+
250 Demonstranten beteiligten sich am Protestmarsch zum Kraftwerk Datteln 4.

UPDATE: Jetzt mit einer Bildergalerie

Großer Klimastreik in Datteln: Viele Sprechchöre - aber keine 500 Teilnehmer

  • schließen
  • Sarah Kuhlmann
    Sarah Kuhlmann
    schließen

Mit einem Protestmarsch zum Kraftwerk demonstrierten 250 Teilnehmer im Rahmen von Fridays-for-Future gegen Datteln 4.

Update, 29. November, 19 Uhr: Die erwarteten 500 Teilnehmer sind nicht zur zweiten Klima-Demo in Datteln erschienen. Die Veranstalter von Fridays-for-Future in Datteln waren mit der Resonanz aber zufrieden. 

Datteln: Laute Sprechchöre an Autofahrer und Passanten

Sie machten ihre Forderungen mit lauten Sprechchören deutlich, forderten Autofahrer auf, auf das Fahrrad umzusteigen und Passanten, sich ihrem Protestmarsch anzuschließen. 

Der Fokus aber lag auf dem Kraftwerk Datteln 4. Das dürfe auf keinen Fall ans Netz gehen. Unter den Demonstranten tummelte sich die breite Masse. Jahrelange Kraftwerksgegner, Anwohner-Familien und jugendliche Klima-Aktivisten. 

Über die Verkehrsstraßen von Datteln ging es in Richtung Kraftwerk. Die Polizei musste dafür unter anderem den Neumarkt-Kreisel und die Kreuzungen entlang der Castroper Straße sperren. 

Datteln: MLPD-Mitgliedern wird der Saft abgedreht

Am Kraftwerk angekommen wollten dann während der Schluss-Kundgebungen Parteimitglieder der MLPD (Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands) das Wort per Mikrofon ergreifen. Veranstaltungsleiter Carsten Majewski machte diesem Vorhaben kurzerhand einen Strich durch die Rechnung.

Er drehte der Lautsprecher-Anlage den Saft ab. Erst scherzte er noch über einen Ausfall, wurde dann aber deutlich: "Das ist keine Parteiveranstaltung der MLPD, ich verweise Sie hiermit der Veranstaltung." 

Gehen wollten die beiden Parteimitglieder nicht. Nach weiteren Diskussionen beendete Majewski die Veranstaltung um 15.41 Uhr offiziell - wohlgemerkt per Mikrofon durch die Lautsprecheranlage.

Unser Live-Ticker zur Klima-Demo zum Nachlesen:

Update 15.41 Uhr:

Die Organisatorin der Fridays-for-Future-Bewegung beendet offiziell die Demo. 

Großer Klimastreik in Datteln

Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthof f
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo.
Gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz demonstrieren die Aktivisten bei der Klimademo. © Kalthoff

Update 15.23 Uhr:

Die Demonstranten sind am Kraftwerk Datteln 4 angekommen, auf dem Weg ist es zu keinerlei Problemen gekommen. Die FFF-Organisatoren sprechen gerade über die Geschichte und Entstehung des Kraftwerks und zählen Gründe auf, warum sie sich heute dort versammelt haben. Zwischendurch sind Buh-Rufe gegen das Kraftwerk zu hören. 

Am Kraftwerk sind noch einige weitere Aktivisten dazu gestoßen. Die Polizei schätzt die Teilnehmerzahl auf 250. 


Update 15.19 Uhr:

Etwa 200 Aktivisten nehmen derzeit teil. Noch sind sie nicht am Kraftwerk angekommen. 

Auf dem Weg zum Kraftwerk: 200 Aktivisten


Update 14.52 Uhr:

Jede Kreuzung auf der Castroper Straße wird für die Demonstranten abgesperrt. Schaulustige am Straßenrand werden dazu aufgerufen, mitzum




Update 14.37 Uhr:

Die Aktivisten setzen sich in Bewegung und machen sich auf den Weg zum Kraftwerk. Derzeit marschieren sie über die Straße und passieren den Neumarktkreisel, den die Polizei sperrt. Das Kraftwerk ist im Hintergrund schon zu sehen. 

Die Aktivisten passieren den Neumarktkreisel.

Update 14:31 Uhr:

Rainer Köster, Sprecher der IG Meistersiedlung, wurde mit viel Applaus empfangen. Er freut sich, dass die Anwesenden gemeinsam mit ihm gegen das Kraftwerk und für den Klimaschutz kämpfen. Besonders wisse er zu schätzen, dass die Generation des 21. Jahrhunderts mit ihm kämpft, einem Kämpfer aus dem 20. Jahrhundert. Auf die Anwesenden käme es einiges zu, aber "ich bin stolz auf euch", so Köster.  

Auch Dirk Jansen vom BUND NRW meldete sich zu Wort. Er freut sich, "dass alte Säcke wie der BUND mit euch demonstrieren können." Gemeinsam mit der Gruppierung von Rainer Köster kämpfe er bereits seit 2007 gegen das Kraftwerk und gemeinsam haben sie schon große Erfolge erzielt, unter anderem den mehrfachen Stopp des Baus. Die Politiker in Düsseldorf und Berlin wollten das Kraftwerk jedoch mit aller Kraft realisieren. Ebenso kritisierte er den Ministerpräsident Armin Laschet, denn laut seiner Aussage dürfe Datteln 4 nicht ans Netz gehen, jedoch hält er sich nicht an sein Wort. 

Der Neumarkt füllt sich weiter.

Update 14.13 Uhr:

Zur Melodie von "Ihr könnt nach Hause Fahren" singen die Aktivisten "Ihr könnt doch Fahrrad fahren."

Update 14.08 Uhr:

"Hoch mit dem Klimaschutz, runter mit der Kohle" rufen die Aktivistien und unterstützen ihre Ausrufe mit Gestern. Der Neumarkt füllt sich weiterhin. 

Update 14 Uhr:

Es geht los. "Hopp-Hopp-Hopp - Kohlestopp" schallt es zum Auftakt über die Lautsprecheranlage am Neumarkt. Die Organisatoren haben größere Lautsprecher besorgt als beim ersten Mal. Auch aus Recklinghausen sind schon Aktivisten da. Insgesamt befinden sich derzeit 100 Menschen auf dem Neumarkt. 

Update 13.55 Uhr:
Die ersten Teilnehmer des Klimastreiks sind auf dem Neumarkt eingetroffen. Mit Bannern und Plakaten stehen etwa 60 Menschen bereit. 

Datteln: Klimastreik geht in die zweite Runde

Zum zweiten Mal rufen die Fridays-for-Future-Organisatoren in Datteln zum Klimastreik auf. Ab 14 Uhr startet die Klima-Demo auf dem Neumarkt. Mit Unterstützungen anderer Ortsgruppen aus z.B. Recklinghausen oder Castrop-Rauxel soll dann ein großer Protestmarsch zum Kraftwerk Datteln 4 stattfinden. Das Uniper-Kraftwerk dürfe laut den Klima-Aktivisten auf keinen Fall ans Netz gehen.

Datteln: Polizei warnt Verkehrsteilnehmer

Die Polizei warnt während des Protestmarsches vor Verkehrsstörungen zwischen Neumarkt und Kraftwerk. Um 14.30 Uhr ziehen die Demonstranten Richtung Castroper Straße los. Über die Herdieckstraße und Emscher-Lippe-Straße geht es zur Straße Im Löringhof und über die Kanalbrücke zum Uniper Kraftwerk. 

Laut Polizei sollen Verkehrsteilnehmer Zeitverzüge auf dieser Strecke einplanen oder die betroffenen Bereiche großräumig zu umfahren.

Datteln: Klima-Demo im Live-Ticker

Ab 14 Uhr wird an dieser Stelle im Live-Ticker über die zweite Klima-Demo in Datteln berichtet. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Charlotte und ihre Mitstreiter haben eine sehr beachtliche Spende gesammelt   
Charlotte und ihre Mitstreiter haben eine sehr beachtliche Spende gesammelt   
Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Zweite Chance für KiJuPa: Wird es dieses Mal klappen?
Zweite Chance für KiJuPa: Wird es dieses Mal klappen?
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt

Kommentare