+
Volles Haus und spitzen Stimmung bei den gut 700 Fans.

Goldenes Klassentreffen

Dattelner Kultband „Spontan“ feiert Abschiedskonzert

  • schließen

Datteln - Nach 35 Jahren ist Schluss. 700 Gäste feiern eine gelungene Party beim Abschiedskonzert der Dattelner Kultband „Spontan“.

Damit hatten die fünf Musiker der Dattelner Kultband „Spontan“ wohl nicht gerechnet. Der letzte Akkord des Pink-Floyd-Klassikers „Wish you were here“ klingt noch aus, als Bürgermeister André Dora die Bühne betritt, in seiner Hand: Das Goldene Buch der Stadt Datteln.

Als „Spontan“ sich vor 35 Jahren ganz spontan gründeten, um beim Abisturm am städtischen Gymnasium für gute Stimmung zu sorgen, war den Bandmitgliedern sicher noch nicht klar, wohin ihr Weg sie noch führen würde. Dass sie eines Tages sogar vor vielen ihrer musikalischen Vorbilder im Vorprogramm auftreten würden wohl auch nicht.

Ein „Wiederhören“ mit vielen Hits der 80er Jahre

Am Freitag hatte die Band zu ihrem Abschiedskonzert geladen. Nach 35 Jahren schloss sich nun also ein musikalisches Kapitel, das vielen Dattelner Bürgern wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird. Rund 700 Gäste waren gekommen, um in gemeinsamen Erinnerungen zu schwelgen und vor allem, um einer Band Tribut zu zollen, die das Leben vieler der Anwesenden begleitet und sogar beeinflusst hat. Der Beigeordnete der Stadt Datteln Dirk Franke sprach gar von einem Klassentreffen: „Ist das nicht klasse?“ Seine Begeisterung ist unübersehbar: „Ich laufe hier durch und fühle mich fast so wie damals vor 35 Jahren. Da war ich 13.“

Unter den Besuchern ist auch Lothar „Gustav“ Scholz. Der ehemalige Bergmann tanzt ausgelassen vor der Bühne zu Hits wie „We built this City“ von der 80er-Jahre-Band Starship. „Das Verrückte ist, dass ich die Truppe schon seit 35 Jahren kenne, aber ausgerechnet heute das erste Mal ein Konzert besuche. Und das, obwohl meine Frau seit Jahren Gesangsunterricht bei Mikesch nimmt“, sagt Scholz und versucht sich gegen die laute Musik durchzusetzen.

Im großen Saal der Stadthalle geben die fünf Musiker von Spontan derweil alles, um ihr Publikum zufriedenzustellen. „Like a Hurricane“, von Neil Young intoniert Frontmann Michael „Mikesch“ Götzer, das Publikum ist sofort da und singt lauthals mit. „Ich weiß nicht, wie oft ich das von denen gehört habe“, wirft Dirk Franke lachend ein. „Beim Abisturm vor 35 Jahren sicherlich vier oder fünf mal.“ Nach einem Block mit Hits der irischen Rockband U2 ging es dann in die verdiente Pause.

Spontan bereichern kulturelles Leben

Für die Musiker Zeit Luft zu holen, für das Publikum Zeit für Getränkenachschub zu sorgen und in Erinnerungen zu schwelgen. Dann, die Pause ist vorüber, „Spontan“ betreten die Bühne, spielen den eingangs erwähnten Pink-Floyd-Klassiker und André Dora betritt die Bühne.

Nach und nach bemerken die Musiker, was sich hinter ihrem Rücken abspielt und ihre Instrumente verstummen eines nach dem anderen. Michael Götzer, ist sichtlich überrascht über das Verhalten seiner Bandkollegen, dreht sich um, erblickt den Bürgermeister und wirkt leicht irritiert.

Das Publikum tobt, ahnt es doch, dass nun etwas Besonderes passieren könnte. „Ohne euch wüsste ich nicht, was für eine geile Band Reo Speedwagon ist“, lässt Dora die Musiker und das Publikum wissen. „Dafür, dass ihr aber seit 35 Jahren das kulturelle Leben der Stadt Datteln bereichert, möchten wir euch heute hier danken, mit dem Eintrag in das Goldene Buch der Stadt.“ Die Halle tobt und die Musiker sind sichtlich berührt.

Der Eintrag scheint den Musikern noch mal einen Motivationsschub zu geben. Es folgen Songs von Ed Sheeran, Aerosmith und natürlich auch von Toto. Das Publikum ist, wie eigentlich während des gesamten Konzertes, absolut textsicher. Sehr zur Freude der Band. „Ihr macht mich fertig“, ruft Michael Götzer überwältigt dem Publikum entgegen. „Time to Wonder“ von Fury in the Slaughterhouse schallte eben noch durch die Halle.

Nach einigen Zugaben ist dann der Moment des Abschieds gekommen. Unter tosendem Applaus verlassen Michael „Linki“ Link, Gregor Rüter, Jan Martin Wolf, Bern Schmolke und Michael „Mikesch“ Götzer ein letztes Mal unter dem gemeinsamen Bandnamen „Spontan“ die Bühne.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Bewaffneter Überfall auf "Penny" - Täter ist auf der Flucht
Bewaffneter Überfall auf "Penny" - Täter ist auf der Flucht
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Ekel-Fund am Kanal in Datteln: Spaziergänger entdecken eine Plastiktüte - der Inhalt schockiert
Ekel-Fund am Kanal in Datteln: Spaziergänger entdecken eine Plastiktüte - der Inhalt schockiert
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick

Kommentare