+
Für Fußgänger ist es eine ziemlich enge Angelegenheit an der Baustelle haben Markus Brinkmöller und Gertrud Heister (im Hintergrund) festgestellt.

Hagemer Kirchweg

Nadelöhr nervt Fußgänger

DATTELN - Unmut macht sich langsam aber sicher bei den Anwohnern des Hagemer Kirchweges angesichts der Kanalbaustelle am Dümmerbach breit. Der Lippeverband baut hier einen unterirdischen Abwasserkanal, um den Dümmerbach vom Schmutzwasser zu befreien und später renaturieren zu können.

Markus Brinkmöller, der in direkter Nachbarschaft der großen Baustelle wohnt, findet die Maßnahme im Großen und Ganzen gut und wichtig, aber deutliche Kritik äußert er an der Baustellen-Einrichtung und Ampelschaltung: „Im Baustellenbereich ist der Hagemer Kirchweg dichtgemacht worden und die Fahrbahn so auf den Bürgersteig verschwenkt, dass nur noch ein ganz schmaler Durchgang bleibt. Schwierig für Menschen mit Kinderwagen, Rollator oder Fahrrad. Das hätte man besser lösen können. Und die Ampelschaltung ist so getaktet, dass mir noch sechs Autos entgegenkamen, während ich schon grün hatte.“ Nachbarin Gertrud Heister pflichtet Brinkmöller bei: „Als meine Mutter kürzlich ins Krankenhaus musste, waren wir gezwungen, sie Hunderte Meter mit dem Rollstuhl über die Straße zu fahren, weil der Rettungswagen nicht in unsere Stichstraße kam.“ Was sie besonders ärgert, ist die Informationspolitik des Lippeverbandes: „Zwei Wochen sollten die Behinderungen andauern, hatte man mir gesagt. Jetzt sind es schon sechs Wochen und kein Ende in Sicht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zwei Leichtverletzte nach Brand in Kinderwelt - Einsatz wird noch Stunden andauern
Zwei Leichtverletzte nach Brand in Kinderwelt - Einsatz wird noch Stunden andauern
Am Rathausparkplatz - Motorradfahrer (74) bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Am Rathausparkplatz - Motorradfahrer (74) bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Rettungsaktion: Diese niedlichen Kätzchen steckten in fünf Metern Tiefe fest
Rettungsaktion: Diese niedlichen Kätzchen steckten in fünf Metern Tiefe fest
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
18-Jährige zu Boden gedrückt und an die Brust gefasst - zweiter Vorfall in kurzer Zeit
18-Jährige zu Boden gedrückt und an die Brust gefasst - zweiter Vorfall in kurzer Zeit

Kommentare