Bernd Julius Arends setzt alle Hoffnungen auf die neue Saison.
+
Bernd Julius Arends setzt alle Hoffnungen auf die neue Saison.

Folgen der Corona-Pandemie

Die Dattelner Kultur-Szene erlebt eine große Krise: Hafenchor wechselt in die Nachbarstadt

  • Sarah Kuhlmann
    vonSarah Kuhlmann
    schließen
  • Sebastian Balint
    Sebastian Balint
    schließen

Die Dattelner Kultur-Szene reagiert mit verhaltener Freude auf die neuerlichen Lockerungen zur Durchführung von Veranstaltungen. Denn viele Gäste sind nach wie vor skeptisch. So sind ihre Reaktionen. 

  • Seit Montag gibt es neue Corona-Lockerungen.
  • Es dürfen wieder größere Veranstaltungen stattfinden.
  • Die Resonanz des Publikums ist eher verhalten.

Update, 16.42 Uhr: Der Hafenchor hat seine Proben im Vereinsheim des TV Datteln 09 zwar wieder aufgenommen, ihre geplante Großveranstaltung "Shanties Live" musste jedoch verschoben werden. Chorleiter Stefan Pietzko hatte die Veranstaltung mit 250 Sängern nach Datteln geholt, im September sollte diese stattfinden und wird jetzt 2021 nachgeholt. Allerdings nicht in Datteln: "Die Stadthalle ist noch nicht planbar und die Dreifachsporthalle für uns nicht finanzierbar", sagt Pietzko. Zu besseren Konditionen soll es in die Stimberghalle nach Oer-Erkenschwick gehen. Die endgültige Entscheidung fällt Anfang 2021.

Die Nachricht, dass jetzt nur noch Hygieneschutzkonzepte für Veranstaltungen mit mehr als 300 Teilnehmern vorgelegt werden müssen, löst bei den Akteuren der Dattelner Kultur-Szene nur verhaltene Freude aus. 

Bernd Julius Arends hat schon Anfang Juni, mit der ersten Lockerung, den Spielbetrieb in seinem Katielli-Theater wieder aufgenommen. Die neuen Lockerungen bringen ihn aus vielerlei Gründen nicht weiter. 

Datteln: Gäste sind oft noch ängstlich

Denn zum einen scheuen die Leute nach wie vor große Menschenansammlungen und zum anderen stellen die Abstands- und Hygieneregeln für den Theaterleiter nach wie vor ein großes Problem dar. 

"Im Foyer gelten die Abstandsregelungen und die Maskenpflicht weiterhin", erklärt der Theater-Chef. Dort würde die Anzahl der Personen, die im Saal Platz nehmen darf, die Abstände aber gar nicht einhalten können. 

Datteln: Auch der Hafenchor ist betroffen 

Bei gutem Wetter sei das kein Problem, dann könnte auf den Vorplatz des Theaters zurückgegriffen werden. "Im Theatersaal dürfen die Zuschauer aber wieder nebeneinandersitzen und die Maske abnehmen", wundert sich Arends.

Der Dattelner Hafenchor spielt in der Regel vor älteren Semestern. Und bekanntlich gehört diese Bevölkerungsgruppe der Risikogruppe an. Chorleiter Stefan Pietzko ist der Überzeugung, dass der Chor auch Verantwortung für die Zuhörer tragen muss. 

Welche Folgen die Corona-Pandemie und die neuen Lockerungen für den Dattelner Hafenchor haben, was die Krise für den Dattelner Berufsmusiker Pele Götzer bedeutet und wie es um die Zukunft des Katielli-Theaters steht, das lesen Sie in der Printausgabe der Dattelner Morgenpost oder in unserem ePaper.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Kommunalwahl in Recklinghausen: Diese Kandidatinnen und Kandidaten treten im Westviertel an
Kommunalwahl in Recklinghausen: Diese Kandidatinnen und Kandidaten treten im Westviertel an
Mehr als nur ein Provisorium - das passiert in den neuen  Kindergarten-Gruppen
Mehr als nur ein Provisorium - das passiert in den neuen  Kindergarten-Gruppen
Kommunalwahl in Marl: Diese Kandidaten treten in Marl-Nord an
Kommunalwahl in Marl: Diese Kandidaten treten in Marl-Nord an
Wassersäcke tun gute Dienste - warum es trotzdem ein Problem damit gibt
Wassersäcke tun gute Dienste - warum es trotzdem ein Problem damit gibt
Lärm und Müll: Verkommt ein Parkplatz in Marl zur Partymeile?
Lärm und Müll: Verkommt ein Parkplatz in Marl zur Partymeile?

Kommentare