Sie unterzeichneten am Freitag den Konsortialvertag: Bürgermeister André Dora, Dietmar Ostendorf, stellvertretend für die Westnetz GmbH und Simone Ehlen von der Westenergie AG.
+
Sie unterzeichneten am Freitag den Konsortialvertag: Bürgermeister André Dora, Dietmar Ostendorf, stellvertretend für die Westnetz GmbH und Simone Ehlen von der Westenergie AG.

Stromversorgung in Datteln

Gründung der DattelNet: So sollen in Datteln jährlich rund 250.000 Euro in die klamme Kasse gespült werden

  • Uwe Wallkötter
    vonUwe Wallkötter
    schließen

Die DattelNet GmbH, das Energieversorgungsunternehmen Westenergie AG und deren Tochtergesellschaft Westnetz GmbH arbeiten bei der Stromversorgung der Stadt Datteln zukünftig zusammen.

Dazu hatte sich der Rat der Stadt Datteln am 25. November einstimmig entschieden. Die beiden Partner DattelNet und Westnetz werden Gesellschafter der neu gegründeten Stromnetzgesellschaft Datteln GmbH & Co KG mit Sitz in Datteln, die zum 1. Januar 2021 den Betrieb aufnehmen wird.

Am Freitag unterzeichneten André Dora, Bürgermeister der Stadt Datteln, Simone Ehlen, Leiterin des Kommunalen Partnermanagements bei Westenergie, und Dietmar Ostendorf, stellvertretend für die Westnetz, einen entsprechenden, sogenannten Konsortialvertrag, der die Rechte und Pflichten sowie die Art und Weise der künftigen Zusammenarbeit regelt.

Datteln: Einnahmen kommen dem Haushalt zugute

Bürgermeister Dora erklärt dazu: „Mit der Gründung der Stromnetzgesellschaft machen wir einen großen Schritt nach vorne. Außerdem können wir die Zusammenarbeit mit Westenergie fortführen. Das ist auch für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Datteln ein Vorteil, weil wir mit dieser Gesellschaft Einnahmen erzielen, die dem Haushalt der Stadt Datteln zugutekommen. Wir bestimmen also künftig nicht nur bei der Entwicklung der Stromnetze in Datteln mit, sondern haben in einigen Jahren die Möglichkeit, den Haushalt positiv zu beeinflussen.“

Die Stadt rechnet über die Beteiligung an der neuen Netzgesellschaft mit Einnahmen von jährlich rund 250.000 Euro. Simone Ehlen ergänzte: „Als langjähriger Partner der Stadt Datteln stellen wir durch die gemeinsame Netzgesellschaft unsere Zusammenarbeit langfristig auf neue Beine. Wir freuen uns über die Fortführung der Partnerschaft in neuer Konstellation.“

Datteln: Westnetz-Betriebsstelle an der Aachender Straße bleibt

Die Geschäftsführung der gemeinsamen Stromnetzgesellschaft übernehmen Dirk Franke, Kämmerer der Stadt Datteln, und Dirk Wißel, Kommunalmanager der Westenergie. „Die Westnetz-Betriebsstelle an der Aachener Straße 15 kümmert sich weiterhin um den sicheren Netzbetrieb. Die Kollegen vor Ort bringen das nötige Know-how über das Netz mit, sodass sich die Dattelner Bürger weiterhin auf eine zuverlässige und sichere Stromversorgung verlassen können“, so Dirk Wißel.

Die neugegründete DattelNet, eine 100-prozentige kommunale Tochter der Stadt Datteln, wird mit 51 Prozent mehrheitliche Eigentümerin der gemeinsamen Stromnetzgesellschaft, Westnetz hält 49 Prozent.

Als Stromnetz-Eigentümerin wird die Stromnetzgesellschaft Datteln das Stromnetz an die Westenergie verpachten, Verteilnetzbetreiber bleibt die Westnetz. Westnetz übernimmt somit weiterhin den Betrieb des Stromnetzes in Datteln.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kita-Leitung und Kinderbetreuung in Corona-Zeiten
Kita-Leitung und Kinderbetreuung in Corona-Zeiten
Kita-Leitung und Kinderbetreuung in Corona-Zeiten
Coronavirus in Datteln: Keine Neu-Infektionen - Zahl der Gesundeten steigt
Coronavirus in Datteln: Keine Neu-Infektionen - Zahl der Gesundeten steigt
Coronavirus in Datteln: Keine Neu-Infektionen - Zahl der Gesundeten steigt
Post-Aus in Datteln: SPD-Chef und Bundestagskandidat kritisieren den Rückzug
Post-Aus in Datteln: SPD-Chef und Bundestagskandidat kritisieren den Rückzug
Post-Aus in Datteln: SPD-Chef und Bundestagskandidat kritisieren den Rückzug
Dattelner CDU: Rathaus bleibt Konzepte zur Digitalisierung schuldig
Dattelner CDU: Rathaus bleibt Konzepte zur Digitalisierung schuldig
Dattelner CDU: Rathaus bleibt Konzepte zur Digitalisierung schuldig
newPark in den Rieselfeldern: 160 Hektar große Fläche  wird aufgeteilt - das ist der Grund
newPark in den Rieselfeldern: 160 Hektar große Fläche wird aufgeteilt - das ist der Grund
newPark in den Rieselfeldern: 160 Hektar große Fläche wird aufgeteilt - das ist der Grund

Kommentare