+
Junggesellinnenabschied: Braut Lena Janatzek (2. v. l.) erlebt einen Tag voller spannender Momente mit Planwagenfahrer Frank Schellhase, Trauzeugin Hannah (l.), Mutter Andrea (3. v. r.), Schwiegermutter Birgit (4. v. r.) und den Freundinnen Melanie, Julia und Julia.

Partystimmung

Junggesellenenabschied: Atemlos durch die Nacht

Datteln - Der Junggesellenabschied hat eine lange Tradition. Neu ist, dass sich auch immer mehr Frauen mit einer Party aus der Freiheit verabschieden.

Lena Janatzek, die am 15. September ihre Hochzeit feiert, ist jetzt von ihrer Familie und Freunden mit einem besonderen Abschied überrascht worden. Der große Tag für die Hochzeit steht bevor, alles ist in trocknen Tüchern. Eine Sache ist jedoch noch mit einem Fragezeichen versehen: der Junggesellenabschied!

Der wird meistens von den Trauzeugen, Freunden oder den Familienangehörigen organisiert und als Überraschungspaket ins Geschehen geworfen. Lena Janatzek ist jetzt so überrascht worden. Freundinnen und Familie haben einen Schlachtplan entworfen und die Braut für einen Tag entführt.

Um ein wenig auf die Geschehnisse vorbereitet zu werden, erhält die junge Frau am Abend vorher eine Kiste mit kleinen Hinweisen: ein T-Shirt mit der Aufschrift „Atemlos durch die Nacht“, eine Tiara (ein Diadem) und die Aufforderung, sich am nächsten Morgen ab zehn Uhr bereitzuhalten. Die künftige Ehefrau rätselt sich durch die Nacht und harrt voller Spannung aus.

Schlagerparty nach Planwagenfahrt

Pünktlich um zehn Uhr klingelt es an ihrer Tür. Mutter Andrea, Schwiegermutter Birgit, Trauzeugin Hannah und die Freundinnen Julia, Melanie und Julia sind mit einem Planwagen angereist. Mit dem geht es quer durch Datteln, alte bekannte Orte sind das Ziel, unter anderem das Comenius-Gymnasium, wo die 25-Jährige vor sechs Jahren das Abi gemacht hatte. Schlager und Popsongs klingen aus dem Innenleben des Planwagens. Autos, die überholen, hupen, Passanten winken fröhlich hinterher.

Die Braut strahlt, der Abschied ist nach ihrem Geschmack. Auf den Geschmack kommen auch alle im ehemaligen elterlichen Zuhause. Vater Jürgen hat Flammkuchen für die lustige Runde vorbereitet. Die werden bis auf den letzten Bissen verspeist, bevor es in den Garten geht. Hier steht das ehemalige Spielzeug von Lena Janetzek: Stelzen, ein Einrad und ihre Hängematte. Die muntere Truppe probiert unter großem Gelächter alles aus, bis es an der Haustür klingelt.

Der Planwagen hat seine Fahrt alleine fortgesetzt, jetzt ist es ein Großraumtaxi, das die Frauen nach Dortmund zu einer Schlagerparty fährt. Dort wird kräftig abgezappelt und mit Prosecco auf die Zukunft angestoßen. Die sieht rosig aus, Bräutigam Frederik strahlt. Nach 12 Stunden Abwesenheit kann er seine Lena nach ihrem letzten Spaßtag „in Freiheit“ wieder glücklich in die Arme schließen. Ihrem gemeinsamen großen Tag steht nichts mehr entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schaden nach Brand in der Kinderwelt geht in die Millionen - Warnung vor Rußpartikeln
Schaden nach Brand in der Kinderwelt geht in die Millionen - Warnung vor Rußpartikeln
Im Derby beim FC Spvgg. Oberwiese  präsentiert Teutonia SuS II zwei neue Spieler
Im Derby beim FC Spvgg. Oberwiese  präsentiert Teutonia SuS II zwei neue Spieler
Nach Fernsehgarten-Skandal: Nächste peinliche Aktion von Luke Mockridge vor Zeugen
Nach Fernsehgarten-Skandal: Nächste peinliche Aktion von Luke Mockridge vor Zeugen
In Herten baut Lidl einen topmodernen Riesen-Markt - jetzt steht das Eröffnungsdatum
In Herten baut Lidl einen topmodernen Riesen-Markt - jetzt steht das Eröffnungsdatum
Bochumer Häftling wie vom Erdboden verschluckt: Polizei sucht schon seit einer Woche
Bochumer Häftling wie vom Erdboden verschluckt: Polizei sucht schon seit einer Woche

Kommentare