habe keine Erklärung für den Vorfall. Die Dattelnerin hofft, durch einen Aufruf via Facebook, Personen zu finden, die zur Aufklärung des Vorfalls beitragen können.  

Die Polizei sucht Zeugen, die möglicherweise mitbekommen haben, was der 20-Jährigen am Freitagabend passiert ist und helfen können, den Fall aufzuklären. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 0800/2361 111 entgegen.


Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bemerkenswert, wozu der Kanal-Schlamm aus Waltrop jetzt genutzt wird
Bemerkenswert, wozu der Kanal-Schlamm aus Waltrop jetzt genutzt wird
"Ein ruhender Diamant"   Hochkarätiger Verstärkung  für den 1. FFC Recklinghausen 2003
"Ein ruhender Diamant"   Hochkarätiger Verstärkung  für den 1. FFC Recklinghausen 2003
Siedler in Marl sauer über Ekel-Gestank - was Müllsortierer Alba dazu sagt
Siedler in Marl sauer über Ekel-Gestank - was Müllsortierer Alba dazu sagt
Video
Recklinghausen: Einzelhändlerin kämpft gegen den Leerstand | cityInfo.TV
Recklinghausen: Einzelhändlerin kämpft gegen den Leerstand | cityInfo.TV
Nach bewaffnetem Kiosk-Überfall: Polizei fahndet nach zwei Männern
Nach bewaffnetem Kiosk-Überfall: Polizei fahndet nach zwei Männern

Kommentare