+
Aribert Grytzan präsentiert die Wanderrouten der Haard-Trapper.

Haard-Trapper-Wanderfreunde

Wanderer aus aller Welt kommen ins Ostvest, doch die Haard-Trapper fürchten die Zukunft

  • schließen

Menschen aus ganz Deutschland, sogar Japan und Großbritannien, zieht es zum Wandern ins Ostvest. Aribert Grytzan, Chef der Haard-Trapper-Wanderfreunde, ist sich sicher: Das Wandern stirbt so schnell nicht aus. Und trotzdem hat er Sorge, wenn er in Richtung Zukunft blickt. 

Insgesamt sind es 30.000 bis 40.000 Wanderer gewesen, die die drei Permanent-Wanderwege in Datteln und den Steverauenweg in Olfen seit deren Eröffnung gewandert sind. Doch Aribert Grytzan, Chef der Haard-Trapper-Wanderfreunde, ist bekannt, dass die meisten Wanderer von außerhalb kommen. Vielen Bürgern der Ostvest-Städten seien die Strecken gar nicht bekannt. Er appelliert daher: Zum Wandern muss man nicht immer in die Berge.

Wanderer kommen aus der ganzen Welt nach Datteln und Umgebung 

An den Startkarten der jeweiligen Wanderwege kann Grytzan sehen, von wo die Wanderer kommen - und zwar aus der ganzen Welt. Menschen aus ganz Deutschland oder sogar Japan und Großbritannien kommen zum Wandern ins Ostvest und bleiben gern auch über Nacht. 

Der Chef-Trapper ist sich sicher: Das Wandern stirbt so schnell nicht aus – zumindest nicht in dieser Region. Denn auch für die geführten Touren der Haard-Trapper kommen immer einige Anmeldungen zusammen. 

Kein Wandertag wegen fehlenden Mitgliedern in Datteln

In 2019 gab es das erste Mal seit der Gründung im Jahr 1986 keinen eigenen Wandertag der Haard-Trapper. „Das Konzept steht“, sagt Aribert Grytzan, „wir können jederzeit starten.“ Doch dafür brauchen die Trapper aber auch ein großes Organisationsteam aus den eigenen Reihen. „Die Helfer waren nach unserem Wandertag fix und fertig“, sagt Grytzan. Das Problem bei den Haard-Trappern sei der hohe Altersdurchschnitt. Viele sind schon seit den Gründungsjahren dabei. 

Deshalb wünscht er sich jüngere Teilnehmer, die sich auch im Orga-Team für den Wandertag engagieren würden. Schließlich besuchten etwa 1000 Menschen den Wandertag in den vergangenen Jahren. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nikolausmarkt in "Ost": Verkäufer haben die Spendierhosen an
Nikolausmarkt in "Ost": Verkäufer haben die Spendierhosen an
Wildschweine in Recklinghausen, Fahndung nach tödlichem Angriff in Augsburg und Tim Mälzer pöbelt
Wildschweine in Recklinghausen, Fahndung nach tödlichem Angriff in Augsburg und Tim Mälzer pöbelt
Warum der Nikolausumzug in Marl-Hüls ein Treffen der Generationen ist
Warum der Nikolausumzug in Marl-Hüls ein Treffen der Generationen ist
Keine Spieler - Horst-Emscher sagt Spiel bei Vestia Disteln ab
Keine Spieler - Horst-Emscher sagt Spiel bei Vestia Disteln ab
In dieser Form ist der FC Marl nach der Winterpause wieder ein Meisterschaftskandidat
In dieser Form ist der FC Marl nach der Winterpause wieder ein Meisterschaftskandidat

Kommentare