+
Dieter Kobe (2. v. li) ehrte die Blutspender des Jahres 2018, allen voran Georg-Andreas Harmjanz (sitzend), der auf 150 Einsätze zurückblicken kann.

Blutspende

Ehrung für 150 Nadelstiche

  • schließen

DATTELN - Georg-Andreas Harmjanz ist Blutspender des Jahres. Er hat schon 75 Liter Blut gespendet. 23 Blutspender sind regelmäßig an Bord und wurden nun dafür geehrt.

Im DRK-Haus ehrte Dieter Kobe, Vorsitzender des DRK-Stadtverbandes Datteln, alle Blutspender, die regelmäßig ihr Blut zur Verfügung stellen und anderen Menschen dadurch das Leben retten.

Ehrennadeln für Spender

Es gibt ein kleines Abendbrot, Dankesworte, Urkunden und Ehrennadeln für die 23 Blutspender, die regelmäßig an Bord sind. Einer von ihnen ist Georg- Andreas Harmjanz, der bereits 150 Einsätze hinter sich. Der 63-Jährige sieht es selbstverständlich an mitzumachen. Seit seinem 18. Lebensjahr ist er dabei. „Mein Vater hat mich zum ersten Mal mitgenommen und mir erklärt, wie wichtig das Blutspenden ist.“, erinnert sich der Meckinghover. Es ging zum Ehrenmalteich, dort war der DRK-Stadtverband damals ansässig. Dort erfährt er auch seine Blutgruppe: A Positiv. Bis jetzt hat er 75 Liter Blut gespendet. Ein erwachsener, gesunder Mensch trägt je nach Größe und Gewicht zwischen 4,5 bis 6,0 Liter Blut in sich. Frauen können bis zu viermal, Männer bis zu sechsmal pro Jahr Blut spenden. Zwischen zwei Spenden sollten 12 Wochen liegen.

„Ich war meistens fit und konnte die angebotenen Termine wahrnehmen.“, erzählt Harmjanz. Der Gärtner, der am ersten Dezember in den Ruhestand geht, möchte weiter am Ball bleiben. Das Höchstalter von 69 Jahren wurde mittlerweile aufgehoben, eine Blutspende ist auch noch zwischen 72 und 74 Jahren möglich, wenn der Arzt zustimmt. Vor dem Pieks hat Harmjanz noch nie Angst gehabt. „Ein Klacks.“, sagt er und lacht. Er blickt ein wenig stolz auf die besondere Nadel, die er von Dieter Kobe erhalten hat. Sie kommt in ein Kästchen, zu den vielen anderen.

Die allererste Ehrennadel hat er seiner Tochter zum Spielen gegeben, sie hat ihre Puppe damit verschönert. Damit er weiter fit bleibt, bewegt sich Harmjanz viel an der frischen Luft: Er geht mit seinem Enkelkind spazieren, angelt und fährt Fahrrad. Er versucht regelmäßig seine Familie zum Blutspenden zu animieren. Bisher hat er das noch nicht geschafft, aber er gibt die Hoffnung nicht auf. Insgesamt wurden 23 Spender geehrt:

25 Mal: Dr. Sabine Beykirch, Daniela Drees, Erhan Ekeryilmaz, André Mankowski, Heike Rauch, Melanie Reißing, Dennis Rössner und Marco Zerwas 50 Mal: Jörg Kutrieb 75 Mal: Christian Böcker, Andreas Herrmann, Dagmar Kämerow, Reiner Lammich, Burkhard Lücke, Franz-Josef Möller und Rudolf Zielonka 100 Mal: Ludwig Kerkhoff, Günter Reßler, Reinhold Schmidt und Monika Schwalm-Kleibrink 125 Mal: Heinrich-Josef Misch und Hermann Schumacher

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Alles halb so schlimm: Angekündigter Sturm hinterlässt keine Schäden im Kreis
Alles halb so schlimm: Angekündigter Sturm hinterlässt keine Schäden im Kreis
In der Innenstadt fliegen die Fäuste - die Polizei nimmt zwei Jugendliche fest
In der Innenstadt fliegen die Fäuste - die Polizei nimmt zwei Jugendliche fest
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Schon wieder: Drei maskierte Täter rauben HEM-Tankstelle in Castrop-Rauxel aus
Schon wieder: Drei maskierte Täter rauben HEM-Tankstelle in Castrop-Rauxel aus

Kommentare