+
Mit mehreren Piktogrammen soll in Horneburg erreicht werden, dass Autofahrer sich an die Tempo-30-Regelung halten.

Piktogramme

Gegen hohes Tempo im Dorf

DATTELN - Piktogramme sollen das Rasen in Horneburg eindämmen.

Mit neuen Piktogrammen auf den Haupteinfallstraßen in den Kernbereich des Dorfes Horneburg soll das Schnellfahren eingedämmt werden.

Für das Dorf gilt die Tempo-30-Zonen-Regelung. Diese Schilder sind nach Angaben von CDU-Ortsvereinsvorsitzenden Dr. Jürgen Wutschka an den Einfallstraßen aufgestellt, können aber gemäß Straßenverkehrsordnung nicht in der 30er-Zone wiederholt werden.

Das Problem aus Sicht der Dorf-CDU: Viele Autofahrer, insbesondere diejenigen, die das Dorf als Abkürzung zwischen den umliegenden Hauptverkehrsstraßen nutzen, fahren aber mit hoher Geschwindigkeit durch Horneburg. Die konkreten und verstärkten Hinweise der Anwohner hat die Horneburger CDU aufgegriffen und bereits Ende des vergangen Jahres entsprechende Maßnahmen mit der Stadt abgestimmt.

Mit Frühlingsbeginn sind nach Angaben von Dr. Wutschka nun die besprochenen Markierungen in der Schlossstraße, Im Weingarten und in der Wilhelmstraße aufgebracht worden. „Wir erhoffen uns damit verstärkte Aufmerksamkeit bei den Fahrern“, erklärt Dr. Wutschka, „und werden die Wirksamkeit beobachten.“

Erfreulicherweise sei aus CDU-Sicht auch an der Horneburger Straße aus Richtung Oer-Erkenschwick eine Markierung wie auch am anderen Ende aus Richtung Meckinghoven erfolgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mehr als 80 Tannen verschwunden: Wer hat die Weihnachtsbäume in Gelsenkirchen-Buer gestohlen?
Mehr als 80 Tannen verschwunden: Wer hat die Weihnachtsbäume in Gelsenkirchen-Buer gestohlen?
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben
Falsch beschriftete Kranzschleife: SPD schließt Anzeige nicht aus
Falsch beschriftete Kranzschleife: SPD schließt Anzeige nicht aus
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 

Kommentare