Direkt am Ufer der Lippe werden mit einem Bohrer Proben aus dem Boden entnommen, um die Tragfähigkeit des Bodens zu untersuchen.
+
Direkt am Ufer der Lippe werden mit einem Bohrer Proben aus dem Boden entnommen, um die Tragfähigkeit des Bodens zu untersuchen.

Umweltbelastung durch Sperrung

Lippebrücke in Ahsen: Olfener Politiker spricht von "Skandal" - Kreis Recklinghausen weist Kritik zurück

  • Fabian Hollenhorst
    vonFabian Hollenhorst
    schließen

Mit der Entnahme von Bodenproben begann die vom Kreis Recklinghausen gesetzte Frist von 33 Monaten, bis die neue Lippebrücke freigegeben werden soll.

Update, 16. Dezember, 16.15 Uhr: Die Vorgehensweise der Olfener Politik hat beim Kreis Recklinghausen für Irritationen gesorgt. „Jeder Schritt ist eng abgestimmt, die Entscheidung für den Neubau und den Verzicht auf die Interimslösung haben wir gemeinsam im März gefällt. Damit haben wir uns auch gemeinsam für diese Vorgehensweise entschieden“, sagt Landrat Cay Süberkrüb.

Datteln: Dem Kreis Recklinghausen ist keine Alternative bekannt

Der Kreis sei offen für konstruktive Vorschläge, das Projekt schneller, aber dennoch gemäß den rechtlichen Vorgaben, durchzuführen. Eine Alternative sei bisher jedoch nicht bekannt.

„Gerade einem Umweltausschuss dürfte klar sein, dass man eine Brücke in einem Naturschutz- und Überschwemmungsgebiet nicht mal eben durch eine neue Brücke ersetzen kann“, sagt Carsten Uhlenbrock, Leiter des Fachdienstes Tiefbau beim Kreis Recklinghausen.

Datteln: Frühere Bodenuntersuchungen wären "Geldverschwendung"

Ausschussmitglieder aus Olfen hatten beklagt, dass die Untersuchungen viel früher hätten durchgeführt werden müssen. „Das wäre Geldverschwendung gewesen, weil wir sie dann ein zweites Mal hätten durchführen müssen. Wir brauchten zunächst die Entscheidung, welche Art von Bauwerk geplant wird, und vor allem, wo der Radweg auf Olfener Seite verlaufen soll. Erst danach sind Baugrunduntersuchungen sinnvoll, weil von der Entscheidung abhängt, wie viele Untersuchungspunkte es geben soll, an welchen Stellen und in welcher Bohrtiefe“, erklärt Carsten Uhlenbrock.

Landrat Cay Süberkrüb ergänzt: „Wir wissen, dass die Sperrung eine Herausforderung für die betroffenen Anwohner auf beiden Seiten der Lippe ist. Seit der Sperrung der Brücke haben die Fachleute in beiden Kreisverwaltungen mit Hochdruck dafür gesorgt, dass die Planungen ausgeschrieben werden konnten und der im März gemeinsam gefasste Beschluss schnellstmöglich um

Update, 12. Dezember 2019, 17.30 Uhr: Mit den entnommenen Bodenuntersuchungen an der Lippebrücke in Ahsen soll nun die vom Kreis Recklinghausen gesetzte Frist von 33 Monaten bis zur Freigabe der neuen Brücke beginnen - im Sommer 2022 soll es soweit sein. 

Für die Politiker in der Nachbarstadt Olfen ist das aber ein Unding. Für Klaus Pohl (SPD) ist es schlicht „ein Skandal, dass erst jetzt Bodenproben an der gesperrten Ahsener Brücke genommen wurden. Das ist immer das Erste, das gemacht wird“.

Mit seinem Unmut ist der Sozialdemokrat nicht allein: „Meine Geduld ist ausgereizt“, sagt Bürgermeister Wilhelm Sendermann. „Wir haben Menschen, die leiden darunter.“ Aus seiner Sicht gibt es deshalb eine Verantwortung, „die Dinge ganz schnell hintereinander zu bringen“. Auch aus Gründen des Umweltschutzes.

Datteln: 6000 Fahrzeuge legen zwölf Kilometer Umweg täglich zurück

72.000 Kilometer müssen täglich zusätzlich gefahren werden. In der Sitzung des Olfener Bau- und Umweltausschusses rechnet Sendermann vor: Rund 6000 Fahrzeuge legen danach täglich einen Umweg von zwölf Kilometern zurück. Damit würden die motorisierten Verkehrsteilnehmer täglich rund 72.000 Kilometer zusätzlich zurücklegen. 

Auch aus Sicht von Heinrich Vinnemann (CDU) „sind Bodenproben nach zweijähriger Sperrung etwas wenig“. Deshalb will Bürgermeister Wilhelm Sendermann jetzt einen Brief an den Landrat schicken.

Wie lange es auch immer mit der Ahsener Brücke dauert, die Stadt Olfen „will es nicht akzeptieren, dass zwei Brücken über die Lippe (in Ahsen und in Vinnum) gleichzeitig gesperrt werden“.

Mit Textmaterial der Ruhr Nachrichten

Unsere Erstberichterstattung: An acht Stellen kam der große Bohrer auf Dattelner und Olfener Stadtgebiet zum Einsatz, um direkt am Lippe-Ufer Bodenproben zu entnehmen. Sie sollen ein Bild über die Beschaffenheit und Tragfähigkeit des Ufer-Bodens geben. Daher wurde in verschiedenen Tiefen gebohrt, bis die Maschine auf Gestein stieß. 

Die Proben werden nun bis zum Ende des Jahres 2019 im Labor ausgewertet. Die Bodenuntersuchung gab zugleich den Startschuss für die vom Kreis Recklinghausen gesetzteFrist von 33 Monaten, bis die neue Brücke für den Verkehr freigegeben werden soll. Nach aktuellem Planungsstand sollen also im Sommer 2022 Fußgänger, Radfahrer und Fahrzeuge wieder in Datteln-Ahsen über die Lippe nach Olfen kommen.

Datteln: Neue Brücke wird deutlich breiter

Die neue Brücke wird derweil deutlich breiter als der der seit 1923 bestehende, marode Altbau. Zwei Fahrstreifen sowie ein Rad- und Fußgängerweg soll über den Fluss führen. Pfeiler sollen hingegen keine mehr in die Lippe ragen - die Brücke wird von Ufer zu Ufer über das Gewässer gespannt. 

Die Bauphase ist nach aktuellem Stand für Mai 2021 vorgesehen. Da die Brückenteile so weit wie möglich im Werk vorgefertigt werden, soll die Errichtung der Brücke dann schnell vollzogen werden. Da die neue Lippebrücke an der gleichen Stelle wie der Altbau entstehen wird, wird es wahrscheinlich auch während der Bauphase zu einem Abriss des alten Gerüstes kommen.

Datteln: Lippebrücke könnte einbrechen

Vor einem Betreten der gesperrten Lippebrücke warnt Carsten Uhlenbrock, Fachdienstleiter für Tiefbau beim Kreis Recklinghausen, dringend: Aufgrund des Eigengewichtes der Brücke sie sie nicht mehr standhaft und könnte jederzeit einbrechen.

Arbeiten an der Lippebrücke in Datteln gehen weiter | cityInfo.TV

Arbeiten an der Lippebrücke in Datteln gehen weiter | cityInfo.TV

Was aus der Umgehungsstraße um das Dorf Ahsen wird, ließ der Kreis Recklinghausen im Zuge der Bodenuntersuchungen an der Lippebrücke offen. 

Eine andere Brücke sollte derweil schon lange fertig sein, doch der Freigabe-Termin für die Hebewerkbrücke wurde wieder verschoben.

Kreis stellt Zeitplan für Neubau vor - Brückenschlag in Oer soll in Rekordzeit gelingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zwei Jahre danach: Was ist eigentlich aus den "Schwarze Kuhle"-Betreibern geworden?
Zwei Jahre danach: Was ist eigentlich aus den "Schwarze Kuhle"-Betreibern geworden?
Die Bike-Bahn wird immer attraktiver: 25 Helfer am Start 
Die Bike-Bahn wird immer attraktiver: 25 Helfer am Start 
Dattelner Bürger wollen Parkplätze, ein Klettergerüst aber kein Gewerbegebiet 
Dattelner Bürger wollen Parkplätze, ein Klettergerüst aber kein Gewerbegebiet 
BVB: Drama um Marco Reus - Keine Einsätze mehr 2020? Manager Zorc mit deutlichen Worten zu seinem Star
BVB: Drama um Marco Reus - Keine Einsätze mehr 2020? Manager Zorc mit deutlichen Worten zu seinem Star
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Marl-Sinsen an
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Marl-Sinsen an

Kommentare