+
Proteste am Kraftwerk Datteln 4: Nachdem es Dienstagabend einen lauten Knall gab, wird am Mittwoch demonstriert.

Protest-Ticker

Datteln 4: Lauter Knall am Abend erschreckt Anwohner - Protestaktionen am Mittwoch 

  • schließen
  • Sebastian Balint
    Sebastian Balint
    schließen

Am Steinkohlekraftwerk Datteln 4 gab es am Dienstagabend einen lauten Knall. Anwohner befürchteten eine Explosion. Am Mittwoch finden Protestaktionen statt. 

  • Am frühen Dienstagabend war ein lauter Knall aus Richtung des Kraftwerks Datteln 4 zu hören.
  • Direkt nach dem explosionsartigen Geräusch stieg eine große Wolke darüber auf.
  • Die Wolke war bis zum Stadtteil Suderwich in Recklinghausen zu sehen.

Update, 20.5., 17.45 Uhr: Hanno Merschmeyer, Klimaaktivist aus Dortmund, sagt, dass in Zeiten von Corona ein Protest auf den Straßen unverantwortlich sei. "Ich kann Oma und Opa nicht auf der einen Seite vorwerfen, nicht genug für das Klima gemacht zu haben, während ich auf der anderen Seite einen gefährlichen Virus verteile", sagte der 17-Jährige am Rande der Protest-Aktion in Datteln. Eine Folge von Corona sei, dass der Protest nun neue, kreative Wege finden müsse, um die Öffentlichkeit zu erreichen. 

Update, 20.5., 14.10 Uhr: Parallel zu den Protesten in Datteln haben  knapp 100 Vertreter des Umweltverbandes BUND und der Gruppe Extinction Rebellion vor der Uniper-Hauptzentrale in Düsseldorf demonstriert. 

Der BUND sammelte über 3000 individuelle Botschaften gegen das Kraftwerk. Diese wurden auf einem großen Greenscreen vor der Zentrale gezeigt, aber auch in gebundener Form an Uniper übergeben. Die Botschaften waren an die Geschäftsführung adressiert - ein Vertreter nahm diese am Tor entgegen. 

Hintergrund der Aktion war die digitale Hauptversammlung von Uniper, die am Morgen stattfand.

Datteln: Kraftwerk-Gegner protestieren auf und im Wasser | cityInfo.TV

Datteln: Kraftwerk-Gegner protestieren auf und im Wasser | cityInfo.TV

Update, 20.5., 12 Uhr: Auch auf den Feldwegen hinter dem Kraftwerk stehen viele Polizei-Fahrzeuge bereit, die die Zugänge zum Uniper-Gelände bewachen. 

Bei den Protesten im Februar gelang es den Aktivisten über die angrenzenden Felder den Zaun zum Kraftwerk zu überwinden. Mittlerweile hat Uniper hier mit Stacheldraht nachgerüstet.

Update, 20.5., 10.15 Uhr: Die Schwimm-Aktion endet in diesen Minuten. Doch die Aktivisten haben ihren Protest noch lange nicht eingestellt. Weiter geht es mit einer Plakatgalerie an einem Feldweg, der sich gegenüber vom Kraftwerk befindet.

Schwimmender Protest am Kraftwerk Datteln 4

Update, 20.05., 9.35 Uhr: Am Mittwoch finden rund um das Kraftwerk Datteln 4 Protestaktionen von Klima-Aktivisten statt. Bereits am frühen Morgen sorgten Aktivisten von Greenpeace für Aufsehen, als sie mit einem Gleitschirm rund eine Stunde lang um das Kraftwerk herumflogen. Diese Aktion dürfte eine Anzeige nach sich ziehen, da die zulässige Mindestflughöhe unterschritten wurde - das berichtet uns Polizei-Sprecherin Ramona Hörst.

Gegen 9.30 Uhr starteten die Aktivisten dann eine Schwimm-Demo am Kraftwerk Datteln 4. Vier Demonstranten stiegen mit einem großen Banner ins kühle Kanal-Wasser. Für die angemeldete Aktion wurde der Schifffahrtsverkehr für eine Stunde eingestellt.  

Lauter Knall am Kraftwerk Datteln 4

Unsere bisherige Berichterstattung: Einige Bürger im Umfeld des Steinkohlekraftwerks Datteln 4 dürften kerzengerade im Bett gestanden haben, als es plötzlich und unverhofft am Dienstagabend laut knallte. In verschiedenen Facebook-Gruppen mutmaßten einige, es habe sich dabei um eine Explosion am Kraftwerk gehandelt. Die Spekulationen schwankten zwischen einem schweren Defekt am Kesselhaus und einem möglichen Anschlag von Umweltaktivisten.

Datteln 4: Weder Polizei noch Feuerwehr alarmiert

Doch weder die Polizei noch die Feuerwehr wurden zum Kraftwerk Datteln 4 gerufen. Keine Sirenen, kein Blaulicht rund um das Kraftwerk. Das sorgte für weitere Spekulationen. Uniper-Sprecher Leif Erichsen sorgt für Klarheit - nichts davon trifft zu. "Im Kraftwerk sind wir weiterhin dabei, verschiedene Komponenten zu testen und aufeinander abzustimmen. Am heutigen Abend wurde innerhalb des genehmigten Prozesses Druck aus dem Kessel abgelassen - das kann je nach Windrichtung zu einer Geräuschentwicklung führen", erklärt Erichsen auf Nachfrage unserer Redaktion. 

Schnell macht die Runde, dass das Kraftwerk seit dem Knall keinen Strom mehr produzieren würde. Aber auch hier winkt der Unternehmenssprecher ab. "Im Rahmen der Inbetriebnahme wird mal Strom erzeugt, mal nicht, mal wird flexibel hochgefahren, mal runter", sagt Erichsen. Er versichert, dass es keine Explosion am Kraftwerk Datteln 4 gab. Weder durch einen Defekt, noch aus anderen Gründen.

Datteln 4: Aktivisten wollen Inbetriebnahme verhindern

Während Leif Erichsen am Mittwochmittag mit der Hauptversammlung der Aktionäre des Kraftwerkbetreibers Uniper beschäftigt sein wird, hat die Schülerbewegung Fridays for Future zur selben Zeit zur drei Protest-Aktionen rund um Datteln 4 aufgerufen. Sie hoffen damit Einfluss auf die Aktionäre nehmen zu können und so die Inbetriebnahme von Datteln 4 im Sommer noch zu verhindern. 

Ausführliche Informationen rund um das Kraftwerk Datteln 4, die Aktionärsversammlung und die Proteste lesen Sie in unserer Printausgabe oder unserem E- Paper.

Wir berichten an dieser Stelle ab 9 Uhr in unserem Live-Ticker über die Protest-Aktionen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Aufstieg der U15 in die Regionalliga: So plant man beim  VfB Waltrop die neue Saison 
Aufstieg der U15 in die Regionalliga: So plant man beim  VfB Waltrop die neue Saison 
BVB mit Sondertrikot gegen den FC Bayern - Darum gibt es plötzlich einen neuen Sponsor
BVB mit Sondertrikot gegen den FC Bayern - Darum gibt es plötzlich einen neuen Sponsor
Reproduktionszahl R sinkt wieder: Was die Zahl zum Coronavirus aussagt
Reproduktionszahl R sinkt wieder: Was die Zahl zum Coronavirus aussagt
"Existenz ist massiv bedroht" - Verzweifelter Hilferuf des SV Horneburg 
"Existenz ist massiv bedroht" - Verzweifelter Hilferuf des SV Horneburg 

Kommentare